•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Bettina Belitz

Die Diamantkrieger-Saga - Damirs Schwur


 
»Die Diamantkrieger-Saga - Damirs Schwur« von Bettina Belitz


Besprochen von:
 
Mystera
Deine Wertung:
(4)

 
 
Die 17-jährige Sara fühlt sich von Diamanten geradezu magisch angezogen. Sie hört sie quasi reden und kann ihrem Gesang kaum wiederstehen. Das Mädchen hat ihre Seele an die Hydra verkauft - eine düstere Unterweltgesellschaft, für die sie als Meisterdiebin tätig ist und in die Reichen Villen der Stadt einsteigt. Was nach ihrem Diebstahl mit den Diamanten geschieht, ist dem Mädchen gleich, bis der mysteriöse Damir sie eines Tages nach einem Coup aufspürt und unbekannte Gefühle in ihr geweckt werden. Ein Wandlungsprozess setzt bei ihr ein, der sie am Ende zu einer Entscheidung zwingen wird... auf welcher Seite soll sie stehen... der des Lichtes oder der der Schatten.

Bettina Belitz präsentiert mit "Die Diamantkrierger-Saga - Damirs Schwur" ihren Auftaktroman zur Diamantkriegerreihe. Die junge Diebin Sara spielt hierbei die Hauptrolle. Gezwungen ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen und die Betreuung ihrer bettlägrigen Mutter zu finanzieren, hat sie ihr Talent, die Wahrnehmung von den Stimmen der Diamanten, zu ihrem Beruf gemacht und ist für die Hydra als Meisterdiebin tätig. Diese lässt sie in reiche Villen einbrechen um an die begehrten Steine zu kommen und nimmt sie ihr nach dem Raub ab. Dafür erhält sie das so lebenswichtige Geld. Sollte sie jedoch erwischt werden, steht sie ganz alleine da. Nach einem weiteren geglückten Raub ist sie wieder auf dem Weg zurück in die Unterwelt, als sie bemerkt, das sie verfolgt wird. Sie trifft auf den mysteriösen Damir, dessen Nähe in Sara einen Schalter umgelegt zu haben scheint. Die Diamanten klingen auf ein Mal noch intensiver in ihr wieder und sie verfeinert ihre bisherigen Fähigkeiten. Auch erwachen in ihr unbekannte Erinnerungen, die sie nicht zuzuordnen versteht. Damir bietet ihr an, sie zu unterweisen, doch kann sie es sich leisten einem Unbekannten zu vertrauen?

Mir persönlich hat dieser Auftaktroman von Bettina Belitz relativ gut gefallen, auch wenn ich mich teilweise an der Handlungsweise von Sara gestört habe. Diese erklären sich allerdings, wenn man bedenkt, das man es hier noch mit einer pubertierenden und relativ einsamen Jugendlichen zu tun hat. Der Ansatz, das ein Mensch die Stimmen der Diamanten auf natürliche Weise wahrnehmen kann und sich von diesen angezogen fühlt empfinde ich als spannend. Auch Damir als Charakter, der Sara aufstöbert und in den Kreis der Diamantkrieger bringen soll, ist gut beschrieben. Natürlich gibt es zwischen den Beiden immer wieder Spannungen. Die kleinen Ausflüge in die potentielle Vergangenheit aus früheren Leben von Sara sind immer wieder auflockernde Ereignisse in der sonst stringend verlaufenden Geschichte und führen dazu, das man immer weiter lesen möchte. Was mir noch fehlt, sind die Details, was genau es nun wirklich mit den Diamantkriegern auf sich hat. Doch hier bin ich fest in der Überzeugung, das sich dies in weiteren Bänden der Saga aufklären wird.

Alles in Allem ist "Damirs Schwur - die Diamantkriegersaga" ein gelungener Auftakt einer Serie, die sich um die mysteriösen Diamantkrieger rankt. Hier geht es um Verbundenheiten, Talente, Liebe und Ehre und natürlich um die Stimmen der Diamanten. Ein Buch, das für einige Kurzweil sorgen kann.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Mystera