•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Kirstyn McDermott

You are Mine

  • Autor:Kirstyn McDermott
  • Titel: You are Mine
  • Serie:
  • Genre:Horror
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Piper Taschenbuch
  • Datum:01 April 2012
  • Preis:9,99 EUR

 
»You are Mine« von Kirstyn McDermott


Besprochen von:
 
harakiri
Deine Wertung:
(3)

 
 
Alex (Lexi) ist auf der Beerdigung seiner Freundin Madigan. Seine Gedanken schweifen ab in die Vergangenheit. Wie er Lexi als Kind kennen gelernt hat, wie er sie später wieder getroffen hat. Und immer ist da diese unsägliche Liebe zu ihr. Doch ist Madigan wirklich gut für ihn? Seine Freunde bezweifeln das und werden von Madigan vertrieben. Doch die Lage eskaliert und Alex wirft Madigan hinaus. Doch das hätte er besser nicht getan. Seit sie tot ist hört er in sich ihre Stimme. Sie taucht immer wieder auf und irgendwann versteht er, dass Madigans Geist in ihm ist. Doch nicht nur das – sie will seinen Körper komplett übernehmen. Gelingt es Alex, sich von ihr zu befreien? Denn Madigan geht über Leichen…


Die Handlung beginnt gleich mit einer Beerdigung und eher geheimnisvoll. Warum ist das Mädchen gestorben?
Der erste Teil des Buches handelt von der Liebe von Lexi und Madigan und ihrem Tod. Der zweite davon, wie sie langsam von ihm Besitz ergreift und Lexi beweist, dass sie ihn ihm drin steckt. Der dritte Teil schließlich beinhaltet Alex Versuch, sich von Madigan zu befreien und wie sie immer tiefer in ihn dringt, ihn zu verschlingen droht.

Dieser dritte Teil hat mir besser gefallen als die anderen beiden. Hier passiert wirklich mal etwas und Alex muss alles geben,
um sich zu befreien. Madigan zeigt ihr wahres Wesen und das ist wirklich böse. Die Story „Liebe über den Tod hinaus“ gibt es ja schon öfter, aber hier wird sie von einer anderen Sicht angegangen: Madigan will das ewige Leben und wie es scheint, gelingt es ihr auch. Doch ihr Wirt kann sich damit nicht abfinden und will sie los werden, auch wenn er sie noch über alles liebt.

Der Titel passt sehr gut zur Handlung, auch die Zeichnung des Mädchens trifft das Aussehen von Madigan ziemlich genau. Mir gefällt es immer wenn das Drumrum bei einem Buch stimmt und Titel und Cover zur Handlung passen. Was mir nicht so gut gefallen hat waren die Bezeichnungen der 3 Teile: Beichte, Kommunion, Firmung. Diese passten so gar nicht zur Story, oder ich habe den Hintergrund einfach nicht verstanden, das mag auch sein.

Insgesamt ist das Buch sehr flüssig geschrieben, aber teilweise auch sehr langatmig. Alex Suche nach Madigan in seinem Innern hat mich doch etwas gelangweilt und auch der erste Teil, in dem nicht viel passiert, außer der Beerdigung, war für meine Begriffe etwas zu lang.

Fazit: Raffiniert konstruierte Handlung, die einige Wendungen parat und somit den Leser in Atem hält.
 
 
 


Mehr Rezensionen von harakiri