•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Leonie Jockusch

Der Atem des Sturms

  • Autor:Leonie Jockusch
  • Titel: Der Atem des Sturms
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Paperback
  • Verlag:Schwarzkopf & Schwarzkopf
  • Datum:01 März 2014
  • Preis:16,95 EUR

 
»Der Atem des Sturms« von Leonie Jockusch


Besprochen von:
 
Mystera
Deine Wertung:
(5)

 
 
Die 17-jährige Feli gilt in ihrem Dorf Pellhausenkoog als ein wenig Sonderbar. Doch dies trifft anscheinend auch auf den 19-jährigen Sohn der Freundin ihrer Mutter, Kian, zu. Dieser soll für einige Zeit Felis Rückzugsinsel - den Schuppen vor ihrem Haus am Ende des Gartens - bewohnen. Auf Grund seiner "Großstädterarroganz" vorverurteilt Feli Kian, welcher in Husum ein Prakikum beginnen soll, verhält sich auch alles andere als Normal. Ebenso wie das Mädchen verschwiendet er oft nachts Spurlos aus seiner Bleibe. Als Feli ihn zur Rede stellen will, verschwindet Kian wie der Wind. Wer genau ist dieser Junge und was hat er zu verbergen? Feli und Kian tragen jeder ihr eigenes Geheimnis mit sich herum, welches wohl nur gemeinsam erkundet werden kann. Hierbei müssen Wirbelstürme und Naturgewalten überwunden werden.

Leonie Jokusch präsentiert mit "Der Atem des Sturms" einen Fantasyroman der etwas anderen Art. Die 17jährige Feli ist fasziniert von der Natur und scheint aus irgendwelchen Gründen auch auf Pflanzen und Bäume einwirken zu können. Aus diesem Grund gilt sie in ihrer Gemeinde als ein wenig Verschroben und Eigenbrötlerisch. Als dann Kian, der Sohn einer Freundin ihrer Mutter aus der Großstadt in das Landidyll ziehen soll, wird es kompliziert. Zum einen fühlt sich Feli in ihrem Rückzugsort gestört, zum Anderen benimmt sich dieser "Eindringling" eigenartig. Er kann sie auf viel zu weiter Strecke schon wahrnehmen und verschwindet auf ein Mal spurlos, als sie ihn zur Rede stellen will. Zudem nehmen urplötzlich die Naturgewalten in Form von Wirbelstürmen in ihrer Gegend zu. Kann das etwa mit Kian zusammenhängen?

Meine Meinung zu dem Buch ist recht positiv ausgefallen. Mir gefällt die Komplexität der Handlungsweise der einzelnen Akteure sehr gut. Zum Einen haben wir hier Feli, die noch nicht ahnt, was sie wirklich ist und welche Fähigkeiten in ihr schlummern. Diese wird sie erst im Laufe des Geschehens entdecken. Zudem bekommen wir von ihr verschiedenste Gefühlslagen geboten. Dann ist da Kian, der mit einem schlimmen Schicksal geschlagen ist, der selbst erwachsenen Menschen den Verstand rauben könnte. Das Schicksal hat ihn dazu auserkoren, mit 2 weiteren Menschen, bis zu einem bestimmten Alter als Wirbelsturm über die Menschheit her zu fallen und zu wüten. Kann er von diesem Schicksal erlöst werden, oder irgendwie Einfluss auf die Geschehnisse nehmen? Was passiert wenn der Wirbelsturm gezähmt werden kann mit den anderen beiden Stürmen? Als wäre dies nicht kompliziert genug, flicht Leonie Jockusch auch noch eine Liebesgeschichte in das Geschehen ein und schafft es durch das Zusammenspiel dieser Aktionen zu fesseln. Ein für mich sehr gut gelungenes Buch.

Leonie Yokusch präsentiert mit "DER ATEM DES STURMS" einen fesselnden, aus zwei Perspektiven erzähltenFantasy-Roman über die Kraft der Natur, über Identität, Herkunft und das Anderssein, sowie über Freundschaft und die Macht der Liebe. Ein Roman, der aus der Fantasy-Welt von Hexen, Vampiren und Werwölfen ein Mal komplett herausgerissen ist und dennoch seinen ganz eigenen Charme versprüht.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Mystera