•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Houck, Colleen

Tiger 1
Kuss des Tigers

  • Autor:Houck, Colleen
  • Titel: Kuss des Tigers
  • Serie:Tiger 1
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Hardcover
  • Verlag:Heyne
  • Datum:23 Januar 2012
  • Preis:16,99 EUR

 
»Kuss des Tigers« (Tiger 1) von Houck, Colleen


Besprochen von:
 
Nazena
Deine Wertung:
(3.5)

 
 
Kelsey jobbt in den Sommerferien in einem Zirkus, wo sie sich sofort in den weißen Tiger Dhiren verliebt. Über Wochen betreut sie ihn und liest im vor. Als er schließlich von dem Inder Mr. Kadam gekauft wird und in Indien ausgewildert werden soll, fliegt Kelsey mit. Im indischen Dschungel muss sie feststellen, dass mehr in ihrem Tiger steckt als gedacht. Dhiren ist ein indischer Prinz, der vor 350 Jahren verflucht wurde und seitdem ein weißer Tiger ist. Nur 24 Minuten am Tag kann er menschliche Gestalt annehmen, und auch das erst wieder, seit er Kelsey begegnete. Kelsey will ihm helfen den Fluch zu brechen. Zusammen begeben sie sich auf eine Abenteuerreise durch Indiens Dschungel und Tempel und tauchen in ein mystisches Land ein...


Die Autorin
Colleen Houck ist US-amerikanische Schriftstellerin. Zurzeit lebt sie in Salem, Oregon (wo auch ihre Romane zeitweise spielen). Ihr erster Band "Tiger's Curse" erschien zuerst im Selbstverlag als eBook und hielt sich sieben Wochen auf Platz 1 der Kindle-liste, weshalb er schließlich auch als Printausgabe erschien. Zurzeit sind 3 Bände der Tiger-Serie erschienen und zwei weitere angekündigt.


Rezension
Kuss des Tigers ist ein Young-Adult-Roman, bei dem die Romanze zwischen Kelsey und Ren im Vordergrund steht. Ren ist der perfekte Prinz, höflich und charmant, und Kelsey verfällt ihm natürlich mit Haut und Haar. Sie sind "vorherbestimmt" und es gibt da dieses gewisse Prickeln... Allerdings wehrt sich Kelsey teilweise gegen ihre Liebe, da sie davon überzeugt ist nicht gut genug für Ren zu sein und glaubt, er würde sie ohnehin fallenlassen, wenn er erst einmal wieder Mensch ist. Kelsey hat zwar durchaus ihre Schwächen, hat aber sofort akzeptiert, dass der Tiger ein Mann ist und auch, dass Magie existiert, obwohl sie vorher ein normales Leben führte. Dies war ziemlich unglaubwürdig.
Der Roman ist sehr detailreich, es werden Kleidung, Make-Up, sehr viele Gerichte etc. auf das genaueste aufgeführt. Dies nervte teilweise, da es keinen Handlungszweck erfüllte, sondern lediglich Seiten füllt. In den Tempeln und der Unterwelt hätte ich mir hingegen ein bisschen mehr Details gewünscht.
Die Geschichte ist sehr anschaulich und spannend. In dieser Form habe ich noch nichts Vergleichbares gelesen. Gestaltwandler gibt es viele, aber im indischen Dschungel spielen die wenigsten Bücher. Man erfährt viel über die Göttin Durga und die indische Mythenwelt. Die Schatzjagd durch die Tempel anhand der Hindernisse fand ich ein wenig seltsam. Nach 350 Jahren- und einer Übersetzung in eine andere Sprache - reimen sich die Hinweise? Kelsey und Ren müssen sich durch verschiedene Gefahren kämpfen, die sie teilweise nur gemeinsam bewältigen können. Dabei wird Kelsey von der Göttin auserwählt- warum eigentlich? Sie nimmt es auch ganz gefasst auf. Diese Passagen haben mir aber gut gefallen, da viele abwechslungsreiche Gegenden besucht und Monster bekämpft werden müssen.
Die Liebesgeschichte steht klar im Vordergrund, und wie in so vielen anderen Büchern auch gibt es hier wieder eine Dreiecksbeziehung, und zwar mit Dhirens Bruder Kishan, der sich in einen schwarzen Tiger verwandelt und folgerichtig der bad boy ist. Das hätte man sich sparen können. Beide Brüder überschütten Kelsey mit Zuneigung und Komplimenten, dabei hat Kishan eigentlich immer noch ein gebrochenes Herz und Kelsey beschreibt sich selbst als wenig anziehend und mit kaum Flirterfahrung. Nach seitenlanger Beschreibung, wie heiß/ sexy/ gutaussehend beide sind, würde man doch ganz gerne mal wissen, wie die Handlung weitergeht.

Fazit
Young Adult Romanze mit Dreiecksbeziehung, indischer Mythenwelt und ein bisschen Indiana-Jones-Schatzjagd durch diverse Tempel Ich gebe 3,5/ 5 Sternen.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Nazena