•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Janet Lee Carey

Drachenkuss

  • Autor:Janet Lee Carey
  • Titel: Drachenkuss
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Bastei Lübbe (Baumhaus Taschenbuch)
  • Datum:11 November 2011
  • Preis:7,99 EUR

 
»Drachenkuss« von Janet Lee Carey


Besprochen von:
 
Mystera
Deine Wertung:
(3)

 
 
Inhalt des Buches:

Prinzessin Rosalind hegt mit ihrer Mutter zusammen ein gut gehütetes Geheimnis - Sie ist mit einer Drachenklaue geboren. Diese verbirgt sie unter goldenen Handschuhen.Ihr Leben ist beherrscht von den Wünschen ihrer Mutter und einer 600 Jahre alten Prophezeiung, in der es heißt, dass die einundzwanzigste Königin Wild Islands mit einem Wink ihrer Hand den Krieg beenden würde. Der Krieg in England tobt und gleichzeitig wird Wild Island immer wieder Opfer von Drachenangriffen, bei denen Menschen gefressen werden, während die Königin versucht ein Heilmittel für Rosalinds Makel zu finden. Dabei schreckt sie auch vor den schwarzen Künsten nicht zurück. Währenddessen wird ein Drache getötet, Rosalind verliebt sich in einen anderen Mann und es kommt zu vielen dramatischen Wendungen, die am Ende das Schicksal Wild Islands nachhaltig beeinflussen werden.

Eigene Meinung zu dem Buch

Das Buch ist in drei Teile unterteilt, wobei jeder eine starke Wendung des Geschichtsverlaufs repräsentiert. Diese Aufteilung hat mir gut gefallen, da die Übergänge dennoch flüssig gestaltet sind, aber man eine Wendung des Verlaufs klar erspüren kann.Innerhalb des ersten Kapitels habe ich kurzfristig geglaubt, schon einen großen Teil der zukünftigen Vorgänge voraussagen zu können, weil der Täter der dort auftretenden Mordfälle sich schon klar herausstellt. Beim Übergang zum zweiten Kapitel, zerstreute sich diese Ahnung des Kommenden jedoch, da eine unerwartete Wende im Geschehen auftritt.Die Autorin hat alle Charaktere klar gezeichnet und konnte mir ihre Intentionen deutlich darlegen. Man bekommt Mitleid mit der Mutter von Rosalind, die ihr Leben nur nach der Erfüllung ihrer Auslegung der Prophezeiung ausrichtet, während man gleichzeitig Rosalind sieht, wie sie mit ihrem Schicksal kämpft - Immer zwischen Aufbegehren und sich Fügen schwankend.Die Drachen spielen eine zentrale Rolle im gesamten Geschichtsverlaub, auch wenn sich dieses erst ab dem zweiten Kapitel klar darstellt und sie für kurze Strecken in den Hintergrund geraten. Dies tat dem Geschehen aber keinesfalls einen Abbruch. Als kleines Manko möchte ich noch erwähnen, dass für mich persönlich der mystische Faktor (Zauber o.ä.) etwas wenig vorhanden war. In dem Buch wird oftmals Bezug dazu genommen, das Wild Island früher Elfen, Kobolde usw. beherbergte, jedoch tauchen diese im weiteren Verlauf des Buches überhaupt nicht auf.

Fazit

Drachenkuss ist eine leicht zu lesende Fantasylektüre, die ich auch Fantasyeinsteigern empfehlen kann. Von Drachen zu einer Prophezeiung mit unterschiedlichen Auslegungsmöglichkeiten, sowie einer Romanze ist alles vorhanden.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Mystera