•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Horus W. Odenthal

Hyperdrive 1
Der Rebell

  • Autor:Horus W. Odenthal
  • Titel: Der Rebell
  • Serie:Hyperdrive 1
  • Genre:SF
  • Einband:Ebook
  • Verlag:
  • Datum:01 Oktober 2012
  • Preis:0,99 EUR

 
»Der Rebell« (Hyperdrive 1) von Horus W. Odenthal


Besprochen von:
 
Heiner Stiller
Deine Wertung:
(2.5)

 
 
Auch in einer fernen Zukunft wird die Menschheit ihren Drang danach Andere auszunutzen und zu unterdrücken, nicht verloren haben. Ebenso wenig hat die Neigung gelitten, sich gegen solche Repressalien zur Wehr zu setzen. Daran hat selbst ein Totalzusammenbruch des intergalaktisch angewachsenen Kulturkreises der Menschheit und deren Vermengung mit einer anderen humanoiden Spezies nichts geändert!

Um Rebellion geht es also, und um das Bestreben diesem Aufbegehren ein Ende zu setzen. Um uns diese bis hier von der Handlung her sehr dürftige Geschichte zu erzählen, rollt Horus W. Odenthal jedoch einen ziemlich bunten und fein geknüpften Teppich aus, auf dem er seine Figuren durch die Handlung schiebt. Stilistisch meist fein ziseliert formt er einen sehr komplexen Hintergrund, vor dem die eigentlichen Ereignisse unterzugehen drohen.

Man merkt, der Autor hat Großes vor, allein er hat die Rechnung ohne das Format gemacht, in dem „Hyperdrive“ erscheint. Nach den ca. hundert Seiten des ersten Bandes, auf denen mal durch die Wüste geritten, mal philosophiert, mal hart gekämpft jedoch zumeist ausgiebig beschrieben wird, lässt er den Leser irritiert zurück. Denn ehe er noch mit einer der Figuren hätte auch nur annähernd warm werden können, schwupp, geht es an anderer Stelle weiter. Der Umstand, dass alles auf einen imaginären roten Punkt im Zentrum zusteuert nützt wenig, denn selbst da springt die Geschichte zu kurz und bevor man wirklich wissen will was da nun Sache sein mag, ist die Folge auch schon zu Ende.

Fazit: Der Roman hat seine Qualitäten, aber hier wird zuviel auf einmal aufgetischt und bevor man Geschmack an etwas gefunden hat, ist das Buffet auch schon beendet. Auf jeden Fall beherrscht Odenthal sein Handwerk und letztlich kostet Hyperdrive nur 99 Eurocent. Die Lektüre des zweiten Bandes als zweite Chance wird noch zugestanden, aber dann muss der Autor auch liefern, oder „Hyperdrive“ landet als „netter Versuch“ im Archiv!


 
 
 
  •  
    2014-01-27
    Ein Tipp: Ich bin ein großer Fan von Hyperdrive, aber der zweite Band wird es nicht rausreißen. Er ist meiner Meinung nach der Schwächste. Hyperdrive ist anders getaktet. Es dauert, bis man wirklich drin ist. und dieser fein geknüpfte Teppich spielt für mich dabei die tragende Rolle, auch wenn die Charaktere später deutlich mehr hervortreten (im dritten Band). Und noch 2 Sachen: Der Sammelband ist sehr viel günstiger und es gibt eine Lese-/Diskussionsrunde hier im Forum zu Hyperdrive, mit leider nur wenigen Teilnehmern...


Mehr Rezensionen von Heiner Stiller