•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Meredith McCardle

Die Zeitenspringer-Saga 2
Die Farbe der Zukunft

  • Autor:Meredith McCardle
  • Titel: Die Farbe der Zukunft
  • Serie:Die Zeitenspringer-Saga 2
  • Genre:SF
  • Einband:Paperback
  • Verlag:ivi
  • Datum:09 November 2015
  • Preis:16,99 EUR

 
»Die Farbe der Zukunft« (Die Zeitenspringer-Saga 2) von Meredith McCardle


Besprochen von:
 
Elohym78
Deine Wertung:
(3.5)

 
 
Annum Guard, eine Organisation geschaffen, um es der Menschheit ein Stückchen angenehmer zu machen. Denn die Mitglieder dieser Organisation besitzen Dank ihrer Gene die Fähigkeit, in der Zeit zu reisen und die Vergangenheit so zu beeinflussen, dass wir im hier und jetzt zufrieden leben können.
Bis jemand diese Gabe benutzt, um in die eigene Tasche zu wirtschaften. Annum Gard steht kurz vor dem Aus, was die junge Agentin Iris einfach nicht akzeptieren kann und will. Sie setzt alles daran, die Integrität Annum Guards wiederherzustellen. Selbst wenn dies den Ausschluss oder gar den Tod bedeuten sollte.

Das Cover zeigt die gleiche Blume wie auf Teil eins; der einzige Unterschied ist die Farbe. Ich mag solche Coverbilder, da es für mich stets die Zugehörigkeit zu einer Serie symbolisiert und verdeutlicht. Warum ausgerechnet dieses Bild mir nicht gefällt, kann ich nicht genau sagen, aber hier empfinde ich es eher als einfallslos.

Die Idee von Zeitreisen hat mich schon immer fasziniert und begeistert. Dementsprechend trifft Meredith McCardle genau meinen Geschmack und ich freue mich stets auf die Werke von dieser Autorin, besonders wenn es sich um die Zeitenspringer-Saga handelt. Sie verwebt die Zeitreise so geschickt mit der Wirklichkeit, dass ich fast geneigt bin zu glauben, dass sie wirklich möglich ist. Denn McCardle baut genug Stolperfallen ein, dass es authentisch wirkt. Zum Beispiel kann man nicht zweimal zu dem gleichen Tag reisen und die Zeit, die man in der Vergangenheit verbringt, wirkt sich auf die jetzige aus. Um ehrlich zu sein, waren mir einige Gedankengänge zu hoch und verwirrten mich, aber das war natürlich kein Grund, aufzugeben. Und das ist auch gut so, denn die Verstrickungen sind wirklich spannend konstruiert!
Doch leider kann ich das von der eigentlichen Handlung des Buches nicht behaupten. Hauptsächlich geht es darum, dass Iris versucht, Annum Guard zu retten und mit ihr seine Gründungsmitglieder. Es geht viel um Verrat, Betrug und Ränkeschmiederei, so dass das Buch mir zu politisch erschien. Die eigentliche Handlung tritt deswegen nämlich leider etwas in den Hintergrund. Auf der anderen Seite war das allerdings nicht schlecht, denn so konnte ich richtig tiefe Einblicke in den Wirkungsbereich der Organisation bekommen und offene Aspekte des ersten Teils schlossen sich nun zu meiner Zufriedenheit. Teil eins hat die Action, Teil zwei die Erklärungen. Jetzt bleibt nur abzuwarten, was der dritte Teil in petto hält!

Im Mittelpunkt der Ereignisse steht die junge Agentin Iris, die als letztes Mitglied zu den Annum Guard gestoßen ist. Schnell wird klar, dass Iris für ihre Aufgabe leben und auch sterben wird. Überraschenderweise beschränkt Meredith McCardle sich diesmal fast ausschließlich auf diesen einen Charakter. Die anderen Personen sind wirklich nur Randerscheinungen, die hier und da mal in Erscheinung treten, aber die Protagonistin nur noch mehr in den Vordergrund spielen lassen. Anfangs störte mich dies, aber dann ließ ich mich einfach darauf ein und wurde nicht enttäuscht. Ich durfte Iris auf eine Art und Weise kennen lernen, die ich nicht für möglich gehalten hatten. Welche Wünsche sie hat, was sie sich vom Leben erhofft und wie tief ihre bisher erlittenen Enttäuschungen sie und ihren Lebensweg wirklich prägten.

Mein Fazit

Eine gute Fortsetzung, die mich sehr neugierig auf den nächsten Band zurück ließ.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Elohym78