•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Jörg Benne

Das Schicksal der Paladine 1
Verschollen

  • Autor:Jörg Benne
  • Titel: Verschollen
  • Serie:Das Schicksal der Paladine 1
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Paperback
  • Verlag:Koios Verlag in Praesens
  • Datum:01 September 2012
  • Preis:14,50 EUR

 
»Verschollen« (Das Schicksal der Paladine 1) von Jörg Benne


Besprochen von:
 
killerbiene75
Deine Wertung:
(4)

 
 
Der 16-jährige Tristan macht sich große Sorgen um seine Schwester, die im Koma liegt. Dann erfährt er, dass sein verschollener Vater die Macht hätte, ihr zu helfen. In einem Brief erhält er Nachricht von jemandem, der mit seinem Vater zusammen arbeitet und erfährt zudem noch, dass sein Vater ein Paladin ist. Durch ein magisches Portal soll er die Möglichkeit haben in eine mittelalterliche Welt voller Magie zu reisen. Auf der Suche nach seinem Vater macht sich Tristan auf den Weg in eine ihm völlig fremde Welt und entdeckt, dass auch in ihm mehr Kraft und Magie steckt, als er sich das hätte träumen lassen. Doch nicht nur sein Vater ist verschollen, sondern alle Paladine. Mit ein paar neu gewonnenen Freunden macht er sich auf die gefährliche Suche nach Ihnen.

Buch
"Das Schicksal der Paladine - Verschollen" bildet einen spannenden Auftakt zu einer neuen fantastischen Reihe. Das Cover ist sehr düster gehalten und zeigt wohl das Portal zu der magischen Welt, in der die Paladine verschwunden sind.

Die Reihe "Das Schicksal der Paladine"
- Das Schicksal der Paladine 1 - Verschollen
- Das Schicksal der Paladine 2 - Gejagd
- Das Schicksal der Paladine 3 - Gestrandet

Wertung
Das Cover ist für meinen Geschmack einfach zu düster gehalten. Aber der erste Schein trügt. Das Buch ist sehr spannend und actionreich, aber keinesfalls düster. Der Anfang ist etwas holprig, da alles sehr schnell ging und das Lesevergnügen wird teils auch durch das ungewöhnliche Verhalten der Protagonisten etwas getrübt. Aber kaum ist Tristan in der neuen Welt angekommen wird man mitgerissen auf eine fantastische Reise.

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und dank der Wortwahl auch etwas anspruchsvoller für Jugendliche. Das Buch spricht aber nicht nur Jugendliche an, sondern auch Erwachsene.

Der 16-jährigen Tristan ist trotz seiner großen Kräfte noch recht hilflos, da er nicht weiß, wie er auf sie zurück greifen kann. Er muss noch eine Menge lernen und stößt teilweise auf Ablehnung, denn nicht jeder sieht in ihm einen mächtigen Paladin, sondern nur einen hilflosen unwissenden Jungen. Tristan entwickelt sich im Laufe des Buches und es wird ihm durchaus auch zugestanden mal schwach zu sein und Furcht zu zeigen.

Nicht nur Tristan wird gut beschrieben, wie er mit seinen Schuldgefühlen kämpft und gegen das Misstrauen, das ihm dank seiner noch sehr unnützen Macht entgegen gebracht wird. Es steckt eine Menge Potential in ihm und die folgenden Bände werden sicherlich genauso spannend wie der erste Teil. Die Schwächen und Stärken der anderen Charaktere sind ebenso gut geschildert wie bei Tristan selbst.

Das Ende bleibt leider doch sehr offen, auch wenn man vermuten kann, was weiterhin passieren wird. Ein etwas weniger offenes Ende hätte ich besser gefunden, aber zum Glück wird es eine Fortsetzung geben und man kann gespannt sein auf das weitere Schicksal von Tristan und seinem Vater.

Fazit
Ein spannendes und actionreiches Lesevergnügen für jedes Alter ab 14, welches man gelesen haben sollte.
 
 
 


Mehr Rezensionen von killerbiene75