•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Sue Tingey

Marked - Eine teuflische Liebe


 
»Marked - Eine teuflische Liebe« von Sue Tingey


Besprochen von:
 
Mystera
Deine Wertung:
(4.5)

 
 
Lucky de Salle hat eine eher undankbare Gabe - sie ist in der Lage Geister zu sehen, was sie zur Außenseiterin werden lies. Einzig Kayla kann sie vertrauen - ihrer Geisterfreundin seit Kindertagen. Doch auch diese verbirgt ein Geheimnis, das Lucky in eine prekäre Lage versetzt - ein Abenteuer in der Unterwelt im Kampf um den Thron des Dämonenherrschers. Lucky will nur noch einen Weg aus der Hölle finden, bis sie dem "Engel" Jamie und dem "Teufel" Jinx begegnet. Doch welches Spiel spielen die beiden? Und was hat das rege Interesse an Lucky zu bedeuten?

Sue Tingey bietet mit "Marked - eine teuflische Liebe" einen Auftaktroman im Fantasygenre an. Lucky de Salle wird als junge Frau, die nicht wirklich soziale Kontakte knüpfen konnte dargestellt und einzig durch ihre Bücher und Kontakte mit Geistern bekannt geworden ist. Als sie nun in ihre alte Schule gerufen wird, um die dort spukenden Zwillingsgeschwister zu besänftigen, ahnt sie noch nicht, welche Konsequenzen das für sie haben wird. Denn nicht die Geschwister sind das Problem - ein Dämon erwartet sie bereits. Dieser fordert einen Besuch von Luckys bester Freundin Kayla in der Unterwelt und bedroht die junge Frau. Nur knapp entkommt diese dem zudringlichen Gast. Zur selben Zeit taucht ein hilfesuchender Junge namens Jamie bei ihr auf und bittet um Anleitung, wie man damit klar kommt, selbst Geister sehen zu können. Während Lucky versucht dem Jungen zu helfen, hüllt sich Kayla in Schweigen über den Dämon und ihr wissen über ihn. Wieso soll sie die Unterwelt besuchen? Als Kayla dann urplötzlich verschwindet und Jamie sich als jemand entpupt, der durchaus mit dem Geschehen vertraut zu sein schein, entscheidet sich Lucky ihrer Freundin zu folgen und hofft ihr so helfen zu können. Kann sie ihr altes Leben mit ihrer Freundin zurück gewinnen oder ist Kaylas Geheimnis so schrecklich, das eine gemeinsame Zukunft nicht möglich ist?

Meiner Meinung nach hat Sue Tingey mit Marked einen sehr flüssig zu lesenden Fantasyroman geschrieben, von dem ich mich selbst nicht so schnell lösen konnte. Was ist Lucky wirklich? Warum benimmt sich Kayla so seltsam? Als Leser bekommt man die Antworten in kleinen Happen präsentiert und lernt die unterschiedlichsten Wesenheiten nach und nach kennen und lieben. Besonders schön ist der Kontrast zwischen dem Wächter Jamie (von Lucky gern als Engel gesehen) und dem Todesdämonen Jinx (Teufelsähnliches Erscheinungsbild), die beide ein reges Interesse an Lucky entwickeln und ihr ihre wahre Herkunft näher bringen wollen. Auch die anderen Daemonen (wie sie sich selbst bezeichnen) haben wunderschön gezeichnete Charakter und die Grundgeschichte ist so interessant geschrieben, das ich selbst auf eine Fortsetzung nur warten kann. Um die Hintergründe nicht zu verraten, sage ich zur Geschichte nun nicht mehr all zu viel, außer das die Beziehung zwischen Kayla und Lucky eine gänzlich andere ist, als es sich zu Anfang dargestellt hat.

Alles in Allem bekommt der Leser von "Marked - eine teuflische Liebe" einen Fantasyroman geboten, der viel mit Vertrauen, Liebe und unterschiedlichem Lebensverständnis zu tun hat. Selbsterkenntnis und Freundschaft spielen hier eine wichtige Rolle, eingebettet in ein Abenteuer, das sich nur so gewaschen hat. Ein Buch, das sich definitiv zu lesen lohnt und mit vielschichtigen Charakteren aufzuwarten versteht.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Mystera