•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Patricia Briggs

ARALORN
Der Verrat

  • Autor:Patricia Briggs
  • Titel: Der Verrat
  • Serie:ARALORN
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Bastei Lübbe (Bastei Verlag)
  • Datum:16 November 2012
  • Preis:9,99 EUR

 
»Der Verrat« (ARALORN) von Patricia Briggs


Besprochen von:
 
Mystera
Deine Wertung:
(4.5)

 
 
Viele Jahre ist es nun her, seit Aralorn dem Leben als Tochter des Lords von Lammfeste den Rücken gekehrt hat und den Weg als Söldnerin von Sianim eingeschlagen hat. Doch nun zwingt sie der Tod ihres Vaters nach Hause zurück zu kehren und diesem die letzte Ehre zu erweisen. Über den Leichnam ihres gelieben Vaters gebeugt, muss sie jedoch herausfinden, das ihr Vater keineswegs tot ist, sondern ein dunkler Zauber ihn wie tot darniederliegen lässt. Doch wer außer dem ehemaligen ae Magi Geoffrey, den sie und ihr Gefährte Wolf vor längerer Zeit getötet haben, wäre in der Lage einen solch mächtigen und dunklen Zauber zu weben? Wolf, der mehr als nur ein Tier ist, ahnt schreckliches und macht sich mit Aralorns Hilfe auf das Rätsel zu lösen und den Löwen von Lammfeste zu retten.

Patrica Briggs liefert uns mit Aralorn - Der Verrat den zweiten Band um die grünmagische Adelstochter und Halbgestaltwandlerin Aralorn, die als Söldnerin von Sianim in so manche Verwicklungen geraten ist und so Wolf, den Sohn des ae´ Magi Geoffrey kennengelernt hat. Dieser wird ob der vermeintlichen Taten von dunkler Hexerei gesucht, die er jedoch nur zum Teil begangen hat und dies auch nur unter dem Zauber und Druck seines Lehrmeisters und Vaters, der es geschafft hat, alle Leute um ihn herum in seinen Bann zu ziehen, so dass sie nichts Schlechtes von ihm denken konnten. Nach dem Tod des ae´Magi muss sich Wolf nun verstecken, da er als verdächtig gilt, diesen herbeigeführt zu haben.
Als Aralorn nun nach Lammfeste zurückkehrt um den vermeintlichen Tod ihres Vaters zu betrauern und diesen nicht wie erwartet Tod, sondern von einem bösen Zauber niedergestreckt findet, müssen sie und Wolf versuchen, ihn zu retten. Doch dies gestaltet sich als durchaus kompliziert. In Aralorns eigener Familie wurde durch den Ehemann und Zauberer einer ihrer Schwestern Misstrauen gegenüber den Gestaltwandlern und anderen Zauberern gesät und so muss Aralorn gegen Vorurteile und Angst ankämpfen um die passende Hilfe zu erhalten und das Problem angehen zu können.
An dieser Stelle kommen noch ein paar alte Bekannte ins Spiel. So taucht der Zauberer und vermeintlich beste Freund des ae´Magi Kisrah auf, um ebenfalls dem Löwen von Lammfeste zu helfen. In Aralorn sieht er jedoch eine weitere Verdächtige für den Tod an Geoffrey und begegnet ihr daher erstmal mit Misstrauen. Allerdings wird er von schrecklichen Träumen geplagt, die mit dem Problem des Löwen zu tun haben... und er ist nicht der Einzige.
Was dies zu bedeuten hat, müsst ihr jedoch selbst herausfinden, denn gerade dies macht den Reiz dieses Buches aus.

Zu den Figuren in diesem Band ist zu sagen, dass die Beziehung zwischen Aralorn und Wolf weiter Fortschreitet und eine Wende erfahren wird.
Wolf an sich ist ein Mensch, der Gestaltwandlerblut und somit grüne Magi mit dem Blut des ae´Magi und damit die Magie der anderen Zauberer in sich vereint. Er hat die Schwarzmagie kennengelernt und deren Regeln, tut sich aber schwer mit der grünen Magi umzugehen, da sie nach völlig anderen Regeln funktioniert und bei falschem Gebrauch ihn und andere ins Unglück ziehen kann. Denn die grüne Magi funktioniert nicht nach dem was wir in dem Augenblick wollen, sondern reagiert auf die dringensten Wünsche in unserem Inneren... auch wenn wir nicht wissen, was diese im Moment sind.
Aralorn ist darauf bedacht ihre Familie zusammenzuhalten und möglichst keinen Ärger zu verursachen. Dennoch ist sie frei in ihrem Denken und macht sich viele Sorgen um ihren Gefährten. Durch vermeintlich verschwiegene Sachen versucht sie ihn an sich zu binden. Ob dies funktionieren kann, müsst ihr selber sehen.
Der jetzige ae´Magi Kisrah hat mehrere Facetten, allerdings ist er im Kern ein guter Mensch und versucht seiner Überzeugung treu zu bleiben. Er sieht auch in Ararlorn eine junge freundliche Frau, doch glaubt er dieser ersten Fassade nicht so wirklich.
Nevyn ist ein daranischer Zauberer, was an sich schon ein Wiederspruch in sich ist. Durch frühere Misshandlungen hat er sich von der Zauberei abgewandt und eine Abneigung gegenüber Gestaltwandlern und anderen Zauberkundigen entwickelt. Diese Abneigung hat er an die jüngeren Familienmitglieder Aralorns weitergegeben, was zu einigen Problemen führt. Im Grunde versucht dieser junge Mann einen richtigen Weg zu finden.

Alles in Allem bekommen wir mit "Aralorn - Der Verrat" eine gelungene Fortsetzung des ersten Teils geboten, in dem sich die Liebe zwischen Wolf und Aralorn weiter entwickelt, diese aber auch auf eine harte Zerreißprobe gestellt wird. Eingebettet ist diese Entwicklung in die Problematik der Rettung ihres Vaters aus den Klauen eines bösen Zaubers und der Suche nach dem Täter. Durchaus ein gelungenes Buch mit seinen Höhen und Tiefen, das für allerlei Kurzweil sorgen kann.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Mystera