•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Kristin Cast

House of Night 6
Versucht

  • Autor:Kristin Cast
  • Titel: Versucht
  • Serie:House of Night 6
  • Genre:Horror
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Fischer
  • Datum:23 Mai 2012
  • Preis:8,99 EUR

 
»Versucht« (House of Night 6) von Kristin Cast


Besprochen von:
 
Lanara
Deine Wertung:
(4)

 
 
Kalona und Neferet sind vertrieben, Stark schwer verwundet – und Zoey und ihre Gefährten am Ende ihrer Kräfte. Doch sie kommen noch immer nicht zur Ruhe. Zurück im House of Night werden sie von den meisten Schülern angefeindet, die sich nach wie vor unter Kalonas Einfluss befinden. Ausserdem gibt es weitere Verluste zu betrauern: Anastasia Lankford wurde im Kampf gegen die Rabenspötter getötet. Dank Aphrodites Visionen finden sie heraus, dass Neferet und Kalona sich mittlerweile auf San Clemente aufhalten, dem uralten Sitz aller Vampyre und sich als fleischgewordene Nyx und Erebos ausgeben. Mit Hilfe von Professor Lenobia fliegen Zoey, die Zwillinge, Damien und Jack, Aphrodite, Darius und Heath nach Italien, um dem Rat der Vampyre die Wahrheit zu erzählen. Währenddessen findet Stevie Rae einen verwundeten Rabenspötter und obwohl er sie bittet, ihn aufgrund seiner schweren Verletzungen zu töten, hält sie etwas davon ab. Sie versteckt und verarztet ihn und selbst, als sie herausfindet, dass er an Anastasias Tod Schuld ist, verrät sie ihn nicht. Zoey bemerkt, dass Stevie Rae etwas vor ihr verheimlicht, aber ihr Auftrag scheint wichtiger – aber ob sie den Hohen Rat auf ihre Seite bringen kann, steht in den Sternen.

Die Charaktere haben sich unterschiedlich stark entwickeln können. Damien ist der besonnenste unter den Gefährten und versucht immer, alle Optionen abzuwägen und sich vorzubereiten. Auch Stevie Rae muss in ihrer neuen Rolle als Hohepriesterin der Roten wachsen, was sie aber recht gut meistert. Stark hat sich mit einem Eid als Krieger an Zoey gebunden und versucht alles, um sie zu beschützen und mit seiner recht bodenständigen Art wird er immer sympathischer. Aphrodite wird durch Darius und ihre Beziehung zu ihm immer geerdeter und sie gefällt mir mittlerweile zusammen mit Jack am besten. Zoey selbst bleibt – trotz ihrer vielen Gaben – eher unsicher, selbstbezogen und immer kurz vor der Panik. Die Männergeschichten (von ihr Jungsgeschichten genannt) sind recht anstrengend und durch ihr Gekreise und Unentschiedenheit ziemlich nervig.

In diesem Band wird die Geschichte erstmals aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt: Aus Zoeys, Stevie Raes und Heath. Dies hat in meinen Augen einiges zur Spannung beigetragen, da man so oftmals die Beweggründe besser nachvollziehen konnte. Nach einem eher gemächlichen Beginn des sechsten Teils nimmt der Verlauf der Geschichte zum Ende hin immer mehr Fahrt auf und endet mit einem tragischen Verlust und einem fiesen Cliffhanger für die Leser.

Fazit:

Das Ende hat mich sehr neugierig auf den weiteren Fortgang der Geschichte gemacht. Durch die Einführung der verschiedenen Erzählperspektiven hat die Reihe meiner Meinung nach einen grossen Schritt nach vorne getan und wurde ein wenig belebt.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Lanara