•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

P.C. Cast

House of Night 5
Gejagt

  • Autor:P.C. Cast
  • Titel: Gejagt
  • Serie:House of Night 5
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Hardcover
  • Verlag:FISCHER FJB
  • Datum:11 Februar 2011
  • Preis:12,50 EUR

 
»Gejagt« (House of Night 5) von P.C. Cast


Besprochen von:
 
Lanara
Deine Wertung:
(4)

 
 
Kalona und Neferet haben im House of Night die Herrschaft übernommen und alle – Lehrer wie Schüler – in ihren Bann gezogen. Nur Zoey und ihre Gemeinschaft können ihnen widerstehen und verstecken sich in den Kellern unter dem Benediktinerinnen-Kloster. Dank Kramisha, eine der roten Jungvampyre, die sich als Meisterpoetin entpuppt, finden sie einen Weg, wie sie Kalonas Macht brechen können. Als plötzlich Heath auftaucht und Zoey sich wegen ihm mit Erik, mit dem sie nun wieder zusammen ist, streitet, wird sie in einem unachtsamen Moment von einem Rabenspötter angegriffen und schwer verletzt. Um zu überleben, muss sie von Heath trinken – was eine erneute Prägung auslöst. Doch sie muss zurück ins House of Night, denn nur die Nähe von erwachsenen Vampyren kann sie völlig genesen lassen. Um dies zu verhindern, versucht Neferet, Zoey von Stark töten zu lassen. Doch sein Rest Menschlichkeit siegt und Neferets Plan scheitert. Nach einer halsbrecherischen Flucht aus der Schule müssen sich Zoey und ihre Gefährten dennoch Neferet und Kalona stellen – und versuchen, die beiden zu vernichten,.

In diesem Band dreht sich alles um Kalona und seine Vernichtung und die Story bleibt dadurch recht geradlinig. Die roten Jungvampyr fügen sich gut in die Gemeinschaft von Zoey ein, nicht zuletzt, da Stevie Rae als deren Hohepriesterin einigen Einfluss geniesst. Allerdings dreht sich das „Jungskarussell“ weiterhin um Zoey: Mit Erik kommt sie wieder zusammen – was sie einerseits freut, aber andererseits irgendwie doch nicht so toll findet. Hinzu kommt die erneute Prägung mit Heath und dann gibt es ja auch noch Stark, von dem sie hofft, dass er dem schlechten Einfluss Kalonas entfliehen kann. Überhaupt Kalona: Durch Zoeys Cherokee-Erbe trägt sie einen Teil von A-ya in sich, dem Wesen, dass von den weisen Frauen der Cherokee geschaffen wurde, Kalona zu vernichten. Sie ist hin und hergerissen von seiner Ausstrahlung, aber weiss, dass er gefährlich ist und sie sich nicht auf ihn einlassen sollt.

Vom Stil und dem Fortgang der Story her kam mir dieser Band – im Gegensatz zu den vorherigen – erwachsener vor. Die Zwillinge waren mit ihrem Zwillingsgetue weniger nervig als sonst, Stevie Rae hat die Verantwortung für die roten Jungvampyre und Aphrodite wandelt sich immer weiter in eine normale, nette Person. Dagegen bleibt Zoey oberflächlich und stellenweise sehr anstrengend. Jack dagegen entwickelt sich immer mehr zu meiner Lieblingsfigur der Reihe, auch wenn seine Rolle eher die einer Nebenfigur ist.

Völlig unlogisch finde ich aber das Verhalten von Kalona: Er ist unsterblich … aber als Zoey schwerverletzt im House of Night auftaucht, versucht er nichts, um sie zerstören. Ganz im Gegenteil, sie kann sich in Ruhe erholen und er taucht lieber in ihren Gedanken und Träumen auf, um sie auf seine Seite zu ziehen und „mit ihr zusammen zu sein“ (was ich nun bei einem uralten Unsterblichen nicht erwarten würde – es sei denn, es ist reines Wunschdenken von Zoey).

Fazit:

„Gejagt“ ist von der Geschichte her um einiges spannender und düsterer als seine Vorgänger und war nicht ganz so vorhersehbar. Von daher 4 Sterne von mir.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Lanara