•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Gerd Ruebenstrunk

Rebellen der Ewigkeit

  • Autor:Gerd Ruebenstrunk
  • Titel: Rebellen der Ewigkeit
  • Serie:
  • Genre:SF
  • Einband:Hardcover
  • Verlag:arsEdition
  • Datum:06 Februar 2012
  • Preis:14,00 EUR

 
»Rebellen der Ewigkeit« von Gerd Ruebenstrunk


Besprochen von:
 
killerbiene75
Deine Wertung:
(3.5)

 
 
Tempus Fugit ist ein Unternehmen, daß mit Zeit handelt. Menschen, die Geld brauchen, können sich gegen eine gute Entschädigung Lebensjahre abziehen lassen und Tempus Fugit verkauft diese Lebensjahre dann wieder an andere. Ein lohnendes Geschäft? Was aber passiert, wenn diese Zeitspeicher gestohlen werden? Eine Privatermittlerin mit ihren drei Assistenten will herausfinden wer die Zeitspeicher gestohlen hat und die Vier decken ein unglaubliches Geheimnis auf.

Autor:
Gerd Ruebenstrunk, geboren 1951 in Gelsenkirchen, studierte Psychologie und Pädagogik in Hannover, Braunschweig und Bielefeld. Er arbeitet als PR-Autor sowie als freier Werbetexter und Konzepter. Gerd Ruebenstrunk lebt mit seiner Familie in Duisburg.

Buch
Das Buch ist ein absoluter Blickfang und kommt mit einem knallig Orangenen Buchschnitt. Aber auch der Buchdeckel ist sehr schön gestaltet. Jedes Kapitel ist klar von den anderen hervorgehoben und die Zwischengeschichten, die nichts mit der Privatermittlerin oder den Jugendlichen zu tun haben sind mit einer kursiven Schrift dargestellt, so dass der Leser sofort weiß, hier geht es jetzt um jemand anderen. Die Gestaltung des Buches ist sehr übersichtlich und gut gelungen.

Wertung
Die liebevolle Gestaltung verlockt einen dazu das Buch zu kaufen und zu lesen. Mit viel Spannung und einem angenehmen Schreibstil beginnt die Geschichte und man lernt die verschiedenen Charaktere ein wenig kennen.

Die Charaktere wirken recht sympathisch und der Leser fiebert von Anfang an mit ihnen mit. Leider hat der Autor auf große Gefühlsregungen verzichtet. Es gibt zwar den ein- oder anderen Wutanfall, aber ansonsten zeigen die Protagonisten keine großen Gefühle, wodurch sie recht unwirklich erscheinen. 

In der gesamten Geschichte gibt es hauptsächlich entweder "gute" oder "schlechte" Menschen, etwas dazwischen findet man nur wenig. Die „guten“ Charaktere sind recht naiv dargestellt. Ein Beispiel hierfür ist Karelia: Die Privatdedektivin, die zur Geheimhaltung verpflichtet ist, lässt sich sehr schnell dazu hinreißen ihre Ermittlungserfolge an Fremde preiszugeben. Die Protagonisten gehen sofort sehr vertraut miteinander um, als würden sie sich bereits seit Ewigkeiten kennen. Ein wenig Romantik gibt es ebenfalls, was aber durch die zum Teil fehlenden Gefühlsregungen kaum wahrgenommen wird. Insgesamt sind die Verhaltensweisen anders, als man es erwarten würde, dennoch wachsen einen die Personen schnell ans Herz.

Das Thema ist sehr spannend umgesetzt worden. Die wissenschaftlichen Aspekte des Zeithandels (An- und Verkauf von Lebensjahren) wurden selbst für einen Laien plausibel erklärt, so dass dieser realistisch erscheint. Die Handlungen der Protagonisten sind meist nachvollziehbar und der Autor hat viele temporeiche und Aktion geladene Szenen eingebaut. Hat man das Buch erst einmal angefangen zu lesen ist sehr schnell durchgelesen. 

Das Ende kommt ganz plötzlich und die Wendung der Geschehnisse ist sehr überraschend.

Fazit
Wenn man über die stellenweise recht unkonventionellen Verhaltensweisen der Protagonisten hinweg sehen kann ist es ein spannender Zeitvertreib und gute Unterhaltung. Die Idee mit dem Handel von Lebensjahren regt zum Nachdenken an.
 
 
 


Mehr Rezensionen von killerbiene75