•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

F. Paul Wilson

Die Gabe

  • Autor:F. Paul Wilson
  • Titel: Die Gabe
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Festa Verlag
  • Datum:26 November 2008
  • Preis:13,95 EUR

 
»Die Gabe« von F. Paul Wilson


Besprochen von:
 
Nazena
Deine Wertung:
(5)

 
 
Der Traum eines jeden Arztes- durch Handauflegen Heilen. Doch um welchen Preis?


Für Dr. Alan Bulmer ist Arzt kein Beruf, sondern eine Berufung. Als Hausarzt setzt er sich mit Leib und Seele für seine Patienten ein, vernachlässigt darüber sogar seine Ehe und legt sich mit Kollegen an. Eines Tages ist er dabei, als ein Landstreicher stirbt. Plötzlich kann er todkranke Menschen allein durch Berührung heilen, fast ohne sein Zutun. Doch zunächst glaubt ihm niemand und seine neu entdeckte Gabe entzieht sich seiner Kontrolle. Als er endlich Gehör findet, ist es schon fast zu spät: seine Patienten zerreißen ihn fast- wortwörtlich, machtgierige Politiker wollen seine Gabe ausnutzen und er selbst muss für jede Heilung einen hohen Preis bezahlen...


Der Autor
F. Paul Wilson (*1946) ist ein US-amerikanischer Autor von Thrillern und Horrorromanen. Bekannt wurde er vor allem durch seine Handyman Jack-Romane und seinen Widersacherzyklus, welche sich teilweise überschneiden.

Ebenfalls von F. Paul Wilson:
Handyman Jack


Die Serie
"Die Gabe" ist der "inoffizielle" dritte Band des Widersacher-Zyklus. Der eigentliche Zyklus besteht aus den Romanen Erweckung, Angriff und Nightworld, die drei chronologisch eher angesiedelten Bände Das Kastell, Die Gruft, Die Gabe sind voneinander unabhängig und alleinstehend zu lesen und beleuchten bestimmte Personen und Gegebenheiten näher, die im eigentlichen Widersacher-Zyklus eine große Rolle spielen.

Der Widersacher-Zyklus
Band 1: Das Kastell
Band 2: Die Gruft
Band 3: Die Gabe

Band 4: Erweckung
Band 5: Angriff
Band 6: Nightworld


Rezension
F. Paul Wilson ist zu Recht eine der amerikanischen Größen im Bereich Thriller/ Horror. Auch in Deutschland wurde er zunächst als Geheimtipp immer beliebter und hat mittlerweile eine große Fangemeinde. Viele Romane waren lange ausverkauft.

"Die Gabe" beleuchtet ein Szenario, vom dem bestimmt jeder insgeheim einmal geträumt hat: jeder Schmerz, jede Verletzung vergeht im Nu. Was für eine Macht könnte so jemand erringen? Die Massen lägen ihm zu Füßen, er wäre innerhalb weniger Tage stinkreich und könnte praktisch alles durchsetzen.

Alan ist jedoch ein sehr integrer und moralisch gefestigter Mann. Ihm kommt nicht eine Sekunde der Gedanke, die Gabe zu missbrauchen- wahrscheinlich ist sie deshalb erst auf ihn übergesprungen. Allerdings hat alles seinen Preis, was auch Alan schmerzhaft lernen muss. Trotzdem ist er bereit alles zu opfern, um weiterhin zu helfen. Alan ist ein so strahlender Held, dass er ein wenig unglaubwürdig ist.

Wilsons Schreibstil ist fesselnd. Die Gabe ist kein "echter" Horrorroman mit Monstern, Blut und Folter, das Grauen ergibt sich dadurch, dass man mit Alan mitleidet. In letzter Konsequenz ist er selbstlos und fällt in gewisser Weise der Gabe zu Opfer. Wie würde man sich selbst entscheiden? Wiegt das Leid eines Einzelnen mehr oder das Vieler?

Zur Entstehungszeit gab es noch keine Handys und übermäßige Computerisierung, was man aber kaum merkt. Die Geschichte ist in sich flüssig und logisch, man fühlt mit allen Charakteren mit. Moderne Technik vermisst man nicht; der Stil ist rasant und man merkt nicht, dass die Geschichte schon einige Jahre auf dem Buckel hat.

Auch wenn der Roman lose mit einigen anderen Werken verknüpft ist, ist er absolut eigenständig und kann auch ohne Vorkenntnisse gelesen werde.


Fazit
Zeitloser Horrorthriller mit sympathischem Helden und einer Gabe, die Menschheitstraum, Segen und Fluch ist. 5 von 5 Sterne
 
 
 


Mehr Rezensionen von Nazena