•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Andreas Laudan

Das Geflecht

  • Autor:Andreas Laudan
  • Titel: Das Geflecht
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:rororo
  • Datum:02 Mai 2012
  • Preis:9,99 EUR

 
»Das Geflecht« von Andreas Laudan


Besprochen von:
 
Elohym78
Deine Wertung:
(3.5)

 
 
Justin läd seine Freunde Finn, Laura und Dana zu ihrer bestandenen Abschlussprüfung zu einer Party der besonderen Art in einem stillgelegten Salzbergwerk ein. Nach der Feier bricht Finn in eine unerforscht Höhle ein und reisst Dana mit sich. Panisch alarmiert Justin seinen Vater. Als dieser die bekannte, aber blinde Höhlenforscherin Tia Traveen und ihren Gefährten um Hilfe bittet, ahnt keiner, welche Gefahren in diesem Bergwerk lauern. Tia kann Finn retten, als plötzlich die Decke hinter ihr, Dana, Justin und Leon einstürzt. Für die vier beginnt ein Kampf auf Leben und Tod. Enge. Beklemmung. Panische Angst. Und noch etwas viel schlimmeres lauern in der ewigen Dunkelheit.

Das Cover zeigt ein Gesicht, völlig überwuchert von einer Pflanze. Ich muss gestehen, dass es das Cover war, welches mich zu diesem Buch greifen ließ, da es völlige Hilflosigkeit, Angst und vieles mehr verspricht. Es ist wirklich einzigartig und sehr gut gelungen!

Andreas Laudan hat einen bewunderswert spannenden Schreibstil. Er deutet vieles an, lässt aber wesentlich mehr im Unklaren, so dass die Phantasie wilde Ausmaße annimmt und der Leser voller Spannung auf die nächste Seite blickt. Selten hat ein Autor die völlige Dunkelheit mit so viel Leben versehen, wie es Andreas Laudan gelungen ist! Ich konnte mir die Umgebung in der Höhle, die Kälte, die Feuchtigkeit und die Beschaffenheit sehr gut vorstellen und ließ mich sofort in den Bann des Buches schlagen. Die Handlung ist durchweg spannend, was auch, oder gerade vorallem wegen der häufig wechselnden Erzählsichten gelingt. Einerseits schildert der Autor den Überlebenskampf in der Dunkelheit und zum anderen den Kampf der Rettungskräfte überirdisch. Schon bald ist nicht mehr klar, wer den aussichtsloseren Kampf führt.

Seine Protagonisten schildert Andreas Laudan sehr authentisch und lebensnah. Er führt seine Leser behutsam an die handelnden Personen heran und enthüllt langsam aber sicher immer mehr, bis man sich mit ihnen verbunden fühlt. Die taffe, eigensinnige Tia, der ruhig, besonnene Leon sind genauso gut beschrieben wie die hilflose, verunsicherte Dana und der traufgängerische Leon. Aber auch die Rettungskräfte, unter ihnen die Reporterin Carolin kommen nicht zu kurz.

Mein Fazit
Ein gut durchstrukturierten und glaubwürdiger Abenteuerthriller, der unter die Haut geht und mit den Ängsten des Lesers spielt.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Elohym78