•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Will Hill

Department 19 - Die Mission

  • Autor:Will Hill
  • Titel: Department 19 - Die Mission
  • Serie:
  • Genre:SF
  • Einband:Hardcover
  • Verlag:Bastei Lübbe (Lübbe Paperback)
  • Datum:21 September 2012
  • Preis:14,99 EUR

 
»Department 19 - Die Mission« von Will Hill


Besprochen von:
 
Lanara
Deine Wertung:
(4)

 
 
Das Leben des jungen Jamie Carpenter ändert sich jäh, als sein Vater vor seiner Haustür von einer Einsatztruppe der Regierung erschossen wird. Als Erklärung teilte man ihm und seiner Mutter mit, dass er geheime Informationen an eine Terrorzelle weiter gegeben habe. Von den Nachbarn und Bekannten mit Verachtung gestraft, ziehen Jamie und seine Mutter immer wieder um: Neue Orte, neue Schulen, neue „Freunde“. Letztere eher nicht, denn die Gerüchte sind schneller an ihrem jeweiligen Wohnort, als ihm und seiner Mutter lieb ist.

2 Jahre später – Jamie ist mittlerweile 16 Jahre alt – trifft er Larissa. Sie ist ein Vampir und hat eigentlich den Auftrag, ihn zu töten, was sie aber nicht kann. Jamie flieht vor ihr nach Hause, doch dort findet er alles verwüstet vor, seine Mutter ist verschwunden. Von da an steht sein Weltbild auf dem Kopf - er wird bedroht, von Frankenstein persönlich gerettet und zu guter Letzt wird er zu einer Geheimorganisation gebracht: Dem Department 19. Offiziell gibt es diese Regierungsabteilung gar nicht, denn diese ist auf die Bekämpfung des Übernatürlichen spezialisiert. Hier lernt Jamie, dass „Fabelwesen“ und Horrorgestalten nicht nur Fantasiegebilde, sondern tatsächlich Realität sind.

Ein rasanter Einstieg in die Story, gepaart mit einem bildhaften und plastischen Erzählstil. Schon die ersten Seiten haben mich gefesselt. Schon im Prolog sind Jamies Gefühle spürbar, auch später kann man seine Zerrissenheit ahnen: Sein Vater fehlt ihm, doch gibt er ihm die Schuld an seinem verkorksten Leben.

Zwischendurch unterbrechen Rückblicke die aktuelle Handlung. Hier erfährt man von der Gründung des Department 19, lernt Jamies Vorfahren kennen und trifft auf Vampirjäger wie Abraham van Helsing, Bram Stoker und Dracula.

Leider wird die Handlung im Verlauf des Buches immer unglaubwürdiger: Jamie will unbedingt bei der Rettung seiner Mutter helfen, durchläuft ein Training, für das die Agenten des Departments recht lange brauchen, in Rekordzeit, ist ein Naturtalent, was Waffen angeht und entwickelt sich zu einem halben Superhelden. Auch altgediente Agenten lassen ihn plötzlich die Führung übernehmen; an Regeln muss er sich gar nicht mehr halten (und er kommt mit den Regelbrüchen durch). Diese Wandlung Jamies war mir zu weit hergeholt und führte bei meiner Bewertung des Buches zu Punktabzug.

Einen Thriller, wie auf dem Cover vermerkt ist, kann man nicht erwarten. Dafür aber ein – wenn auch mit unlogischen Stellen versetzter – Fantasyroman, der sicher nicht nur Teenagern gefällt. Diese sollten allerdings nicht zu jung sein, denn stellenweise wird es recht blutig.

Ich jedenfalls habe trotz der „Mängel“ Lust auf die Fortsetzung. „Department 19 – die Wiederkehr“ erscheint im März 2013 im Lübbe-Verlag.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Lanara