•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Andrea Mertz

Der schwarze Lord 2
In den Armen des Drachen

  • Autor:Andrea Mertz
  • Titel: In den Armen des Drachen
  • Serie:Der schwarze Lord 2
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Aavaa E-Book Verlag
  • Datum:19 Juni 2011
  • Preis:11,95 EUR

 
»In den Armen des Drachen« (Der schwarze Lord 2) von Andrea Mertz


Besprochen von:
 
Mystera
Deine Wertung:
(4)

 
 
Lord Lucien de Montgomery bereut bereits kurz nach Beginn seiner Flucht die junge Lady Isadora entführt zu haben, denn in ihr findet er ein äußerst werhaftes Weib, deren Zunge definitiv nicht gezügelt wird. Mit allen Mitteln versucht sie ihrem Enführer zu entkommen - doch irgendwie scheint eine Anziehungskraft zwischen den beiden Personen zu herrschen, die die Beiden noch nicht verstehen können. De Montgomery entdeckt neben den unschönen Eigenschaften seiner Geisel auch, dass diese äußerst attraktiv ist und ein großes Herz besitzt - was es ihm einfach schier unmöglich macht, sich auf seine momentanen Probleme - seine nicht verheilten Wunden und die Flucht - zu konzentrieren. Wird er seinen Häschern entkommen können und wie wird es zwischen ihm und Lady Isadora weitergehen?


Andrea Mertz zweiter Teil der Trilogie um den schwarzen Lord Lucien de Montgomery dreht sich ganz und gar um die Flucht des schwarzen Lords aus der englischen Gefangenschaft und der Verfolgung des Geiselnehmers durch Duncan Blackthorn und seinen Mannen, sowie um die Greueltaten des Normannen de Devereux. Auf der Flucht kommen sich die Geisel Isadora und Lucien de Montogmery auf verschiedene Art und Weise näher und sie entdecken Gegenseitig das wahre Wesen des anderen. Zudem wird Isadora klar, das viele Anschuldigungen, die die Engländer gegen die Schotten aufbringt, selber von englischen Lords verübt werden. Ganz oben auf der Liste der Übeltäter ist der Normanne de Devereux zu sehen, der von Grund auf Böse ist.
Wir lernen in diesem Teil auch die Brüder Isadoras näher kennen und alle drei haben ein anderes Schicksal. Während zwei der Brüder mit ihrem Vater Duncan Blackthorn auf der Verfolgung des Enführers ihrer Schwester sind, so ist Samuel Blackthorn auf ihrem Besitz verblieben um den Normannen de Devereux über die Flucht Montgomerys zu berichten. Dieser Macht sich im Anschluss auf die Verfolgung und hat so seinen ganz eigenen finsteren Plan um nicht nur an die Besitztümer des Schotten, sondern auch an die Habe der Blackthorns zu gelangen. Dabei soll Samuel eine zusätlich schändliche Rolle zufallen - zudem de Devereux gefallen an dem Knaben findet.

Die Charaktere Lady Isadora Blackthorn und Lucien de Montgomery machen in diesem Band eine Wandlung durch. Lucien beginnt seinen mitfühlenden Kern zu offenbaren und seine Liebe zu der jungen Engländerin zu entdecken. Doch noch kann er sich seine Gefühle nicht eingestehen und schon gar nicht Isadora gegenüber zeigen. Isadora hingegen wird sich ihrer Zuneigung zu Lucien immer gewisser und scheint in diesem Band auch langsam vom Kind zu einer Erwachsenen zu reifen, die nicht nur ihren Wohlstand endlich als das Ansieht, was er wirklich ist und zudem nun auch die Missstände im Volk klar vor Augen geführt bekommt.
Duncan Blackthorn wird getrieben von seinem Wunsch, seine Tochter zu retten. Doch muss der stolze Lord in diesem Teil viel Übles überstehen und wird verschiedene Schicksalsschläge erhalten, die sein gesamtes Weltbild zerrütten werden. Daher wird er eher zu einer tragischen Figur.
Auch Samuel Blackthorn, der einem als naiver Jüngling vorgestellt wird, wird hier auf schlimmste Art einer Wandlung unterzogen, die den Jungen am Ende zu zerbrechen droht.
Wir lernen nun auch den Charakter des Normannen de Devereux kennen und erfahren mehr über die wahren Hintergründe über den Ruf des schwarzen Lords und über das Intrigenspiel an der englisch-schottischen Grenzlinie.

Alles in Allem bekommen wir mit "der schwarze Lord - Blutende Herzen" einen zweiten Teil einer Mittelaltertrilogie geboten, der eine deutliche Steigerung der Ereignisse beinhaltet und so manche Hintergründe aufdeckt. Dieser Band ist definitiv nicht für jüngeres Publikum gedacht, da er auch einige Grausamkeiten enthält, die unter 16 Jahren noch nicht gelesen werden sollten. Mir persönlich hat der Band gut gefallen, auch wenn natürlich die sich entwickelnde Liebesgeschichte zwischen Lucien de Montgomery und Isadora noch immer im Mittelpunkt steht.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Mystera