•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Lynn Viehl

Kyndred 4
Blick ins Dunkel

  • Autor:Lynn Viehl
  • Titel: Blick ins Dunkel
  • Serie:Kyndred 4
  • Genre:Dark Romance
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Egmont LYX
  • Datum:04 Dezember 2014
  • Preis:9,99 EUR

 
»Blick ins Dunkel« (Kyndred 4) von Lynn Viehl


Besprochen von:
 
Elohym78
Deine Wertung:
(4)

 
 
Bei einem Einsatz auf der Golden Gate Bridge wird die Rettungssanitäterin Charlotte Marena von Unbekannten entführt. Zu ihrer Rettung war der Anführer der Kyndred, Samuel Taske zwar extra angereist, konnte das Unvermeidliche jedoch nicht verhindern. Ganz im Gegenteil, denn er selbst wird von den Entführer eingesammelt und zusammen mit Charlotte auf eine einsame Insel gebracht. Auf den ersten Blick ein tropisches Paradies. Auf den zweiten eine Zuchtstation...

Das Cover zeigt ein sinnliches Frauengesicht. Es soll die Protagonistin Charlotte Marena darstellen, die ich mir auch in etwa so vorgestellt hätte. Ungewöhnlicherweise ist das Bild hauptsächlich in Brauntönen gehalten. Anfangs hat es mir nicht so zugesagt, aber je länger ich es betrachte, desto besser gefällt mir die Wahl. Es ist zumindest wirklich ein Hingucker!

Blick ins Dunkel ist Lynn Viehls vierter Roman über die geheimnisumwobenen Kyndred. Bei den anderen Teilen hatte ich stets das Gefühl, dass mir Information zu einer Vorgeschichte fehlen würden, da die Serie stark mit einer anderen verbunden, aber eigenständig zu lesen ist. Bei diesem Buch habe ich endlich das Gefühl, angekommen zu sein! Alle bisher losen Fänden haben sich verbunden und ich konnte das Buch in vollen Zügen genießen!

Lynn Viehl hält sich nicht lange mit Rückblicken zu anderen ihrer Bücher auf, sondern lässt ihre Leser ins eiskalte Wasser springen. Die Geschehnisse prasselten ungehemmt auf mich ein und ich brauchte eine gewisse Zeit, um mich in das Werk einzufinden, was diesmal verblüffend schnell von statten ging.
Voller Elan, Spannung und mit unglaublicher Liebe zu ihren Protagonisten, entführte mich die Autorin in die Welt der Kyndred. Die Kyndred sind Menschen, die als Kleinkinder genetisch verändert worden sind. Dadurch wurden sie zu einer Rasse von Übermenschen mit außergewöhnlichen und übernatürlichen Begabungen. Wer dies getan hat und warum, bleibt lange im Dunkeln. Klar ist nur, dass viele aus sehr unterschiedlichen Gründen jagt auf die Kyndred machen und sie deswegen stets im Verborgenen agieren müssen. Allen voran die Biotech-Firma GenHance mit ihrem Leiter Genaro. Er will diese außergewöhnlichen Geschöpfe für ein Serum haben und scheut weder vor Erpressung, noch vor Mord zurück. Aber auch die Takyn, eine Art Vampirrasse, verfolgt die Kyndred. Diese beiden Parteien waren bisher die treibende Kraft, doch jetzt scheint eine Dritte das Parkett betreten zu haben. Das Ziel ist klar: Eine Zuchtstation soll aufgebaut werden. Doch warum?
Doch mit dem Anführer der Kyndred, Samuel Taske, haben sie den Falschen erwischt. Er wehrt sich nicht nur gegen seine Gefangenschaft, sondern handelt als geborener Anführer: Hetzt seine Mitgefangenen auf und sät Hoffnung, wo zuvor nur Angst war.
Ich würde diesen Band als rund beschreiben, da Spannung, Liebe, Freundschaft und Intrigen zu gleichen Teilen einen wunderbare Handlung ergeben und mich fesselten.

Natürlich kann eine Handlung stets nur so gut sein, wie die Protagonisten. Und diese sind Lynn Viehl authentisch, lebensnah und glaubwürdig gelungen. Das einzige, was mich ein kleines bisschen gestört hat war, dass sie als Gruppe zwar stark auftreten, als Einzelperson für mich stellenweise etwas flach geschildert worden sind. Obwohl flach vielleicht der falsche Ausdruck ist; die Kyndred sind ein Geheimnis umwittertes Volk, die wenig von sich preis geben möchten. Zum einen, weil sie gejagt werden und zum anderen, weil sie das Gefühl haben, dass sie keiner versteht. Diese innere Angst ist ihnen in Fleisch und Blut übergegangen, so dass ich als Leser auch mehr Rätsel als Tatsachen vor mir sehe. Trotzdem wirken sie einfach unwiederstehlich auf mich.

[b]Mein Fazit[/b]

Eine gelungene Serie!
 
 
 


Mehr Rezensionen von Elohym78