•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Lisa Papademetriou

Sirenenfluch

  • Autor:Lisa Papademetriou
  • Titel: Sirenenfluch
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Paperback
  • Verlag:Loewe Verlag
  • Datum:01 August 2011
  • Preis:9,95 EUR

 
»Sirenenfluch« von Lisa Papademetriou


Besprochen von:
 
Mystera
Deine Wertung:
(3.5)

 
 
Will ist ein Junge aus Shelter Bay, einem Küstenstädtchen, das vom sommerlichen Tourisumus lebt. Doch als sich die Stadt mit Leuten füllt, kann Will den ganzen Trubel nicht ertragen - denn vor einem Jahr hat er seinen Bruder Tim bei einem Segelausflug im Meer verloren. Als aber die wunderschöne Asia Marin in der Stadt auftaucht, fühlt Will sich auf unerklärliche Weise zu dem Mädchen hingezoben. Zoe, seine beste Freundin hingegen, traut der Fremden nicht. Als Will mit Nachforschungen über Asia beginnt, trifft er auf den uralten Mythos von Sirenen, die Seemänner in ihren Tod locken. Wieder wird ein ertrunkener und übel zugerichteter Leichnam an den Strand gespült und in Will entsteht ein schrecklicher Verdacht - Hat Asia etwas mit der Leiche zu tun?

Lisa Papademetriou schafft mit Sirenenfluch einen Auftakt einer Buchreihe. Sie entführt den Leser in eine Welt, in der der Mythos um die Sirenen zur Wahrheit wird. Zudem bekommen wir einen kleinen Ausflug in griechischer Mythologie, die die Bosheit mancher Sirenen erklärt. Vor allem jedoch beginnt "Sirenenfluch" damit, uns in die Gefühlswelt von Will einzuführen. Der Junge hat bei einem Segelausflug vor einem Jahr seinen Bruder verloren. Er selbst kann sich an den Tathergang nicht erinnern, wurde jedoch heil, bis auf eine Narbe an der Stirn, an den Strand gespült. Bei dem Wrack des Segelschiffs, wurde eine uralte Flöte gefunden, von der man annahm, das sie Tim gehörte. Diese Flöte bewahrt Will nun als Erinnerungsstück auf. Als er den Wert bzw. das ungefähre Alter der Flöte schätzen lässt, erfährt er, dass sie mindestens 500Jahre alt ist und aus Knochen besteht. Eine solche Flöte wurde dem Händler erst kürzlich von der Kellnerin Asia Marin verkauft. Da Will näheres über die Flöte erfahren Will, sucht er das Mädchen auf und ist vom ersten Augenblick verzaubert. Sie scheint seine Gefühle nachvollziehen zu können, den auch sie hat ihre Schwester verloren und kennt den Schmerz. Doch ist sie wirklich nur ein einsames Mädchen, das das Wasser liebt und die positiven Gefühle in Menschen herausholen kann oder hat sie auch eine Schattenseite. Zoe, die beste Freundin von Will, sieht in Asia Marin eine Gefahr und versucht Will zu warnen.

Schön an der Geschichte finde ich vor allem, das diesmal die Sirenen nicht als fischschwänzige Wesen auftreten, sondern als größtenteils Menschlich charakterisiert werden, allerdings mit Kiemen versehen sind. Auch die Begründung, wieso einige Sirenen einen solchen Hass auf die Menschen hegen und sie daher aufs Meer hinaus locken oder auf Riffe um sie im Anschluss in die Tiefe zu zerren, ist gelungen dargestellt.
Allerdings ist der kleine Ausflug in die Mythologie relativ kurz gehalten und auch Zoe wird mit ihrem Schlafwandeln noch eine gewichtigere Rolle in der Erzählung finden. Hauptsächlich jedoch beschäftigt sich das Buch erstmal mit der Gefühlslage und dem Leben von Will und seiner Beziehung zu Zoe - eingestreut mit kleinen Rückblicken auf die Vergangenheit mit seinem Bruder. Das Buch ist leicht zu lesen und plätschert stetig wie ein Bach dahin. Ab und an gibt es ein paar kleine Höhen und Tiefen, aber nicht, was lange die Spannung hält.

Die Charaktere in Sirenenfluch sind unterschiedlich ausgeprägt.
So bekommen wir relativ wenig mit, wieso Zoe genau Schlafwandelt. Fest steht nur, dass sie immer wieder Alpträume vom Meer hat und sich während der Schlafwandelphase ständig in Gefahr begibt. Im Umgang mit Will ist sie immer locker und fröhlich, doch hat auch sie ihr Kreuz zu tragen. Heimlich liebt sie Will, doch kann sie auf Grund der Vergangenheit ihm diese Liebe nicht gestehen und auch ihre Verbindung mit dem Tod von Tim, kann sie ihm nicht offenlegen ohne befürchten zu müssen, das er sie danach schneidet.
Will ist ein innerlich zerissener Charakter. Er versucht sein Leben nach dem Tod seines Bruders weiterzuleben, jedoch scheint ihm dieses nichts zu bedeuten. Er trauert auf sehr intensive Art und meidet jegliche große Menschenaufkommen, um nicht mit den Leuten lachen zu müssen, wo er sich innerlich doch so leer fühlt.
Asia Marin hat ihre eigene Geschichte. Im Buch kommt sie oftmals kühl und überlegt rüber, andererseits kann sie jedoch auch den Schmerz von Will nachvollziehen. Ob sie ihm offenbaren kann, wer sie wirklich ist und welche Ziele sie verfolgt?

Alles in Allem ist Sirenenfluch ein gelungener Einstieg in die Welt der Mythologie, eingebettet in die Grundgeschichte von einem tiefen Verlust eines Menschen, der den Tod seines Bruders verstehen lernen will und so auf ein großes Geheimnis stößt. Ein Buch mit wenigen Höhen und Tiefen, das dennoch den Leser zu fesseln versteht.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Mystera