•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Kelley Armstrong

Schattenstunde
Darkest Powers

  • Autor:Kelley Armstrong
  • Titel: Darkest Powers
  • Serie:Schattenstunde
  • Genre:Horror
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Knaur TB
  • Datum:02 Mai 2013
  • Preis:4,44 EUR

 
»Darkest Powers« (Schattenstunde) von Kelley Armstrong


Besprochen von:
 
Mystera
Deine Wertung:
(4.5)

 
 
Chloe Saunders hat sich bereits als Kind mit Geistern unterhalten und sich teilweise vor ihnen gefürchtet, doch dies wurde von den Erwachsenen als Kinderfantasie abgetan, so dass selbst Chloe es vergessen hat. Nun - mit 15 Jahren - hat sie plötzlich eine unheimliche Begegnung mit dem verstorbenen Hausmeister ihrer Schule. Dieses Erlebnis lässt sie vor Schreck durchdrehen und verschafft ihr einen Aufentalt in Lyle House - einer Einrichtung für psychisch Kranke Jugendliche - glaubt sie zumindest. Chloes erklärtes Ziel ist es, möglichst schnell gesund zu werden und zu ihrer Tante und ihrem Dad zurückzukehren und ein ganz normales Leben zu führen. Doch ist Lyle House wirklich, was es zu sein vorgibt? Denn auch die anderen Jugendlichen in diesem Heim scheinen irgendwie besondere Fähigkeiten aufzuweisen, die sich Chloe nicht erklären kann. Die Suche nach der Wahrheit beginnt...

Kelley Armstrong bietet uns mit "Darkest Powers - Schattenstunde" den Einstieg in ihre Fantasywelt, die sich Rund um "begabte" Jugendliche dreht und mit dem Geheimnis um das Mädchen Chloe Saunders startet. Der Dreh- und Angelpunkt ist Chloes Suche nach einem Weg, wie sie ihr früheres Leben zurück bekommt bis hin zu der Erkenntnis, dass sie die Wahrheit um ihre Fähigkeiten begreifen muss und ihre wahren Freunde und Feinde festlegen sollte. Der Leser bekommt ein Szenario geboten, in dem er die Atmosphähre von Lyle House kennenlernt und nach und nach mit Chloe und den anderen Jugendlichen hinter die Geheimnisse dieser Institution kommt. Mit Chloe zusammen sind die beiden "Brüder" Derek und Simon, sowie Rae, Tori und Liz untergebracht. Jeder in Lyle House hat seine eigene Krankengeschichte, die von den Pflegern gegenüber den anderen Teilnehmern gehalten werden soll. Doch die Jugendlichen scheinen so ihre eigenen Methoden zu haben, die Hintergründe der anderen zu erforschen und ziehen gemeinsame Schlüsse daraus.

Zu den Charakteren ist Folgendes zu sagen:
Tori ist ein Ich-bezogenes Mädchen, das in der Anstalt auch als "Pillen-Prinzessin" bekannt ist. Da ihre Mutter in der Leitung von Lyle House sitzt, steht sie unter enormen Druck gesund zu werden und lässt all ihren Frust an den anderen "Insassen" aus.
Chloe ist ein 15-jähriges Mädchen, das sehr klein für ihr Alter geraten ist und früh ihre Mutter verloren hat. Sie ist auf Filme fixiert und wünscht sich selbst ein Mal ein Drehbuch zu schreiben und als Film verlegen zu können. Als sie herausfindet, dass sie eine Nekromantin ist, will sie dies zuerst nicht glauben, doch sobald die Fakten zu ihr duchgedrungen sind und filmszenenartig analysiert worden sind, setzt sie alles daran, ihren Weg gemeinsam mit Simon und Derek zu finden.
Rae ist angeblich eine Pyromanin, doch auch sie hat ihr eigenes Talent, welches sie keinem bisher verraten hat. Sie wird Chloes beste Freundin und deckt alle ihre Aktionen, um gemeinsam mehr über Lyle House herauszufinden und am Ende aus der Anstalt zu fliehen.
Simon ist der "Bruder" von Derek. Einzig über ihn gibt es keine Akte in Lyle House. Da der Vater der Brüder verschwunden ist, wurde er nach Dereks "Ausraster" als Mitbringsel seines Bruders in die Anstalt gebracht. Doch auch Simon, der sehr freundlich und zuvorkommende Charakter dieses Buches, hat seine eigenen Talente.
Derek ist ein riesiger Jugendlicher, der mit seinen Kräften nicht zurecht kommt und voll n der Pubertät steckt. Er kann Gefühle nicht so gut zeigen und versteht Gefühlsäußerungen anderer Menschen nicht so gut. Allerdings ist er was Logik anbelangt brilliant und körperlich äußerst stark. Er stößt Chloe so lange immer wieder auf ihre Geister an, bis sie selber erkennen muss, was sie ist und mit den Jungs gemeinsam arbeitet.
Die Mitarbeiter von Lyle House haben so ihre ganz eigenen Geheimnisse, welche der Leser lieber im Kommenden selber herausfinden sollte.

Alles in Allem bekommen wir mit "Darkest Powers - Schattenstunde" von Kelly Armstrong ein Fantasybuch geboten, welches es in sich hat. Das Szenario einer Irrenanstalt mit ihren ganz eigenen Leichen im Keller hat so seinen ureigenen Gruselfaktor und nur langsam erfährt der Leser die wahren Hintergründe der Geschichte. Das offene Ende des Buches lässt auf weitere Überraschungen und spannende Wendungen im Leben der jugendlichen Protagonisten hoffen.


 
 
 


Mehr Rezensionen von Mystera