•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Lauren Kate

Teardrop

  • Autor:Lauren Kate
  • Titel: Teardrop
  • Serie:
  • Genre:Dark Romance
  • Einband:Hardcover
  • Verlag:cbt
  • Datum:25 August 2014
  • Preis:17,99 EUR

 
»Teardrop« von Lauren Kate


Besprochen von:
 
Mystera
Deine Wertung:
(5)

 
 
„Du darfst nicht Weinen – NIEMALS!“ Dieses Versprechen musste Eureka ihrer Mutter geben und hat dieses über 17Jahre lang eingehalten. Selbst bei ihrer Beerdigung nach einem Autounfall hat Eureka keine Träne vergossen. Doch eines Tages trifft sie auf Ander – einen attraktiven und äußerst mysteriösen jungen Mann, der sie zum Vergießen einer Träne bringt. Diese fängt er jedoch auf. Woher kann er wissen, das Eureka nicht weinen darf? Was ist sein Geheimnix und warum wissen alle darum, nur Eureka selbst nicht? Als wäre dies nicht schon mysteriös genug für Eureka, die sich seit dem Tod ihrer Mutter in ihrem Leben nicht richtig zurechtfindet, so benimmt sich ihr bester Freund Brooks plötzlich geradezu aggresiv ihr gegenüber. Dabei waren sie doch kurz davor zusammen zu kommen. Kann Eureka die Rätsel um ihr Leben lösen?

Lauren Kate präsentiert uns mit „Teardrop“ den Auftakt einer Reihe um die junge Eureka. Diese hatte einen sehr dubiosen Autounfall gemeinsam mit ihrer Mutter, bei dem nur Sie mit einer einseitigen Lädierung ihrers Gehöres überlebt hat. In ihrer Kindheit hat ihre Mutter ihr eingetrichtert, das sie niemals auch nur eine Träne vergießen darf und an dieses Gesetz hat sich Eureka immer gehalten – ohne den wahren Grund zu kennen. Nach dem Unfall ist für Eureka das Leben nicht mehr Lebenswert, weswegen sie bereits einen Selbstmordversuch hinter sich hat und von ihrem Vater und dessen zweiter Frau zu immer neuen Therapeuten geschickt wird. Einzig das Laufen lässt Eureka ihre Probleme vergessen – und natürlich Brooks, ihr ältester und bester Freund.
Doch auch mit ihm kann sie sich nicht wirklich in diesem Leben wiederfinden. Ein anderer Ansporn zum Bleiben findet sich in ihren Halbgeschwistern – den kleinen Zwillingen. Als Eureka wieder ein Mal von einer Therapeutenstunde in Eile zur Schule zurückfährt, wird sie von dem unbekannten, aber attraktiven Ander gerammt. Dieser Junge schafft es, das Eureka eine Träne entfleucht, doch statt diese fliesen zu lassen, fängt Ander sie auf. Was weis er über Sie? Neben falschen Angaben über seine Identität erfährt Eureka zunächst nichts über ihn. Auf ein Mal benimmt sich dann ihr bester Freund Brooks, mit dem Sie beinahe eine Beziehung eingegangen wäre, ihr gegenüber äußerst Agressiv und Unfair. Was ist nur los? Die Ereignisse scheinen Eureka geradezu zu übermannen, während Ander immer wieder auftaucht und Eureka zu überzeugen versucht, das Brooks eine Gefahr für ihr Leben und das ihrer Familie darstellt. Und wer sind die Unbekannten, die sie eines Nachts auf offener Straße angreifen?

Meine Meinung zu „Teardrop“ ist eindeutig positiv geprägt. Wir bekommen ein paar ältliche Namen eingebettet in moderne Zeit geboten, samt verschiedener Völkerproblematik mit den Hintergründen von Liebe und Treue, sowie Verrat und Hass in Atlantis, was alles mit einem jahrelang herrschenden Fluch zu tun hat. Weiterentwickelte Kulturen, unterschiedliche Ansätze und natürlich das Szenario von ersten Lieben und Streitereien bei Jugendlichen halten sich hier gekonnt die Waage. Das Drama um Eurekas Leben ist so gut ausgewogen worden, das ich selber das Buch bis zum Ende nicht aus den Händen legen konnte und auf eine baldige Fortsetzung der Geschehnisse warte. Die Hintergründe für den Apell nicht zu Weinen, kann Eureka im Laufe der Geschichte aufdecken, doch was wird passieren, wenn Sie diese Regel bricht? Wir werden es wohl erst im nächsten Band genauer erfahren.

Alles in Allem bietet uns Lauren Kate mit „Teardrop“ ein Fantasyszenario, das erst in unserer Neuzeit spielt, aber viel mit dem versunkenen Atlantis zu tun hat, sowie mit einem Fluch, der unbemerkt Eurekas Leben geprägt hat und das Ihre, sowie das Leben ihrer Familie in Gefahr bringt.
Ein Buch, in dem es um Liebe, Hass und Verrat geht, sowie unterschiedliche Glaubensgrundsätze, für die Menschen bereit sind zu morden und um die Aufhebung eines Fluches. Ein gelungener Mix, der zum Verweilen einlädt.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Mystera