•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Jim C. Hines

Die Buchmagier: Angriff der Verschlinger


 
»Die Buchmagier: Angriff der Verschlinger« von Jim C. Hines


Besprochen von:
 
Mystera
Deine Wertung:
(5)

 
 
Die Magie der Bücher exisitert - allein durch den Glauben der Leser bekommen Bücher macht, welche manche Menschen - die Buchmagier - zu nutzen wissen. So ist es möglich in die Bücher zu greifen und Dinge oder Menschen aus den Geschichten in unsere Realität zu holen. Doch genau darin liegt auch das Risiko, denn was wenn ein gefährlicher Virus oder ähnliches in die reale Welt gelangt? Isaac gehört zu den sogenannten Pförtnern, jener Organisation, die seit Jahrhunderten die Menschen vor den Gefahren durch unüberlegt aus Büchern geholten Dingen und Wesen schützt. Als einige mysteriöse Morde geschehen, entdeckt Isaac, das die sogenannten Verschlinger, übernatürliche Wesen, deren Herkunft ihm nicht genau bekannt ist, hinter dem Ganzen stecken. Noch schlimmer ist jedoch, das diese Wesen es auf seine Freundin Lena abgesehen haben, eine Dryade, deren magische Fähigkeiten in den falschen Händen zu einem gefährlichen Werkzeug werden können.

Jim C. Hines präsentiert mit "Die Buchmagier - Angriff der Verschlinger" seinen zweiten Band der Buchmagierreihe. Hierbei werden wir in eine Welt entführt, in der allein durch den Glauben der Leser an die Geschichte der Bücher, diese an Energie gewinnen und sogenannte Buchmagier die Möglichkeit bekommen, Dinge aus diesen in unsere Welt zu bringen. Sei es Arthus Schwert oder das Wasser des Lebens. Doch diese Dinge bergen ihre eigenen Gefahren. So ist schon mal das Virus in die reale Welt gekommen, welches Vampire oder Werwölfe entstehen lassen hat und nur durch die Pförtner, denen Isaac angehört, eingedemmt werden konnte. Die Pförtner wachen über die Sicherheit der Menschheit und über die Bücher. sie haben einen Weg gefunden, bestimmte Bücher, die in ihren Augen gefährlich erscheinen, zu versiegeln, so dass keine Gefahr mehr von Ihnen ausgeht. Doch in den Büchern existiert auch eine Macht, die die Pförtner fürchten - die sogenannten Verschlinger, denen Isaac die in letzter Zeit mysteriösen Morde zuordnet. Seine Freundin Lena - eine Dryade, die schon vor Jahrzenten in die Menschenwelt geholt worden ist, unterstützt ihn bei seiner Arbeit. Was sie jedoch noch nicht wissen ist, das auch die Leute, die in der Menschenwelt mit den Verschlingern zusammen arbeiten, ein Auge auf sie und ihre Fähigkeiten geworfen haben. Sollten sie Macht über Lena erlangen und ihre Fähigkeiten nutzen können, hätte dies verheerende Folgen für die Menschheit. Kann Isaac mit den Pförtnern dafür sorgen, das die Verschlinger ihr Ziel nicht erreichen? Lest selbst.

Erneut schafft es Jim C. Hines den Traum aller Leser in ein Buch zu packen und eine spannende Fantasygeschichte zu kreieren. Wer hat noch nicht davon geträumt, den ein oder anderen Gegenstand aus einem Buch in der Realität nutzen zu können um sich bestimmte Wünsche zu erfüllen und sei es nur die Schuhe von dem Götterboten zu tragen, um selbst einen kleinen Höhenflug zu erleben? Doch was Hines auch aufzeigt, sind die Risiken, die all dies mit sich bringen würde - da kommt man sehr schnell zu dem Schluss, das es wohl besser ist, das wir all dies nicht können. Dennoch lasse ich mich gerne immer wieder in diese Vorstellungswelt entführen und die Problematiken aufzeigen. Isaacs Abenteuer und die Dreierkonstellation zwischen Dryade, Isaac und der Psychologin hat ihren eigenen Reiz dabei. Dreiecksbeziehungen - wie durchführbar sind sie? Diese Fragestellung wird hier ganz nebenbei behandelt, eingebettet in ein Abenteuer, welches wieder ein Mal aufzeigt, das die Guten nicht immer Rein die Guten sein können und jede Handlung und Streitigkeit ihren Ursprung in den unterschiedlichen Ansichten der Personen hat. Ein für mich sehr interessanter Gedankengang, der sich zu verfolgen lohnt.

Alles in Allem präsentiert uns Jim C. Hines mit "Die Buchmagier - Angriff der Verschlinger" einen Fantasyroman, der sehr Abenteuerlastig ist, im Hintergrund jedoch viele Gedankenanregungen enthält, wie "Kann eine Dreiecksbeziehung funktionieren", die Konfrontation verschiedener Glaubensansätze und Verständlichkeiten der Welt und "Was im Leben wirklich zählt". Ein Buch, welches ich nur empfehlen kann - Sei es zum Lesen in der freien Natur oder eingekuschelt in eine Decke auf dem Sofa.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Mystera