•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Daniel Suarez

Delta-v

  • Autor:Daniel Suarez
  • Titel: Delta-v
  • Serie:
  • Genre:
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Rowohlt Taschenbuch
  • Datum:17 Dezember 2019
  • Preis:16,00 EUR

 
»Delta-v« von Daniel Suarez


Besprochen von:
 
Elohym78
Deine Wertung:
(4)

 
 
Unter dem Deckmantel der Verschwiegenheit und unendlich vielen bürokratischen Winkelzügen, gelingt es dem Milliardär Nathan Joyce, ein bemanntes Raumschiff in die Weiten des Alls zu entsenden. Eine sehr sorgfältig ausgewählt Crew soll auf einem Asteroiden landen und dort interstellaren Bergbau betreiben. Denn die Menschheit ist auf die Rohstoffe angewiesen und noch viel mehr die Reichen, um ihr Kapital weiter in die Höhe schnellen zu lassen. Doch während die Reichen noch reicher werden wollen und die Menschheit um Rohstoffe bangt, gerät das Schicksal der acht Bergarbeiter und Pioniere - fast - in den Hintergrund.

Das Cover zeigt einen durch das All schießenden Asteroid, der die Sonne zu verdecken scheint. Auf ihm steht ein Mensch in einem Raumanzug. Unter den beiden befindet sich die Erde. Trotz Düsterkeit wirkt das Bild nicht bedrohlich auf mich, sondern strotzt vor Abenteuer- und Entdeckerlust. Und unbegrenzter Möglichkeiten...

Ich weiß nicht, ob es wirklich einer Seite bedurfte, bis Daniel Suarez mich mal wieder in seinen Bann gezogen hat. Er schreibt voller Leben, Leidenschaft und Abenteuerlust, so dass ich mich ihm einfach nicht wieder setzen konnte und wollte. Der Autor besitzt einen unnachahmlichen Schreibstil, der mich jedes seiner Worte glauben lässt, oder besser gesagt, sein Geschriebenes in eine absolut greifbare Nähe rücken lässt. Gekonnt vermischt er technische Angaben zu einer Reise und einem mehr jährigen Leben im Weltraum mit wirtschaftlichen Aspekten. Auch wenn dies stellenweise recht trocken und technisch war, riss Suarez diese Hänger mit Wortwitz, Esprit und reiner Abenteuerlust wieder raus.
Im Mittelpunkt steht der Run auf die Ressourcen des Weltraums. Was ist machbar, was eher Zukunftsmusik. Bisher hatte ich mich gedanklich überhaupt nicht mit diesem Thema auseinandergesetzt und fand es interessant und ausbaufähig. Das Technische und Physikalische ist zwar sehr ausgeprägt, aber ich merkte deutlich, dass der Autor versucht, auch Laien wie mich in seinen Erklärungen nicht zu verlieren.

Seine Protagonisten stehen hinter der Handlung zurück, was ich schade fand. Denn gerade zu Beginn des Buches baute ich eine intensive Beziehung zu den Menschen auf und schloss sie in mein Herz. Ich durfte die Gruppe um den Höhlentaucher James Tighe kennenlernen und mit ihnen gemeinsam das extrem harte Auswahlprogramm durchlaufen. Und dann, dann verlor ich die Gruppe bis auf J.T. fast aus den Augen. Das Technische rückte in den Mittelpunkt und so verlor das Buch für mich an Fahrt und Lebendigkeit, was ich zu Anfang so geschätzt hatte.

Mein Fazit

Ein spannender, packender und nachdenklich stimmender Aktion-Roman voller interessanter Wendungen. Vorhersehbar und doch ganz anders als gedacht!
 
 
 


Mehr Rezensionen von Elohym78