GO!
 
  •  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Eddings, David/Eddings, Leigh

Althalus

Autor: Eddings, David/Eddings, Leigh
Titel: Althalus
Serie: .
Genre: Fantasy
Einband: Hardcover
Verlag: Lübbe
Datum: 00 -
Preis: 24.90 EUR


 



Besprochen von:
 
Timo Hübner
Deine Wertung:

 
 
Althalus ist ein Dieb, der beste Dieb von ganz Hule. Als er von einem erfolgslosen Streifzug in den Süden zurückkommt trifft er Ghend, einen ewas eigenwilligen Mann, der ihn beauftragt ein Buch für ihn zu stehlen. Dieses Buch findet er im nördlichsten Haus im Nachbarland Kagwher. Es ist das „Haus am Ende der Welt“. Dabei handlet es sich um das Haus des Gottes Deiwos, was Ghend allerdings verschweigt.

Der Meisterdieb findet das Haus und das Buch. Als er mit dem Buch verschwinden will bemerkt er, das die Tür verschwunden ist. Er ist gefangen. Als er sich den Raum genauer ansieht bemerkt er eine Katze. Als die Katze zu sprechen beginnt glaubt Althalus komplett verrückt zu sein. Die Katze sagt ihm er soll das Buch lesen das er zu stehlen versucht hat. Bis er das Buch komplett verstanden hat sind 2500 Jahre vergangen, aber im Haus verläuft die Zeit etwas anders.

Althalus erfährt, dass es sich bei der Katze um die verwandelte Göttin Dweia handelt, die Schwester von Deiwos und dem bösen Gott Daeva. Sie beauftragt Altahlus einen Dolch zu finden, der ihn dann zu Personen bringen soll, die ihm helfen sollen Daevas Helfer zu vernichten.

Der Dieb findet den Dolch. Seine Gefährten werden Eliar, ein junger Söldner, Bheid, ein Priester, Andine, die Herrscherin von Osthos. Hinzu kommen Leitha, eine Gedankenleserin und Gher, ein kleiner Junge. Zusammen gehen sie gegen die Helfer Daevas vor…

Endlich mal wieder ein Buch von Eddings, das wurde auch Zeit. Nachdem ich die Belgariad-Saga und die Mallorean-Saga richtiggehend verschlungen habe war ich sehr gespannt auf „Althalus“.

Wie in seinen anderen Büchern schafft es Eddings mit seiner Frau den Charakteren auf unvergleichliche Weise Leben einzuhauchen.

Die Story lässt wirklich nichts zu wünschen übrig. Die Charaktere sind einzigartig und die ganze Geschichte extrem spannend. Ich habe nur eine Kleinigkeit an diesem Roman auszusetzen, er ist ganz einfach zu kurz. Zwar hat das Buch stattliche 800 Seiten, aber die Story würde noch viel mehr hergeben. Trotz allem das Buch ist erstklassig. Ich habe von Eddings auch nichts anderes erwartet.

„Althalus“ erhält von mir eine klare 10. Ich glaube mehr braucht man dazu nicht zu sagen. Mit diesem Roman hat Eddings wieder sein Können ausgespielt.

Da bleibt nur noch eins zu sagen: Mr. Eddings, schreiben sie schneller!
KOMMENTAR VERFASSEN
 
 
 


Mehr Rezensionen von Timo Hübner

Das hier sollte in der Dialogbox stehen