•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Kelly McCullough

Aral 2
Die Klinge von Namara

  • Autor:Kelly McCullough
  • Titel: Die Klinge von Namara
  • Serie:Aral 2
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch)
  • Datum:20 Dezember 2013
  • Preis:8,99 EUR

 
»Die Klinge von Namara« (Aral 2) von Kelly McCullough


Besprochen von:
 
Mystera
Deine Wertung:
(4.5)

 
 
Der frühere Tempel-Assassine Aral Königsmörder ist nach dem Tod des Avatars seiner Göttin und dem Zerfall seines Ordens zu einem Auftragsdieb geworden, der sich auf Grund des hohen Kopfgeldes, welches auf ihn ausgesetzt wurde, im Verborgenen halten muss. Als er auf Geheis seines Schattendämons Triss zwei Damen in Bedrängnis zur Hilfe eilt, tritt er eine Reihe von Kettenreaktionen los, die ihn auf die Jagd nach einem bestimmten Artefakt bringt und sein Leben noch mehr in Gefahr bringt - oder vielleicht auch in Gefahr wieder der zu werden, der er einst war!

McCullough präsentiert mit "Die Klinge von Namara" ein Fantasyabenteuer, das sich in den Schatten abspielt und doch präsent auf dem Teller der Beobachtung steht. Mit dem Königsmörder Aral wird eine Figur geschaffen, die den Leser im Prinzip gleich an eine Stelle des Geschehens führt, in dem eine heroische Vergangenheit hinter dem jetzigen Dieb liegt, auf die ein tiefer Fall mit viel Alkohol folgte, da der Avatar seiner Göttin getötet wurde und seine Werte scheinbar verloren gingen. Nur langsam besinnt sich Aral mit Hilfe seines treuen Schattens (Schattendämons) Triss an seine alten Werte und seinen Glauben, der auch ohne die Göttin bestand haben muss. Denn das führen seiner Klinge bedeutete immer Gerechtigkeit.
Doch wo liegt in diesem Fall die wahre Gerechtigkeit, als er auf Anraten Triss zwei sich komisch verhaltenden Frauen in seiner Stammtaverne zur Hilfe eilt und dadurch mitten in eine Jagd nach einem wichtigen Artefakt verstrickt wird, dessen Erlangung den unterschiedlichen Parteien nutzen würde? Die beiden Frauen sind mehr als sie zuerst offenbaren wollen, denn sie sind eins (oder sollte man sagen drei?). Eine Dyade - ein Wesen geschaffen aus zwei Frauen, die eine Bindung eingehen und dadurch alle Gefühle teilen, jedoch auch noch unabhängig voneinander agieren können - also unterschiedlicher Meinung sind. Dann ist da noch ihre dritte Seite, die Seite ohne Körper aus reinem rationalen Verstand. Gemeinsam bilden diese drei Facetten Herz aus Stal (Hera, Stal und ihre dritte Facette). Die Gegenpartei wird von den herrschenden Personen gebildet, denen anscheinend einige Durkoth behilflich sind - namentlich und als ein Hauptakteur Quethar. Durkoth sind erdverbundene Wesen, die in unterschiedlicher perfekter Gestalt auftreten und allein dadurch auf Menschen sexuell sehr anziehend wirken. Als dann noch eine totgeglaubte Frau aus Arals Vergangenheit auftaucht, gerät sein Leben komplett aus den Fugen. Wonach soll Aral sich richten und was ist wirklich Gerchtigkeit und das Motiv der verschiedenen Parteien hinter dem Ganzen. Aral kann einzig nach seiner momentanen Einschätzung handeln und versucht so den richtigen Weg einzuschlagen und wieder zu seinem alten Ich zu werden. Ein äußerst steiniger und abenteuerlicher Weg, dessen Ende ungewiss erscheint.

Alles in Allem bietet uns Kelly McCullough mit ihrem Fantasyroman "Die Klinge von Namara" eine fesselnde Story mit viel Potential zum Nachdenken. Was ist Gerechtigkeit, wo findet man sie und aus wieviel unterschiedlichen Blickwinkeln muss eine Aktion betrachtet werden, um sie dann als Gerecht einstufen zu können. Ein Roman, der mich durch seine Komplexität, die er beinhaltet, fesseln konnte. Jedoch kann er durch oberflächliches Lesen auch schon durch die eigentliche Story beeindrucken und ist somit für die verschiedensten Altersgruppen geeignet. Auf jedenfall ein Buch für Fantasybegeisterte, die mehr wollen.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Mystera