•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Sandra Melli

Die Seelendiebin

  • Autor:Sandra Melli
  • Titel: Die Seelendiebin
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Paperback
  • Verlag:Knaur TB
  • Datum:02 Juni 2014
  • Preis:14,99 EUR

 
»Die Seelendiebin« von Sandra Melli


Besprochen von:
 
Mystera
Deine Wertung:
(3.5)

 
 
Die letzte Hoffnung des Landes Wey, der Fürst Tie Hu, soll die Niederlage im Krieg gegen den Nachbarstaat abwenden. Tie Hu jedoch schwebt in großer Gefahr, denn die Geisterfüchsin Haokan Hei hat es auf seine Seele abgesehen. Denn obwohl er es nicht weis, ist er ein Unsterblicher und seine Seele kann der Geisterfüchsin zu ebendieser Unsterblichkeit verhelfen. Die Geliebte Tie Hus Jin Mau jedoch bemerkt das Wirken der Geisterfüchsin und stellt sich dieser in einem Kampf, in dem viel Fingerspitzengefühl gefragt ist.

Sandra Melli präsentiert mit "Die Seelendiebin" einen Fantasyroman, der asiatisch angehaucht ist und in dem es neben den Kriegen in der Menschenwelt auch um die Rangordnung der Geisterwelt und ihrer Götter geht. Der Dreh- und Angelpunkt des Geschehens ist unter Menschen aufgewachsene Unsterbliche Tie Hu, der von seiner Abstammung nichts ahnt. Sein Vater war ein großer Kriegsheld bei den Menschen des Königreichs Wey und so fällt ihm die Verantwortung zu, selbiges gegen das Nachbarreich und ihren General Ratte zu verteidigen. Als Opfer ist er bereits der jungen Geisterfüchsin und ihrer Tante aufgefallen, denn mit der Seele Tie Hus wäre es der Füchsin möglich selbst an den Geisterhof als eine Göttin zu gelangen, denn nichts anderes strebt sie an. Hierfür muss sie sich jedoch Tie Hu zum Geliebten nehmen und all sein Denken auf sich fokussieren. Als wären dies nicht schon genug Komplikationen für den jungen Hauptmann, so kommen noch einige andere dazu. Denn als Kind wurde er im Einverständnis seiner Eltern und mit seiner damaligen Zustimmung einer hohen Dame im Geisterreich zum Manne versprochen. Diese Dame wartet seitdem auf ihren Ehemann und hat unerlauberweise damals einen Geisterpfirsich mit ihm geteilt, um einen Teil ihrer Seele mit der seinen zu verbinden. Als damals seine Eltern vor einem Unrecht in die Menschenwelt geflohen sind und dort ermordet wurden, verlor jedoch Tie Hu seine Erinnerungen an sein Geisterleben und lebt somit als Mensch. Damit ist seine Verlobung für ihn vergessen, jedoch nicht vor den Geistern, die einen Bruch mit schlimmen Strafen verhängen. Seine Geisterfrau jedoch erscheint Tie Hu immer wieder im Traum und so sucht er nach dieser Person in der Menschenwelt und findet die Konkubine Jin Mau, die ihr doch so ähnlich sieht und ihn durch seinen Liebreiz für sich zu gewinnen versteht. Und so nimmt die Geschichte ihren Lauf, in der Tie Hu sich die passende Partnerin wählen muss, seinen Platz in der Geisterwelt erkämpfen und das Königreich Wey verteiden will und gleichzeitig gegen die Machenschaften der Geisterfüchsin und ihrer Verwandten erwähren muss.

Sandra Melli hat es wieder ein Mal geschafft mich zu begeistern. Mit viel Finesse spinnt sie eine Geschichte zusammen, die viele Hindernisse aufweist. Gleich 3 Frauen, die um einen Mann konkurrieren, währenddessen dieser ein Land retten soll und seine wahre Herkunft erkunden muss. Eine Geschichte um Liebe, Treue und Verantworung, aber auch um Geiz, Rang und Intrige, die es in sich hat.

Alles in Allem ist Sandra Melli ein asiatisch angehauchtes Fantasyspektakel mit "Die Seelendiebin" gelungen, in der Geisterwesen, Götter und ähnliches nicht zu kurz kommen, aber eine starke Gefühlswelt charakterisiert wird, mit vielen tragischen Wendungen und viel Wehe. Ein Buch, das mit Komplexität aufwartet und doch eigentlich einen ganz einfachen Weg verfolgt. Ein Buch das von Liebe, Freundschaft und Aufopferung geprägt ist. Ein Buch, das eindeutig lesenswert ist.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Mystera