•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Kim Harrison

Die Rachel-Morgan-Serie 1
Blutspur

  • Autor:Kim Harrison
  • Titel: Blutspur
  • Serie:Die Rachel-Morgan-Serie 1
  • Genre:Horror
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Heyne Verlag
  • Datum:09 Mai 2011
  • Preis:EUR 9,99 EUR

 
»Blutspur« (Die Rachel-Morgan-Serie 1) von Kim Harrison


Besprochen von:
 
killerbiene75
Deine Wertung:
(4.5)

 
 
Rachel Morgan ist ein Runner bei der Inderlander Security (I.S.) und sie ist mit Ihrem Job sehr unzufrieden. Eines Tages hat sie die Nase endgültig voll und sie reicht die Kündigung ein. Ivy packt die Gelegenheit beim Schopf und kündigt ebenfalls. Doch sie kann sich aus dem Vertrag freikaufen, während Rachel das nötige Geld dafür fehlt. Die I.S. setzt prompt ein Kopfgeld auf Rachel Morgan aus. Wenn Sie aber beweisen kann, dass der aalglatte Trent Kalmack mit Drogen handelt, könnte sie die I.S dazu bringen die Auftragsmörder zurückzuziehen. Doch Trent ist nicht nur gut aussehend, sondern auch sehr mächtig und einflussreich...

E-Book
Das E-Book hat ein Inhaltsverzeichnis mit den verschiedenen Kapiteln, die man von hier auch direkt anspringen kann. Außerdem gibt es am Ende eine kurze Chronologie mit den wichtigsten Ereignissen, die sehr hilfreich ist. Gleich im Anschluß gibt es noch eine Vorschau auf die bereits erschienenen Bücher dieser Reihe. Aber hier möchte ich Euch warnen: lest nicht die Klappentexte der nächsten Bücher, die können einiges verraten, was dann sehr ärgerlich sein kann.

Serie
Blutspur ist der Auftakt zu der Rachel-Morgan-Reihe:
- Rachel Morgan 01 - Blutspur
- Rachel Morgan 02 - Blutspiel
- Rachel Morgan 03 - Blutjagd
- Rachel Morgan 04 - Blutpakt
- Rachel Morgan 05 - Blutlied
- Rachel Morgan 06 - Blutnacht
- Rachel Morgan 07 - Blutkind
- Rachel Morgan 08 - Bluteid
- Rachel Morgan 09 - Blutdämon
- Rachel Morgan 10 - Blutbande (September 2012)

Wertung
Ein klasse Auftakt zu einer fantastischen Reihe ohne die typischen Helden und Bösewichte. Rachel Morgan ist nicht wie in vielen anderen Reihen eine starke Frau, die einfach alles kann. Sie ist schlau, hat aber kein sehr großes Selbstbewusstsein und tritt auch gerne mal ins Fettnäpfchen. Das macht sie sehr sympathisch und sie hat auch nicht zu viel Stolz um Hilfe von anderen anzunehmen, was sie mehr als einmal tun muss. Ivy - eine noch lebende Vampirin - jagd ihr eine Heidenangst ein und dennoch müssen die Beiden lernen miteinander auszukommen, da sie nach der Kündigung eine gemeinsame Bleibe haben. Rachel ist das genaue Gegenteil von Ivy, sie ist Völlig unorganisiert und handelt eher nach dem Bauchgefühl als nach einen Plan. Ivy dagegen macht neben dem eigentlichen Plan noch einige Notfallpläne und arbeitet sehr strukturiert. Dieser Gegensatz führt zu interessanten Auseinandersetzungen und es lässt beide realistischer erscheinen, als so manch andere Titelhelden. Jencks, ein Pixie sorgt durch humorvolle Sprüche und lustigen Wutausbrüchen für einigen Spaß. Aber auch die anderen Charaktere zeichnen sich durch eine gute Beschreibung der Person aus und wirken realistisch. Bei manchen ist man sich nicht einmal ganz sicher, ob das nun eher eine "böse" oder "gute" Person ist. Es gibt keine schwarz-weiß Zeichnung der Charaktere. Selbst der Bösewicht Trent wirkt trotz allem charismatisch und es kommen auch immer mal wieder leise Zweifel auf, ob Rachel mit ihren Vermutungen recht behalten soll.

Die Geschichte ist sehr flüssig und spannend erzählt. Viele Verstrickungen und unerwartete Wendungen machen das Lesen zu einem echten Erlebnis und man möchte am Ende sofort den nächsten Band lesen. Zum Schluss bleiben einige Fragen offen bleiben und bieten Zündstoff für viele weitere Bände. Blutspur ist dennoch ein abgeschlossener Roman und es ist nicht notwendig auch den nächsten Band zu lesen. Aber wenn man einmal angefangen hat, dann will man einfach weiterlesen.

Warum Ivy zusammen mit Rachel kündigt wird zwar mal angesprochen, aber man merkt sehr deutlich, dass da noch andere Gründe hinter stehen, die im ersten Band nicht aufgedeckt werden. Rachel ist eine Hexe, die aus Bequemlichkeit ihre Zauber immer gekauft hat, doch nach der Kündigung fehlt das Geld dazu. Also ist sie gezwungen die Zauber selbst zu brauen, dabei kommen erste Anzeichen auf, dass Rachel doch mächtiger ist, als sie sich selbst eingestehen würde. Ich denke das wird in den nächsten Bänden noch sehr spannend und ich freue mich schon auf den zweiten Band.

Fazit
Eine sehr fantasievolle Geschichte mit vielen Verstrickungen und einer ausgereiften komplexeren Handlung, die genug Spielraum offen lässt für viele weitere Bände.
 
 
 


Mehr Rezensionen von killerbiene75