•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Jacquelyn Frank

Shadowdwellers
Trace

  • Autor:Jacquelyn Frank
  • Titel: Trace
  • Serie:Shadowdwellers
  • Genre:Horror
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Lyx
  • Datum:08 März 2012
  • Preis:9,99 EUR

 
»Trace« (Shadowdwellers) von Jacquelyn Frank


Besprochen von:
 
Mystera
Deine Wertung:
(4)

 
 
Der Schattenbewohner Trace lebt mit den angehörigen seiner Rasse verborgen vor den Augen der Menschen. Als Wesir dient er dem Zwillingspaar Tristan und Malaya, welche erst die einzelnen Clans geeint haben und nun versuchen auch mit anderen Wesen in Einklang zu leben. Doch wie bei jeder Regierung, gibt es Leute, die dieses friedliche Szenario stören wollen. So trifft Trace bei einem in der Schattenwelt von New York erfolgenden Kampf mit dem Attentäter Baylor, einem weitern Schattenbewohner, auf einen Teil der jungen Ashla. Diese kann ihn im Gegensatz zu allen anderen Geistwesen in der Schattenwelt wahrnehmen und heilt Trace, obwohl dieser ein völlig Fremder für sie ist. Ashla selber ist durch einen Autounfall ins Koma gekommen und nur ein Teil ihres Selbst ist im Schattenreich. Trace fühlt sich wieder bessern Wissens zu Ashla hingezogen, doch eine Verbindung zwischen Menschenfrau und Schattenweltmann scheint unmöglich. Da wird erneut ein Anschlag auf Trace Leben verübt. Dieser muss den Schuligen finden, bevor auch Ashla in Gefahr gerät.

Mit "Trace" schafft Jaqueline Frank einen sehr sinnlich-fantastischen Einstieg in ihre Shadow Dwellers Reihe. Die Protagonisten Trace und Ashla stehen im Mittelpunkt des Geschehens, während der Leser relativ wenig über das in der Schattenwelt herrschende Geschwisterpaar Tristan und Malaya erfährt und wie die Schattenmenschen zu einem Volk geworden sind. Dafür bekommt der Leser ein faszinierendes Ränkespiel innerhalb dieses Volkes geboten und eine stark ausgeprägte Gefühlspalette von Ashla und Trace. Trace fühlt sich unweigerlich zu Ashla hingezogen, doch duch ihre Andersartigkeit auf Grund unterschiedlicher Erfahrungen kommt es zu verschiedensten Missverständnissen. So wurde Ashla von ihrer Mutter als Teufelskind verurteilt, da sie ihr Kind in Sünde mit einem Mann gezeugt hat, der als ihn ein Lichtstrahl traf, verbrannt ist. Sobald sich bei Ashla ihre Fähigkeit zu heilen zeigte, wurde sie von ihrer Mutter und den Geschwistern misshandelt und musste für die Vergehen ihrer Geschwister leiden. Hierdurch mangelt es ihr an Selbstbewußtsein, zu welchem sie nur mühsam durch Trace findet und häufig seine Aussagen falsch auffasst. Auch Trace hat unter den Schatten der Vergangenheit zu leiden, die anscheinend nur Ashla vertreiben kann. Ausgeprägt und intensiv Beschrieben in diesem Band sind die vielen sexuellen Handlungen zwischen den Protagonisten. Einerseits ist dies durchaus erotisch dargestellt, andererseits auch etwas zu häufig in den Vordergrund gerückt, wodurch der Fortgang der eigentlichen Geschichte ein wenig leidet. Die Grundstory an sich ist wirklich interessant gestaltet und die Lebensweise der Schattenweltbewohner äußerst gut durchdacht. Auch die Umgebungen sind immer wieder gut beschrieben, so dass ich mich perfekt in sie hineinversetzen konnte.

Alles in Allem ist "Trace" ein gelungener Auftakt der Shadow-Dwellers Serie, der durch seine vielen Erotikszenen gepaart mit einer interessanten Grundstory durchaus den Leser zu fesseln versteht.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Mystera