•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Royce Buckingham

Demonkeeper 3
Fiese Finsterlinge

  • Autor:Royce Buckingham
  • Titel: Fiese Finsterlinge
  • Serie:Demonkeeper 3
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Blanvalet Taschenbuch Verlag
  • Datum:20 Oktober 2014
  • Preis:8,99 EUR

 
»Fiese Finsterlinge« (Demonkeeper 3) von Royce Buckingham


Besprochen von:
 
Lanara
Deine Wertung:
(3)

 
 
Die freigelassenen Dämonen, die den Dämonenfresser überlebt haben, treiben nun ihr Unwesen in Seattle. In der Stadt herrscht ein Ausnahmezustand: Ein Rostdämon lässt Autos auseinanderfallen, Bücherwürmer verwüsten die Bibliothek und lassen leere Bücher zurück, Statuen wandern herum und hinterlassen eine Spur der Zerstörung. Lilli, Richie und Sandy haben alle Hände voll zu tun, um das Chaos einzudämmen. Mehr als einmal geraten sie in Gefahr, aber mit Hilfe des Dämonen Zoot meistern sie diese. Nate dagegen, der nach der Freilassung „seiner“ Dämonen erfahren hat, wer vor vielen Jahren für das Schiffsunglück, bei dem seine Eltern ums Leben kamen, verantwortlich war, macht sich davon, um diesen Dämon zu jagen und zu vernichten. Begleitet wird er von Nik und Pernikus, die ihren Hüter nicht im Stich lassen wollen. Nach einem Sturm auf offener See wird Nate auf einer Plastikinsel angespült. Hier leben Umweltaktivisten, die auf die Verschmutzung der Meere durch Plastik aufmerksam machen wollen und versuchen, diesen Müll zu entsorgen. Nate wird von den Bewohnern als Eindringling gesehen und nur dank der Fürsprache von Carma wird er ins Team aufgenommen. Doch Carma hat andere Beweggründe als reine Freundlichkeit.

Auch der dritte Teil der Reihe fügt sich nahtlos an die Geschehnisse des Vorgängers an. Das Haus ist zerstört und leer, Nate ist weg. Lilli, Sandy und Richie versuchen alles, um ein gemütliches und bewohnbares Zuhause zu schaffen und nebenbei dem Chaos in der Stadt Einhalt zu gebieten. Die drei sind gute Freunde geworden – auch Lilli und Sandy, trotz der ursprünglichen Eifersüchteleien – und sind im Team fast unschlagbar. Nate ist getrieben von Rache, als er auf der Plastikinsel strandet. Dank der Planung von Carma und der Hilfe seiner Dämonenfreunde schafft er die Flucht – die nicht ohne Chaos und Zerstörung von Statten geht. Und Nate hat trotzdem wieder einmal nichts Besseres zu tun, als ein Mädel interessant zu finden und zu überlegen, wie er das vor Sandy geheim halten kann.

Gut gefallen hat mir, dass sich die Charaktere Lilly, Richie und Sandy weiter entwickelt haben. Sandy ist nach wie vor sehr verantwortungsbewusst, Richie noch immer chaotisch, aber immer zur Stelle und auch Lilli lässt ihre Freunde nicht im Stich. Nate dagegen ist noch immer der eher linkische und unsichere Junge. Was sich in den beiden ersten Bänden für mich schon abgezeichnet hat, hat sich bewahrheitet: Der Typ geht mir auf den Nerv. Auch sonst hat sich im Abschluss der Reihe einiges geändert: Der Schreibstil ist zwar immer noch locker und leicht, wirkt aber stellenweise ein wenig bemüht und weniger humorvoll. Die kurzen Kapitel sind geblieben, dafür springen sie aber zwischen zwei Handlungssträngen hin und her.

Und auch hier muss ich wieder die Titelgebung bemängeln. Fiese Finsterlinge gibt es in diesem Buch nicht, „Demonocity“ ist hier eindeutig passender.

Fazit:

Fans der Reihe sollten auch diesen Band nicht ignorieren. Meiner Meinung ist „Fiese Finsterlinge“ leider der schwächste Teil der Trilogie.

Infos zur Serie:

Band 1: Dämliche Dämonen (Demonkeeper / VÖ 27.08.2008 als HC; 12.10.2009 als TB)
Band 2: Mürrische Monster (Demoneater / VÖ 16.11.2009 als HC; 18.10.2010 als TB)
Band 3: Fiese Finsterlinge (Demonocity / VÖ 15.11.2011 als HC; 20.10.2014 als TB)
 
 
 


Mehr Rezensionen von Lanara