•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Jessica Khoury

Die Einzige: In deinen Augen die Unendlichkeit


 
»Die Einzige: In deinen Augen die Unendlichkeit« von Jessica Khoury


Besprochen von:
 
Mystera
Deine Wertung:
(5)

 
 
Was wäre, wenn Wissenschaftler einen Menschen schaffen könnten, der Perfekt ist? Eine Unsterbliche, die alles Wissen in sich speichern kann, wenn sie es jemals gehört hat, alle Schlüsse ziehen kann, Zusammenhänge erkennt und gleichzeitig körperlich unverwundbar ist, demnach nie Bluten kann, sich etwas bricht oder auf irgendeine Weise sterben kann. Ist dies Anzustreben und welchen Preis wären wir bereit für so etwas zu zahlen?

Die junge Pia ist in einer Forschungsstation im Dschungel unter ambitioniertesten Wissenschaftlern aufgewachsen. Seit ihrer Kindheit wurde sie zu einer Erwachsenen erzogen und mit biologischem, chemischen und sonstigen wichtigem Wissen gefüttert. Einzig von der Ausenwelt durfte sie nie etwas erfahren - denn sie ist Unsterblich und die Reaktion der normalen Menschheit würde Hass und Angst auf sie sein. Im Alter von 20 Jahren soll ihre körperliche Alterung abgeschlossen sein und sie ewig Leben. Ihre Ambitionen wurden ihr früh von ihren Onkeln und Tanten - den Wissenschaftlern, eingeschärft. Sie soll die Hoffnung der Welt sein. Einzig sie ist Perfekt und ihr Ziel muss es sein, die Menschheit in Perfektion zu erhalten, das heißt mit einem Team der hiesigen Wissenschaftler weitere perfekte Menschen erschaffen, die später die anderen Menschen ersetzen sollen und die Krönung der Schöpfung darstellen. Natürlich dürften sie sich ab einem bestimmten Stadium nicht mehr Vermehren, da sie sonst die Welt überbevölkern könnten. Doch wie genau sie entstanden ist, was der Katalysator für das ewige Leben außer der an einem einzigen Ort wachsenden Orchidee ist, haben die Wissenschaftler vermieden ihr bisher zu sagen. So musste Pia ihr Leben Lang einem strengen Unterrichtsplan folgen und unendliche Tests bestehen. In einem geheimen Winkel ihres Gehirns rebelliert sie jedoch bereits gegen manche Methoden bzw. Ansichten der hiesigen Bewohner und fragt sich, ob die Handlungsweise korrekt ist. Als eines Tages ein Baum die Umzäunung des Forschungsgeländes zerstört, nutzt Pia dies um einen Ausflug in den Dschungel zu unternehmen und ihre eigenen Eindrücke von der Welt zu bekommen. Hierbei trifft sie auf den jungen Aio´aner Eio, der ihr seine Welt zeigt, die so anders ist, als Pias. Sie kommt in Kontakt mit kleinen Kindern und ihre verborgenen Zweifel treten immer mehr in Konflikt mit ihrer Wissenschaftlerseite. Für welche Sie sich letztendlich entscheiden wird und was die Wahrheit über Little Cam und ihre "Familie" ist, wird ihr Weltbild auf ewig verändern.

Alles in Allem bekommen wir mit Jessica Khourys "Die Einzige: In den Augen die Unendlichkeit" ein Fantasybuch geboten, das mich tief berührt hat und allgemein zum Denken anregen soll. Ist es wirklich erstrebenswert Unsterblich zu werden und was wären die Folgen für die Menschheit und die Umwelt? Ist es nicht gerade das Leben und Sterben, welches die Möglichkeit der Weiterentwicklung bietet und ist der Stillstand nicht der wirkliche Tod von allem? Was versteht man selbst wirklich unter dem Begriff "Perfekt"? Elementare Fragen, verpackt in eine packende Geschichte, die jeder sich zu Gemüte führen sollte.

 
 
 


Mehr Rezensionen von Mystera