•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Dan Abnett

Warhammer-40.000
Letzte Zuflucht

  • Autor:Dan Abnett
  • Titel: Letzte Zuflucht
  • Serie:Warhammer-40.000
  • Genre:SF
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Heyne Verlag
  • Datum:08 Juni 2012
  • Preis:8,99 EUR

 
»Letzte Zuflucht« (Warhammer-40.000) von Dan Abnett


Besprochen von:
 
Desgracia
Deine Wertung:
(4)

 
 
„Sie wissen es…“

Der Kreuzzug in den Sabbath Welten geht weiter, befindet sich aber in einer Patt Situation. Zwei Kriegsherren des Chaos haben den Vormarsch des Kreuzzuges aufgehalten und zwingen nun Kriegsfürst Macaroth seine Ressourcen aufzuspalten. Um diese Situation aufzuheben werden Kommissar-Oberst Ibram Gaunt und seine Geister auf eine Selbstmordmission geschickt.

Der Festungsplanet Salvation’s Reach ist eine Forschungs- und Produktionsstätte eines Kriegsfürsten des Chaos. Mit Hilfe eines ehemaligen Mitglied des Chaos ist es Gaunt mit Hilfe von 3 Space Marines könnte es möglich sein in die Festung einzudringen und ihnen seine Geheimnisse zu entreißen. Die Betonung liegt auf könnte – doch was wären unsere Helden ohne einem Hauch von Irrationalität? Genau, nur halb so amüsant.

Bevor es von dem Planeten Menazoid Sigma nach Salvation’s Reach geht, trifft sich das erste Regiment von Tanith mit einem Teil der Kreuzzugsflotte. Doch einem Saboteur auf dem Transportschiff gelingt es eine Spur zu legen, welcher dann eine Angriffsflotte des Chaos folgt. Die Geister stehen nicht weit von ihrem Ziel. Können sie es endlich erreichen oder wird das Chaos ihnen nun schlussendlich doch den gar ausmachen?

Charaktere:

Neben Gaunt erscheinen wieder viele alte Bekannte, wie der Späher Mkol, Regmientsarzt Dorden, dem irren Scharfschützen Larkin und vielen anderen. Aber auch neue Figuren finden einen Platz im Regiment. Hauptmann Wilder, Doktor Curth und der Sohn von Ibram Gaunt, Felyx Chass bringen neuen Schwung in die Gruppe. Es bleibt somit familiär und es fällt einfach in die Welt von Gaunt zurück zukehren.

Alle Figuren besitzen eigene, individuelle Werte und so mancher verändert sich auch im Verlaufe der Geschichte. Dies führt dazu, dass jeder von ihnen Real wirkt und veranlasst den Leser den einen ins Herz zu schließen, den anderen aber von Anfang an zu hassen.

Universum:

Das Warhammer 40k Universum ist so umfangreich, dass es schwierig ist, sich zurecht zu finden. Aber die Planeten und ihre Umgebung sind gut beschrieben, sodass man sich vorstellen kann wie die Welten aussehen, auf welchen man wandelt.

Eigene Meinung:

Dan Abnett hat mit Letzte Zuflucht einen weiteren schönen Teil in der Saga um Ibram Gaunt und den Geistern geschaffen. Er hat viele kleine Geschichten in die Hauptstory eingebunden und zeigt wieder einmal seine Klasse darin alle zu einem einzigen Höhepunkt zusammen zu bringen. Jede Geschichte trägt ihren Teil bei die Story weiter voranzubringen, aber auch dem Leser viele verschiedene Blickwinkel in diese raue und menschenfeindliche Umwelt zu geben.

Was aber immer bei Geschichten um die Imperiale Armee sauer aufstößt, ist das Chaos um die Offiziersrangverteilung. Personen, die sich mit militärischen Fachbegriffen nicht auskennen, wird es schwer fallen zu verstehen, wer jetzt von den ganzen Offizieren der Ranghöchste ist und warum sich der eine oder andere auf eine bestimmte Art verhält. Wer aber über diesen kleinen Makel hinwegsehen kann, wird eine aufregende, spannende und spaßige Geschichte vorfinden.

Fazit:

Ein weiterer Teil um die Legende Ibram Gaunt und die Geister von Tanith ist eine gelungene Vorsetzung und verdient damit 4 Sterne von mir.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Desgracia