•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Rebekka Pax

Flammenmond

  • Autor:Rebekka Pax
  • Titel: Flammenmond
  • Serie:
  • Genre:Horror
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Ullstein Taschenbuch
  • Datum:17 Februar 2012
  • Preis:8,99 EUR

 
»Flammenmond« von Rebekka Pax


Besprochen von:
 
Mystera
Deine Wertung:
(5)

 
 
Inhaltsangabe

Julius Lawhead, der seit kürzerem als Meistervampir mehr oder minder unbeabsichtigt seine eigene Camarilla (Synonym für Clan oder Familie) aufgemacht und für den Diebstahl eines Vampires von seinem eigenen Meister auf unbekannte Zeit in einen Sarg gesperrt wurde, wird schon bald auf eine harte Probe gestellt. Während seiner "Haftstrafe" wird Brandon, ein indianischstämmiger Vampir aus Julius Clan, der mit seiner erst kürzlich zum Vampir gemachten Freundin Christina in seinem ehemaligen Land Urlaub macht, von seiner Vergangenheit eingeholt. Sein totgeglaubter alter Meister Nathaniel Coe fordert sein Anrecht auf Brandon und unterbindet jegliche Verbindung zu Julius. Um Brandon aus den Klauen dieses gefährlichen Mannes zu retten, der Brandon zurück in seine alte Hölle würft und ihn auf das grausamste Misshandelt, muss Julius alles riskieren - nicht zuletzt seine wahre Liebe. Amber, die erst drei von fünf Siegeln trägt, prallt auf die gradlinige und unbeugsame Gesetzgebung und daraus resultierende Handlungsweise der Vampirwelt und fühlt sich von diesen eingeengt und abgestoßen. Wird sie Julius Leben akzeptieren können und bei der Befreiung von Brandon helfen oder wird sie sich am Ende für ihr altes Leben ohne Vampire entscheiden?

Eigene Meinung

Der Leser wird durch den stätigen Wechsel von Julius Sicht hin zum allgemeinen Hergang perfekt in das Geschehen integriert und ich konnte das Buch bis zum Ende nicht aus den Händen legen. Was mir an Rebekka Pax Vampirstory am Besten gefällt, ist die verworrene Gesetzstruktur dieser "Kultur" und die Idee mit der Stärke der Blutsbande über Bluttausch, die die Rangordnung festlegen und den fünf Siegeln, die viel ermöglichen, gleichzeitig aber auch wieder viele Regeln auferlegen. Die Siegel ermöglichen den Austausch von Bildern, Gefühlen etc. über die Gedanken. Ein starker Vampir vermag in den Geist eines anderen Einzudringen, alle Erinnerungen eines Wesens hervorzuzerren und nach belieben das gewonnene Wissen zu nutzen. Der Vampir, der dieses jedoch tut, muss auch für die Folgen gerade stehen. Auch die Idee, wie man diese Gefühlsbande unterbrechen kann, war gut gewählt. Für den Leser, der Septemberblut, den ersten Teil dieser Reihe, nicht gelesen hat, mag Flammenmond als einzeln stehendes Buch erstmal äußerst verworren sein, doch auch er wird sich hier bald zurechtfinden. Es ist eine gefühlsgeladene, actionreiche Erzählung und man fibert jeden Moment mit, fühlt das Leid und die Verwirrung der Aktoren und hofft bis zum Ende auf eine positive Wendung.

Fazit:

Rebekka Pax "Flammenmond" kann ich jedem Fan der Vampirkultur nur wärmstens an Herz legen, sowie allen Fantasybegeisterten, die es lieben, die Welt mit anderen Augen zu sehen. Wegen einiger detailiert beschriebener Gewaltszenen, würde ich es jedoch nicht für Kinder empfehlen. Ein actiongeladenes Fantasyepos mit dem Hauch einer Liebesromanze laden zum Schwelgen ein.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Mystera