•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

David Tallerman

Im Schatten der Giganten

  • Autor:David Tallerman
  • Titel: Im Schatten der Giganten
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Hardcover
  • Verlag:Piper
  • Datum:16 April 2013
  • Preis:16,99 EUR

 
»Im Schatten der Giganten« von David Tallerman


Besprochen von:
 
Mystera
Deine Wertung:
(3)

 
 
Um zu Leben wird gestohlen - so oder so ähnlich lautet Easie Damascos Lebensmotto. Er ist der Dreh- und Angelpunkt seines kleinen Universums und was um ihn herum geschieht, steht bei seinen Prioritäten definitiv weiter unten. Bei einem Missglückten Diebstahl von Nahrungsmitteln aus der Heerverpflegung Moaradrids, der dabei ist das Castoval zu Erobern und den König zu stürzen, droht ihm der Galgen. Doch als er schon beinahe aufgeknüpft ist, fällt das Auge Moaradrids auf ihn. Dieser rekrutiert Damasco als "Futter" in seinem Krieg. Sollte er die ersten Schlachten überleben, würde er sogar bezahlt werden. Na wenn das mal kein Anreiz ist...! Es kommt zur Schlacht und Easie muss sehen, dass Moaradrid nicht mit fairen Waffen gegen sein Heimatland vorgeht, sondern durch Einsatz von Giganten - den Riesen aus den Bergen, die doch bisher immer so friedlich schienen - unterstütz wird. Als sich die Möglichkeit ergibt, der Reiter eines solchen Riesen zu werden, nutzt Damasco seine Chance und flieht mit dem Giganten aus dem Heer - allerdings nicht, ohne vorher dem Feldherren für sein Entgegenkommen etwas aus dem Zelt zu entwenden. Was er sich da angeeignet hat, ahnt der kecke Dieb noch nicht, doch die Verfolgungsjagd beginnt!

David Tallerman wartet hier mit seinem Fantasyroman "Im Schatten der Giganten" auf. Das Buch bietet dem Leser eine Figur an, die bereits in der Inhaltsangabe mit der berühmten Figur des Jack Sparrow verglichen wird - Easie Damasco, ein Dieb Sondergleichen. Und genau um diesen Easie Damasco scheint sich das Buch vor allem zu drehen. Er schafft es von einer schlechten Situation in die Nächste zu rasseln und anstatt bei sich selbst die Schuld zu suchen, findet er immer wieder im Tun anderer die Ausrede, die sein Gewissen beruhigt. Allerdings hat der kecke Dieb mit seinen frechen Sprüchen und einer Weltansicht mit sich selbst im Mittelpunkt auch ein Gewissen und lernt immer mehr mal über seinen eigenen Tellerrand hinwegzusehen und wird daher an unerwarteten Stellen sogar Freunde finden, für die ein gewisser Einsatz sich möglicherweise lohnen mag.
Der Bösewicht dieses Geschehens ins der Feldherr Moaradrid, der mit seiner grausamen Kriegsstrategie für Aufsehen sorgt und im Bestiz der stärksten Waffe gegen die normalen Menschen ist - den Giganten. Für diese Person zählt nur eines - sein Ziel König über das Castoval zu werden. Doch hierfür benötigt er etwas, das Easie ihm unwissender Weise entwendet. Somit kennt Moaradrid kein vorrangigeres Zielt als den frechen Dieb zu fassen und ihn und alle die ihn begleiten auszulöschen. Koste es, was es wolle.
Eine ebenfalls große Rolle im Geschehen dieses Fantasyromans spielt die Figur der Bürgermeisterin einer Stadt, die vom Feldherren Moaradrid überrant wird, Estrada. Diese junge Frau versucht einen Wiederstand gegen den Moaradrid zu formen und sieht in Easie Damasco mehr, als nur einen Dieb, auch wenn er sie immer wieder enttäuschen mag. Alles was diese Frau auf den Beinen hält ist, dass Moaradrid besiegt werden muss um das Land und die Leute darin, so zu erhalten, wie es ist. Dafür muss sie jedoch auch Gehör beim Sohn des Königs finden, doch nicht nur sie wird sich am Hofe einfinden.
Großen Einfluss auf das Geschehen und natürlich auch Kriegsbestimmend sind die Giganten, wie der Titel des Buches schon verrät. Wir lernen im Laufe des Geschehens den Riesen Salzleck kennen, mit dem Easie aus dem Heer Moaradrids flieht. Die Riesen an sich sind ein friedliches Volk, doch Moaradrid hat ihre Schwachstelle gefunden. Die Hierachie der Riesen wird durch den Besitz eines Artefaktes geregelt. Wer dieses besitzt ist bis zu seinem Tod der Heerscher über das Volk der Giganten und seinen Weisungen muss Folge geleistet werden - ob es nun gegen alle Prinzipien und Lebensweisen der Giganten geht oder nicht. Salzleck ist ein friedvoller Geselle, der zu Anfang des Buches aus Easies Sicht eher Tumb erscheint bis hin zu Dumm. Doch dies ist er keineswegs. Im Laufe des Geschehens lernen wir, wie gefühlsbetont der Riese in Wahrheit ist und wie er so viel Bedeutung in wenige Worte legen kann. Ein Wesen, welches definitiv Respekt verdient und dessen Freundschaft sich zu gewinnen, durchaus lohnt.

Alles in Allem bekommt der Leser von David Tallermans "Im Schatten der Giganten" eine spannende Verfolgungsjad durch das ganze Castovall geboten, mit einer ganz eigenen Hierachie und Wesensart der Giganten, einem grausamen Feldherren, der die Welt wie sie war, verändern will und einem gewitzten Dieb der mit viel Geschick und Flair vom Regen in die Traufe kommt und seine ganz eigenen Lehren aus dem Geschehen ziehen muss. Ein Buch, durchaus geeignet den Tag zu versüßen.

 
 
 


Mehr Rezensionen von Mystera