•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Bettina Belitz

Die Diamantkrieger-Saga - La Lobas Versprechen (Die Diamantenkrieger-Saga (Serie), Band 2)


 
»Die Diamantkrieger-Saga - La Lobas Versprechen (Die Diamantenkrieger-Saga (Serie), Band 2)« von Bettina Belitz


Besprochen von:
 
Mystera
Deine Wertung:
(4)

 
 
Sara kann kaum glauben, dass Damir plötzlich in ihr Leben zurückkehrt, und das obwohl er den Bund des Schwertes bereits mit einer anderen Frau eingegangen ist. Allerdings muss sie zunächst ihre Treffen geheim halten, denn sonst könnte diese Entscheidung für Damir fatale Folgen haben. Bei La Loba hat Sara ihre Ausbildung zur Diamantkriegerin begonnen und diese nimmt sie mit zu den ersten Treffen der Kaste, in denen sie ihr Geschick trainieren. La Loba jedoch erkennt, das irgend etwas mit Sara nicht stimmt. Welche Rolle kann und will Damir wirklich in der Zukunft im Leben der jungen Diamantkriegerin spielen? Wird Sara in der Lage sein, ihre dunkle Vergangenheit ruhen zu lassen?

Bettina Belitz präsentiert mit "La Lobas Versprechen" den zweiten Band ihrer Diamantkriegerreihe. Das junge Mädchen Sara hat erfahren, dass sie zu den Diamantkriegern gehört. Menschen, die die Stimmen von bestimmten Steinen hören können und sich von diesen Angezogen fühlen. Allerdings ist ein Diamantkrieger noch viel mehr. Sie leben viele unterschiedliche Leben und können sich an die Vorhergegangenen nach und nach erinnern und von diesen Lernen. Sie haben ihr eigenes Schwert, welches Sie allerdings erst zu beschwören lernen müssen und haben ihre eigenen Regeln. Sara hat erfahren, das sie bereits in früheren Leben Gefühle für den Krieger Damir hatte, jedoch ist dieser bereits mit einer andren den Bund des Schwertes eingegangen, der ihn für immer an diese bindet. Als er dann jedoch auf ein Mal hinter dem Rücken der anderen Diamantkrieger zu dem Mädchen Kontakt aufnimmt und ihr seine Liebe gesteht, kann Sara ihr Glück kaum glauben. Nach und nach fühlt sie sich immer mehr von den Regeln der Krieger eingeängt und zweifelt an ihrer Entscheidung, zu diesen gehören zu wollen. Ist ein Leben ohne diese Regeln und mit Damir nicht viel mehr wert? Aber wieso steht Damir dann nicht offen zu ihr, sondern zeigt sich bei den Trainingstreffen der Diamantkrieger Sara gegenüber so ignorant? Können die Beiden ihre Liebe leben oder steckt noch etwas Anderes hinter dem Ganzen? Findet es selbst heraus.

Das Buch hat mir persönlich sehr gut gefallen. Im ersten Band hat sich bereits eine Art Liebe zwischen dem unnahbaren Damir und Sara angebahnt, der allerdings zum Ende hin durch die Offenbarung, das Damir bereits den Bund des Schwertes mit einer Anderen eingegangen ist, ihr Ende fand. Nun scheint sich doch noch etwas zwischen den Beiden anzubahnen. Ich kann nur jedem Leser empfehlen, selbst heraus zu finden, wieviel wirklich an dieser Liebesgeschichte ist. Allerdings geht es in dem Buch nicht nur um die Liebe der Beiden. Sara muss sich entscheiden, ob sie wirklich zu den Diamantkriegern gehören will oder ob sie es doch lieber vorzieht ein normales menschliches Leben zu führen, welches Sie zuvor allerdings auch noch nicht gekannt hat. Sie muss sich von ihrer Angewohnheit, bei fremden Menschen einzusteigen und zu stehlen, entfernen und lernen, was sie wirklich im Leben glücklich macht. Diesen Weg fand ich persönlich am Faszinierendsten. Kann ein Mensch lernen, glücklich zu sein oder ist er erst durch seine Lebensumstände glücklich? Ein durchaus komplexes Thema, mit dem man sich hier beschäftigt hat.

Alles in Allem präsentiert Bettina Belitz mit "Die Diamantkrieger-Saga - La Lobas Versprechen" den zweiten Band ihrer Diamantkriegerreihe. Ein Fantasyroman, der in der Gegenwart spielt und neben dem Thema komplizierter Liebe, auch das Finden bzw. das Erlernen von wahrem Glück behandelt, sowie eine Geschichte darstellt, in der nicht immer alles so ist, wie es scheint.

 
 
 


Mehr Rezensionen von Mystera