•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Mira Grant

Newsflesh-Trilogy 2
Deadline: Tödliche Wahrheit

  • Autor:Mira Grant
  • Titel: Deadline: Tödliche Wahrheit
  • Serie:Newsflesh-Trilogy 2
  • Genre:Horror
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Lyx
  • Datum:01 Juli 2012
  • Preis:12,99 EUR

 
»Deadline: Tödliche Wahrheit« (Newsflesh-Trilogy 2) von Mira Grant


Besprochen von:
 
D. Eisenhart
Deine Wertung:
(5)

 
 
Nach einem brenzligen Feldeinsatz kehrt das Team von "Nach dem jüngsten Tag" erschöpft in die Redaktionsräume ihrer aufstrebenden Homepage zurück. Shaun war noch nicht mal unter der Kontaminierungsdusche, als er auf eine Besucherin trifft: Dr. Kelly Connolly von der Seuchenschutzbehörde in Memphis. Das eigenartige an diesem Besuch ist, dass Kelly offiziell tot ist - getötet während eines Einbruchs bei ihrem Arbeitgeber.
Sie hat heikle Informationen für das Blogger-Team, die beweisen, dass es für die Sabotage von Senator Rymans Wahlkampf noch ganz andere Gründe gab, als die die Shaun bereits aufgedeckt hat. Durch die Erkenntnisse ihrer Arbeit ist sie selbst ins Fadenkreuz geraten und war gezwungen ihren Tod vorzutäuschen, um ihr Leben zu retten und eine Chance zu haben, die Öffentlichkeit zu informieren.
Kurz nach dieser Eröffnung bricht in Oakland die Hölle los: Es gab einen neuen Ausbruch...

Bei Deadline - Tödliche Wahrheit handelt es sich um die Fortsetzung von Feed - Viruszone. Ich habe bereits den ersten Band dieser Trilogie verschlungen und konnte es kaum erwarten, die Fortsetzung endlich in die Finger zu bekommen. Ich war der Meinung, dass Feed schon so gut war, dass man das kaum noch toppen kann. Doch Mira Grant hat das unglaubliche zustande gebracht und mich mit ihrer Fortsetzung noch mehr in den Bann dieser Geschichte gezogen. Es war noch spannender, noch raffinierter, noch fesselnder - einfach umwerfend.

Aber eins nach dem anderen: Die Charaktere, die dem Leser schon im ersten Band ans Herz gewachsen sind - obwohl, oder vielleicht auch weil Mira Grant nicht gerade zimperlich mit ihnen umgeht-, haben sich glaubhaft weiterentwickelt. Ihr Verhalten ist immer nachvollziehbar, sie verhalten sich wie reale Personen. Der Wahlkampf und die Verluste, die er mit sich brachte, haben jedem einzelnen Mitarbeiter von "Nach dem jüngsten Tag" viel abverlangt und sie zum Teil auch traumatisiert. Jeder geht anders mit den Ereignissen um, verarbeitet das Geschehene auf eine andere Art, aber man kauft ihnen ihre Trauer und ihre Wut jederzeit ab.

Am Ende des ersten Bandes war ich der Meinung, dass alles aufgedeckt, das ganze Komplott ans Licht gezerrt wurde. Dass dem nicht so ist, sondern dass noch viel mehr hinter der ganzen Sache steckt, war die erste Überraschung, die die Autorin für mich bereithielt - und es folgten noch viele mehr. Mira Grant hat sich für mich allmählich als Meisterin der überraschenden Wendungen entpuppt, sie hat es geschafft, dass ich während des Lesens desöfteren völlig übertölpelt, perplex oder geschockt von den neuesten Entwicklungen war. Und trotzdem gelingt es ihr immer, mir eine solche 180°-Drehung als absolut logisch zu verkaufen und einen Aha-Effekt auszulösen.
Besonders hervorzuheben ist hier natürlich wieder das Ende, das mich absolut vom Hocker gehauen hat - was für ein fieser Cliffhanger! Aber: nicht mit mir, Frau Grant! Der nächste Band lag diesmal zum Glück schon griffbereit.

Ich stelle gerade fest, wie schwierig es ist, die Vorzüge des Buches anzupreisen, weil ich einfach nicht zu sehr auf den Inhalt eingehen kann und will. Es macht für mich den Reiz aus, dass man immer wieder dasitzt und sich denkt "Was zum Teufel...?!"
Diesen Effekt möchte ich auch für keinen kaputt machen, es wäre schade drum.

Ich gebe Deadline 5 Sterne: für mich ein grandioses Buch, eine mehr als würdige Fortsetzung zu Feed und eine völlig andere Zombie-Geschichte, die man einfach kennen sollte.
Ich habe mich wirklich bemüht, ein Haar in der Suppe zu finden, aber es war keins drin. Ehrlich.
 
 
 


Mehr Rezensionen von D. Eisenhart