•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Eoin Colfer

Artemis Fowl 1
Artemis Fowl

  • Autor:Eoin Colfer
  • Titel: Artemis Fowl
  • Serie:Artemis Fowl 1
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:List Taschenbuch
  • Datum:01 April 2003
  • Preis:7,95 EUR

 
»Artemis Fowl« (Artemis Fowl 1) von Eoin Colfer


Besprochen von:
 
Desgracia
Deine Wertung:
(4.5)

 
 
Artemis Fowl, 12 Jahre jung und von irischem Adel abstammend, führt nach dem Verschwinden seines Vaters das Familiengeschäft weiter. Artemis ist ohne jeden Zweifel ein Wunderknabe. Doch warum würde ein solch begabter Junge kriminellen Aktivitäten nachgehen? Der einzige der diese Frage beantworten könnte, zieht es vor seinen Ruhm zu genießen und zu schweigen.

Neben der Menschheit existiert das, bis an die Zähne bewaffnete, Volk der Feen und Pixies tief unter der Erde. Mit Magie und herausragendenen wissenschaftlichen Leistungen sind sie der Menschheit um Jahrzehnte voraus und versuchen alles, um die Menschen nicht auf sich Aufmerksam zu machen.

Hier beginnt die Geschichte von Artemis Fowl, dem es gelingt, ein Buch in die Finger zu kriegen, welches nahezu alle Informationen zu der Feenwelt enthält. Nicht lange und es gelingt ihm den Code der Feen zu knacken. Mit diesen Informationen gestaltet er einen Plan, die Feen um ihr Gold zu bringen. Zum Ärgernis der Feen, gelingt es ihm eine Fee zu kidnappen. Da beginnt das Spiel. Wer wird gewinnen, wenn sich Magie und Intelligenz messen?

Die Welt:

Das Buch spielt in der Gegenwart und in der uns bekannten Welt. Die Menschen leben wie in der realen Welt auch, nur, dass neben der Menschheit noch die Feen, Elfen, Pixies, Zwerge und viele andere Fabelwesen tief unter der Erdoberfläche Städte bevölkern, welche unseren meilenweit voraus sind. Alles strotzt vor Technik, die das Leben erleichtert oder die Sicherheit erhöht.

Magie:

Die Menschen besitzen nicht den kleinsten Unzen Magie in sich, doch in der Welt der Pixies und Feen ist Magie allgegenwärtig. Doch Magie ist limitiert und muss hin und wieder aufgefüllt werden. Das macht die Magie nicht übermächtig, passt aber dennoch in die Mischung aus Moderne und Magie.

Charaktere:

Artemis ist ein typischer Bösewicht, planender Meister, aber körperlich nicht wirklich trainiert. Dafür ist sein Bodyguard, welcher sich Butler nennt, da, um ihn in mit seiner Erfahrung und Körperkraft zu Seite zu stehen. Beide Charaktere sind sehr schön gezeichnet und gewinnen während des Lesens an Tiefe. Ein Bösewicht als Protagonist? Eine sehr gute Abwechslung zu all den guten Helden.

Auf der Seite der Feen lernen wir Holly Short kennen, welche durch einen Zufall Opfer von Artemis wird, sich aber als sehr gewitzt herausstellen wird. Vorallem die Feen sind von Klischees so weit entfernt wie nur möglich. Sie sind nicht nett und auch so niemand den man gerne als Freund hätte.

Eigene Meinung:

Das Buch ist vom ersten Wort bis zum Letzten eine spannende, sehr humorvolle und überraschende Geschichte. An vielen Punkten erwartet man, dass Artemis ausgebremst wird, doch hat er eigentlich für alles einen Plan. Trotz seiner hohen Intelligenz ist Artemis noch ein Junge, welches seine Entscheidungen auch ein bisschen beeinflusst, was ihn somit als Charakter echt und real wirken lässt.

Ich fand das Buch von Anfang eine gelungene Geschichte, verschlang es in einem Rutsch (die Tinte war etwas bitter, aber wen stört das schon) und finde, dass dieses Buch die 4 1/2 Sterne wahrlich verdient hat.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Desgracia