•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Kai Meyer

Der Pakt der Bücher: Roman

  • Autor:Kai Meyer
  • Titel: Der Pakt der Bücher: Roman
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Hardcover
  • Verlag:FISCHER FJB
  • Datum:26 September 2018
  • Preis:19,99 EUR

 
»Der Pakt der Bücher: Roman« von Kai Meyer


Besprochen von:
 
harakiri
Deine Wertung:
(4)

 
 
Mercy Amberdale hat gerade das letzte Abenteuer überstanden, als schon das nächste ins Haus steht. Marquis Cedric überbringt ihr die Nachricht, dass nur sie die Buchhändler retten kann, indem sie sich bei Kommissar Sedgwick einschleicht und spioniert, was er mit dem Buch von Barnabas vorhat. Schnell wird Mercy klar, dass Sedgwick auf die Spur eines Mörders aus einem Buch von Charles Dickens kommen will. Doch mit seiner Beschwörung überschlagen sich die Ereignisse.

Anfangs habe ich etwas gebraucht, bis ich wieder im Buch angekommen war. Denn die vielen Namen und die Absichten, die hinter ihnen steckten, waren schon etwas verwirrend. Es kommen viele Ereignisse aus „Die Spur der Bücher“ vor, man sollte das Buch also (möglichst zeitnah) vorher gelesen haben. Aber schnell hatte Kai Meyer mich mit seiner Magie wieder in den Bann gezogen.

Obwohl das Buch sehr viele Kämpfe enthält, fehlen auch die magischen Momente nicht. Beeindruckt war ich wieder von einigen tollen Einfällen Meyers. Ich hätte auch manchmal gern so einen Schluck Lesezeit, der die Zeit anhält, um mehr lesen zu können. Und auch so manchen Charakter aus Büchern würde ich dann gern mal kennen lernen.

Was ich im letzten Band etwas bemängelt habe war, dass die Figuren um Mercy herum, ihre Freunde Tempest und Philander etwas blass geblieben sind, hat sich in diesem Buch geändert. Vor allem Tempest bekam viel Raum und auch Philanders Einsatz bei Rudelkopf fand ich sehr gelungen.
Leider war die Handlung teilweise etwas verwirrend und sprunghaft. Zu viele Stränge packte der Autor für mich in die Story, so dass zwar Spannung entstand, man aber teilweise doch abgelenkt war und ich für mich dachte, dass mir ein Strang gut gereicht hätte.

Fazit: Ich liebe die Welt der Bibliomantik von der ersten Stunde an. Zauberhaft, magisch und für alle Bücherliebhaber ein Traum.
Leider war Band 2 ein wenig schwächer als der 1. Band, dennoch habe ich die Geschichte um das Liber Mundi wieder sehr gerne gelesen.
 
 
 


Mehr Rezensionen von harakiri