•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Maggie Stiefvater

Raven Boys 2
Wer die Lilie träumt

  • Autor:Maggie Stiefvater
  • Titel: Wer die Lilie träumt
  • Serie:Raven Boys 2
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Hardcover
  • Verlag:script5
  • Datum:15 September 2014
  • Preis:18,95 EUR

 
»Wer die Lilie träumt« (Raven Boys 2) von Maggie Stiefvater


Besprochen von:
 
pelaphina
Deine Wertung:
(4)

 
 
In „Wer die Lilie träumt“ verfolgen die Jungen der Aglionby-Schule und Blue noch immer die Legenden um Glendower, doch Cabeswater ist auf einmal verschwunden. Außerdem ist nun ein Auftragskiller namens Mr. Gray in der Stadt und kreuzt den Weg der Gruppe.

Adam macht einiges durch: Seine Beziehung mit Blue gestaltet sich aufgrund ihrer Angst, ihre wahre Liebe mit einem Kuss zu töten, recht schwierig, und es kommt zu einem Streit. Auch finanzielle Schwierigkeiten und eine ständig in ihm brodelnde Wut machen ihm zu schaffen.

Allem voran geht es in diesem Band um Träume und um Geheimnisse. Ronans Geheimnis ist es, dass er Gegenstände aus seinen Träumen mit ins Wachleben zu bringen vermag. Doch ihn jagen auch Albträume. Womit er nicht gerechnet hätte: dass ihn seine Albträume auch in den Wachzustand begleiten.


Meinung
In Beziehung auf die Handlungsentwicklung ist „Wer die Lilie träumt“ ganz ähnlich wie „Wer den Raben ruft“ aufgebaut: Eine Weile scheint gar nichts zu passieren, am Ende überschlagen sich die Ereignisse. Anders verläuft es hier in Bezug auf die Figuren: Neue Personen kommen hinzu und der Fokus verschiebt sich von der Suche nach dem walisischen König zu Ronan (und Adam).

Im zweiten Teil der Serie erfahren wir viel über Ronan Lynch, nicht nur über seine Fähigkeiten, sondern auch über seine Familie und seinen Charakter. Wir folgen ihm auf sein Familienanwesen, lernen, dass er und seine Brüder in die Kirche gehen und dass er sich Autorennen auf der Straße liefert, unter anderem auch mit Kavinsky.

Gerade Ronan, Adam und Gansey sind interessante Figuren, Ronan aufgrund seiner Kräfte und seines komplizierten Wesens, Gansey wegen seiner Wirkung auf andere und Adam, weil er innerliche wie äußerliche Konflikte austrägt. Auch die schrullige Verwandschaft Blues sorgt für Abwechslung und magische Einsprengsel in der Romanwelt. Neben Noah, der in diesem Band keine große Rolle mehr für das Geschehen spielt, ist Blue im Vergleich zu den anderen eher blass gezeichnet. Sie begleitet die Jungs, aber eine starke Bindung zu ihnen ist nicht spürbar; für die Handlung spielt sie nach wie vor eine eher geringe Rolle.

Nach dem Streit mit Adam erfährt man sehr lange gar nicht, wie es mit den beiden weitergeht, was ein wenig seltsam anmutet. Es ist, als wäre die Beziehung für ein paar hundert Seiten ausgeklammert. Die Beziehung zu Gansey gewinnt langsam an Raum und verspricht interessanter zu werden als die zu Adam, mit dem die Kommunikation eher unglücklich lief. Bleibt abzuwarten, ob die beiden noch einen Weg zueinander finden.

Die Geschichte hat für mich auch an anderen Stellen „raue Kanten“. Beispielsweise bleibt unklar, was Maura so plötzlich dazu bringt, sich in einen solchen Menschen zu verlieben.

Noch ein Wort zu Äußerlichkeiten: Das Cover ist zwar wieder unglaublich gut gelungen, doch die Titel der Originale ist dann doch treffender, denn da heißt Band zwei „the dream thieves“. Von einer Lilie ist hier noch gar keine Rede. Erst der dritte Band heißt auf englisch „Blue Lily, Lily Blue“.


Fazit
Eine schöne Fortsetzung, nicht perfekt, aber mit einer Mischung aus Fantasy, Drama und Mystery absolut fähig zu verzaubern. Sicherlich werde ich alle vier Bände lesen.
 
 
 


Mehr Rezensionen von pelaphina