•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Brooks, Terry

Shannara 4
Die Elfensteine von Shannara

  • Autor:Brooks, Terry
  • Titel: Die Elfensteine von Shannara
  • Serie:Shannara 4
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Goldmann
  • Datum:00 -
  • Preis:12.90 DM

 
»Die Elfensteine von Shannara« (Shannara 4) von Brooks, Terry


Besprochen von:
 
Jörg Herberg
Deine Wertung:
(3.5)

 
 
Etwa 50 Jahre nach den Ereignissen um Shea Ohmsford und das Schwert von
Shannara, kommt eine neue Bedrohung auf die Länder von Shannara
zu.
Der von den Elfen bewachte und gehütete Baum Ellcrys beginnt
zu sterben. Die durch den Ellcrys gefangengesetzten Dämonen beginne
sich zu befreien. Nur das Elfenmädchen Amberle, die die letzte Auserwählte
ist und Will Ohmsford, der Enkel von Shea, können dem Ellcrys zu
neuem Leben verhelfen.Allanon holt diese beiden unter stetiger Verfolgung
von Dämonen und gegen ihrer beider Willen in die Elfenhauptstadt
Aborlon.

Terry Brooks schreibt in diesem Buch die weitere Geschichte von Shannara
nieder. Auch in diesem Band schreibt er sehr bildhaft. Den Ellcrys sieht
man als alten, knorrig gewachsenen Baum geradezu vor sich stehen, aber
auch das kurze Intermezzo mit den Fahrensleuten, ist genauso schillernd
und bunt beschrieben, wie sich die Leute auch darstellen.
Auch die Dämonen werden gut beschrieben. Hierbei werden diese zwar
nur in einem allgemeinen Rahmen gesetzt, so daß der Phantasie des
Lesers viel Raum gegeben wird, aber das reicht bereits aus, um sich diese
sehr genau vorzustellen.
Ich Selbst fand diesen Band noch nicht auf einem so hohen Niveau,
wie die drei vorangegangen Bücher. Die Handlung um den Baum Ellcrys
und seine Auferstehung kommt nur ziemlich zäh in Gang. Gegen Ende
des Buches wird es dann aber wieder richtig spannend und man hofft bald
mehr zu lesen.
Dadurch verliert auf einer Skala von 1 - 10 dieses Buch ein wenig.
Vielleicht kommt es daher, daß man von den vorangegangenen Büchern
mehr erwartet hat. Aus diesem Grund erhält das Buch lediglich eine
7, aber es ist dennoch empfehlenswert für Freunde der guten klassischen
Fantasy-Literatur wie dem Herrn der Ringe.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Jörg Herberg