•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Thilo Corzilius

Dorn

  • Autor:Thilo Corzilius
  • Titel: Dorn
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Piper Taschenbuch
  • Datum:10 Dezember 2013
  • Preis:12,99 EUR

 
»Dorn« von Thilo Corzilius


Besprochen von:
 
Mystera
Deine Wertung:
(5)

 
 
Der junge Markgraf Deckard von Falkenberg hat kein leichtes Leben. Bei einem Anschlag verliert er beide Elternteile, sowie seine Verlobte und muss fortan über die Mark Falkenberg als möglichst gerechter Mensch herrschen. Sein Volk liebt ihn, doch da sein Herzogtum das Kleinste des Königreichs ist und er für die Menschen in seinem Bezirk ein offenes Ohr hat, ist er unter den anderen Grafen nicht gerade wohlgelitten. Als dann der König stirbt und alle Grafen an den Hof zur neuen Königswahl gerufen werden, findet sich Deckard in einer schwierigen Situation wieder. Denn zur selben Zeit steht ein Mädchen aus dem Volk der Elben vor seiner Tür und erbittet seinen Schutz. Was verbirgt die Elfe in ihrem Rucksack, das so bedeutsam für das Eherne Reich sein könnte und sogar einen Meuchelmörder in Falkenberg auftauchen lässt? Was lies ihr Elbenvolk die Stimme verlieren, lässt die Riesen ohne ihre Herzensruhe zurück und lässt das nordische Volk vor ihrer Zeit ergrauen?

Thilo Corzilius präsentiert uns mit "Dorn" einen komplexen Fantasyroman, in dem viele Völker aufeinandertreffen und es letztlich um den Erhalt des Ehernen Reiches geht. Markgraf Deckard von Falkenberg präsentiert sich hier als Spielball der Ereignisse, wie auch teilweise Dreh- und Angelpunkt des Geschehens. Erst stribt der König, was eine neue einstimmige Wahl des Herrschers über das Eherne Reich verlangt und ihn dazu zwingt sich in der Hauptstadt einzufinden, die die Menschen einst den Elben abgerungen haben. Dann steht auch noch eine junge Elbin vor seiner Tür und bittet ihn um Schutz für sie, da sie die sogenannten Nollonin in ihrem Rucksack versteckt hält, in denen die Stimmen ihres Volkes gefangen sein sollen. Da die Elben unter den Menschen oft mit Misstrauen behandelt werden, muss der Falkenberger klare Anweisungen geben, wie mit dem Gast zu verfahren ist. Deckard ist ein Mensch, der sich selbst hinten an stellt und im Interesse von allen Menschen versucht zu agieren. So verspricht er der Elbin zu helfen und ihrem Volk die Stimmen zurück zu geben, gleich nachdem die Königswahl getroffen ist. Doch am Hofe überschlagen sich die Ereignisse dermaßen, dass er selbst ins Visier des Bösen gerät und fälschlich als Verräter die Flucht antreten muss. Außerhalb des Reiches geschieht jedoch auch vieles. Die Riesen - deren ruhiges Wesen sonst so geachtet war - ziehen als marodierente Truppe unter ihrem König gegen das verbündete Volk der Harajener. Diese hat anscheinend ebenfalls ein Zauber befallen, der selbst Kinder schon in Greise verwandelt. Kann Deckard mit seinen Gefährten das Eherne Reich retten oder wird der Initator dieses Chaos obsiegen und Reich fallen?

Meiner Meinung nach ist Dorn ein interessantes Fantasyabenteuer, welches mit gut durchdachten Charakteren aufwarten kann. Wir bekommen Figuren präsentiert, die ihre Handlungen reflektieren und ehrenhafte Motive haben. Es sind keine Übermenschen, sondern einfache Charaktere, die versuchen aus ihrem Schicksal das Beste herauszuholen und auch an manchen Stellen verzweifeln können. Doch durch Freundschaft und Liebe, wie auch Pflichtbewustsein kann man die festesten Bande knüpfen und gemeinsam viele (alle?) Hindernisse überwinden.

Thilo Corzilius präsentiert uns mit "Dorn" ein packendes Fantasyabenteuer, welches durchaus zum Nachdenken anregt. Das Buch vereint Magie und Mittelalter in einem und Corzilius webt für uns daraus ein Szenario, welches zu fesseln versteht. Auch die Vielfalt an Charakteren schafft eine glaubhafte Atmosphäre und rundet das Geschehen ab.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Mystera