•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Julia Conrad

Quest Worlds

  • Autor:Julia Conrad
  • Titel: Quest Worlds
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Piper Taschenbuch
  • Datum:01 November 2011
  • Preis:10,00 EUR

 
»Quest Worlds« von Julia Conrad


Besprochen von:
 
Calimera
Deine Wertung:
(3)

 
 
In „QuestWorlds“ finden sich 2 Bestseller in einem Band

Die Drachen von Julia Conrad:

Die Zeiten in Chatundra, oder, wie es die Drachen nennen, Murchmaros, ändern sich.

Verursacht durch einen Komplott Drydd´s, dem Herrscher des Meeres und seinem Sohn Zarzunabas wird das Dreigestirn der Drachengöttinnen, erschaffen von der Urmutter, vom Sonnenfürst Phuram, in dessen Herz die Gier nach Macht lodert, verbannt und für tausende von Jahren an Fels gebunden.

Die Urmutter grollt den Ihren und legt das Schicksal der Welt Chatundra´s in die Hände von 13 auserwählten Menschen, gekennzeichnet mit 3 Malen auf der Haut – dem Zeichen der Drachen.
Nur wenn diese das Dreigestirn aus dem Fels befreien, kann Phuram gestürzt werden und das fruchtbare Land, das durch dessen Sonnenkraft langsam in eine Wüste verwandelt wird, gerettet werden.

Der Einstieg in das Buch fiel nicht wirklich leicht, der Prolog war viel zu lang und zu undurchsichtig. Es gab zu viele Namen und zu viele verschiedene Drachenrassen.
Auch der sprunghafte Wechsel zwischen den verschiedenen Personen und Gruppen, egal ob diese eine wichtige oder unwichtige Rolle im Buch spielten, war schwer zu erfassen und auch die verschiedenen Zeitzonen haben den Lesefluss wirklich sehr strapaziert. Ein richtiger Zusammenhang war kaum herzustellen.
Auch die Vielfalt an verschiedenen Personen sorgte für Verwirrung, so konnten sich die Hautpersonen im Verlaufe des Buches kaum entwickeln.
Zum Ende des Buches wurde es dann etwas spannender, allerdings enttäuschte das simple Ende.

Alles in allem war ich ziemlich enttäuscht und musste mich einigemale zum Lesen zwingen.




Die Zwerge von Amboss von Thomas Plinschke:


Im Zwergenbund stehen die Wahlen zum obersten Vorarbeiter an, jedoch stehen diese unter keinem guten Stern, denn es mangelt an Arbeitsplätzen. Schuld daran - aus zwergensicht-, sind die Menschenflüchtlinge aus den zerrissenen Reichen. Ein Krieg steht kurz bevor.

Als Sucher Garep Schmied zu einem Mord an einem Komponisten gerufen wird, nimmt eine unheimliche Mordserie ihren Lauf. Doch als ihm dieser Fall entzogen wird, beginnt er auf eigene Faust zu ermitteln. Schon bald befindet er sich daher selbst auf der Flucht und muss erkennen welche politischen Mächte am Werk sind...

Das Buch ist in 3 Handlungsstränge aufgeteilt.

Im Hauptstrang geht es um Sucher Garep Schmied und seinen Helfer Bugeg, die versuchen die mysteriösen Morde in Amboss aufzuklären und bald in einen Strudel von Intrigen gezogen werden.

Die beiden Nebensträngen handeln vom menschlichen Bestienjäger Siris, der sich auf die Suche nach seiner Schwester Sira, die im Zwergenbund lebt, begibt und einer Heilanstalt in der von einem Zwerg names Kolbner und dessen Leiböffner Himek, Halblinge und Menschen für grausame Experimente missbraucht werden.
Am Anfang der Geschichte haben die Erzählstränge nichts miteinander zu tun, im Verlaufe fügen sie sich aber zu einem großen Ganzen zusammen.

Das Buch ist sehr flüssig geschrieben, was den Einstieg in das Buch sehr leicht macht und den Lesefluss nie beinträchtigt. Die Figuren und Orte werden sehr anschaulich und lebendig beschrieben, ohne zu weit auszuschweifen. Der Autor schafft es immer wieder Spannung aufzubauen und den Leser somit an die Geschichte zu fesseln. Auch über die Vorurteile/ Ansichten von Zwerg zu Mensch und anders herum, kann man oft schmunzeln.
Alle Figuren haben einen passenden Charakter bekommen, von sympathisch, gerissen, skrupellos bis hin zu naiv und leichtgläubig. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Mir hat das Lesen durchaus Spaß gemacht, für mich persönlich ist das Genre Krimi aber einfach nichts. Wer jedoch Krimis mag, auf Abenteuer steht und Fantasy liebt – für den ist dieses Buch ein Muss!
 
 
 


Mehr Rezensionen von Calimera