•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Jay Lake

Der verborgene Hof

  • Autor:Jay Lake
  • Titel: Der verborgene Hof
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Bastei Lübbe (Bastei Verlag)
  • Datum:21 Juni 2013
  • Preis:15,00 EUR

 
»Der verborgene Hof« von Jay Lake


Besprochen von:
 
Mystera
Deine Wertung:
(3.5)

 
 
Ein kleines Mädchen - verkauft von ihrem eigenen Vater. In ein Land gebracht, in dem die Menschen und ihre Sprache ihr Fremd sind. Eingesperrt in einen Hof, in dem sie in einem Wettstreit anderer separierter Mädchen um die Gunst des Faktors kämpfen, angeleitet vom Herzog von Coppers Down. Eine Leben nach dem Diktat eines Erziehungsplanes und von dem Wohlwollen eines Herrschers abhängig, jedoch ein Leben, welches Wohlstand und Ansehen bietet - wenn auch als Sklavin. Kann dies ein Leben sein, dass einem unabhängigen Geist genügt?

Jay Lake präsentiert uns mit "Der Verborgene Hof" eine Fantasygeschichte, die durch ihre Einfachheit besticht. Im ersten Part des Buches erfahren wir die Kindheitserinnerungen des Mädchens, welches wir später als Smaragd bzw. Green kennen lernen werden. Damals war sie die Tochter eines einfachen Bauern und liebte ihren Vater abgöttisch. Wir lernen im späteren Verlauf der Geschichte ihren Unabhängigkeitsdrang und ihre Liebe zu den Ritualen, die sie in jüngster Kindheit kennengelernt hat, kennen. Ihr jetziges Leben ist von einem strikten Unterrichtsplan geprägt, der nur von Mistressen geleitet wird. Männer darf sie nicht sehen und jede Verfehlung wird mit Schlägen bestraft. So versucht man ihren Geist zu brechen, doch dadurch wird selbiger nur gestärkt. Einzig die Tanzmistress - ein Katzenwesen, scheint es gut mit ihr zu meinen. Doch auch diese hat ihre eigenen Pläne.

Mein persönlicher Eindruck zum Buch ist, dass es gut strukturiert war, viele Details geliefert hat, manchmal jedoch etwas langatmig daher kam. An anderen Stellen überschlugen sich die Ereignisse geradezu und erst später konnte man die genauen Zusammenhänge erkennen. Oft schien Greens Leben wirklich von einem grausamen Gott festgelegt zu sein und die Entscheidungsfreiheit beeinflusst zu sein. Viele Wendungen der Geschichte waren interessant dargestellt und die verschiedenen sexuellen Erfahrungen fand ich etwas befremdlich - allerdings irgendwo auch passend in diesem Kontext. Zudem kommen verschiedene ziemlich grausame Kampfszenen vor.

Alles in Allem ist "Der Verborgene Hof" von Jay Lake ein Fantasyroman, der einen Nachmittag sinnvoll füllen kann und mit der Protagonistin mitfühlen lässt. Allerdings konnte mich die Gesamtstory nicht vollends begeistern und das Buch ist definitiv nicht für ein junges Publikum geeignet.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Mystera