•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Alexey Pehov

Glühendes Tor: Chroniken der Seelenfänger 4


 
»Glühendes Tor: Chroniken der Seelenfänger 4« von Alexey Pehov


Besprochen von:
 
Mystera
Deine Wertung:
(4.5)

 
 
Seit geraumer Zeit verfolgen der Seelenfänger Ludwig van Normayenn und seine Hexenfreundin Gertrude die Spuren des dunklen Schmiedes, der für die Tode mehrerer Seelenfänger verantwortlich ist. Hierbei erhält Ludwig einen Hinweis, dass sich eine Abbildung des Schmieds in einem uralten Buch befinden soll, welcher die tödlichen Seraphimdolche zu schmieden vermag. Um an das Buch zu gelangen, geht Ludwig einen gefährlichen Handel mit der Kirche ein, doch wird er es schaffen, den Schmied aufzuhalten, der mit Hilfe der Dolche ein Tor zur Hölle öffnen will?

Alexey Pehov präsentiert mit "Chronik der Seelenfänger - Glühendes Tor" den vierten und letzten Band seiner Seelenfängertetralogie. Ludwig ist im letzten Band knapp mit dem Leben davon gekommen, als er auf den Schmied getroffen ist, der die tödlichen Seraphimdolche schmieden kann. Das Ziel dieses unbekannten Mannes ist es, ein Tor zu Hölle zu öffnen. So gestaltet sich das spätmittelalterliche Szenario immer düsterer und steuert auf eine wahre Apokalypse zu. Seuchen überziehen die Welt und die Menschen kehren in vielen Teilen das Schlechteste aus sich heraus. Dies animiert auch die Anderwesen sich zu erheben. In all dem Chaos müssen Scheuch, Apostel und Gertrude zusammen halten und Ludwig dabei helfen, das Schlimmste zu verhindern. Um die Identität des Schmieds zu offenbaren, muss unser geliebter Seelenfänger einen Deal mit der Kirche eingehen. Können die gegeneinander stehenden Fronten sich verbünden oder kocht doch jeder sein eigenes Süppchen, so das die Apokalypse nicht mehr verhindert werden kann? Findet es selbst heraus.

Mir persönlich hat dieser Band besonders gut gefallen. Pehov malt mit seiner unvergleichlichen Art und Weise ein mittelalterliches Szenario, was sehr düster ausfällt. Allerdings wird das Geschehen durch die verschiedenen Charaktere so aufgelockert, dass ich als Leser dauerhaft gefesselt war und immer noch an vielen Stellen schmunzeln konnte. Das Schicksal von Apostel und auch das Geheimnis von Scheuch werden in diesem Band auf ungeahnte Weise offenbart und ließen mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück. Wenn hier jemals eine Fortsetzung kommen sollte, wäre ich auf jeden Fall wieder dabei.

Alles in Allem präsentiert uns Alexey Pehov mit "Chronik der Seelenfänger - Glühendes Tor" den krönenden mittelalterlich anmutenden Abschluss seiner Seelenfängerchronik rund um Ludwig van Normayenn und seine ungewöhnlichen Gefährten. Eine Geschichte die in Zeiten einer nahen Apokalypse Werte wie Freundschaft, Opferbereitschaft und Treue perfekt in Szene zu setzen vermag. Ein Buch, welches ich nur wärmstens empfehlen kann.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Mystera