•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Jennifer Murgia

Engelsstern

  • Autor:Jennifer Murgia
  • Titel: Engelsstern
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Bastei Lübbe (Baumhaus)
  • Datum:11 November 2011
  • Preis:12,99 EUR

 
»Engelsstern« von Jennifer Murgia


Besprochen von:
 
Calimera
Deine Wertung:
(4.5)

 
 
Geweckt durch Flattern und Flügelschläge, jede Nacht aufs Neue. Die 17 Jährige Teagun tut es als Träume ab – bis sich alles ändert.

Teagun lernt den gut aussehenden Garreth kennen, der sich nur für sie zu interessieren scheint. Als sie sich schließlich näher kommen offenbart er ihr, das er ihr Schutzengel ist und welche Bestimmung für sie vorgesehen ist. Teagun soll den dunklen Engel Hadrian, der der Schutzengel ihres Vaters war , sich aber der Dunkelheit zuwendete, bekämpfen, denn dieser will die Welt in Chaos versinken lassen. Als Hadrian Garreth kampfunfähig macht, beschließt Teagun sich dem Kampf zu stellen. Hadrian versucht sie zu manipulieren und fast gibt sie ihrer Dunklen Seite nach, doch dann besinnt sie sich der Verbindung zu ihrem Schutzengel und scheinbar besiegt sie Hadrian – oder nicht???


Die Hauptcharaktere bestehen aus 3 Personen:

Teagun, ein außergewöhnliches Mädchen, das sich ihn seinen Schutzengel Garreth verliebt, der das Gute verkörpert, sich aber auch zu Hadrian, zum Bösen hingezogen fühlt.

Garreth, der schon seit langer Zeit Teaguns Schutzengel ist, sie liebt und eine besondere Verbindung zu ihr hat.

Hadrian, der Bruder des gefallenen Engels Luzifer, der der Dunkelheit verfallen ist und versucht Teagun zu verführen um sie auf seine Seite zu ziehen und die Welt in Chaos zu stürzen.


Jennifer Murgia schreibt flüssig und sehr fesselnd. Von Anfang an ist man gespannt dabei und kann das Buch kaum mehr aus der Hand legen, denn in der Handlung gibt es keine Unwichtigkeiten die den Fluss der Geschichte beeinträchtigen würden. Das Buch bleibt durchgehend spannend, was nicht nur an den Hauptfiguren liegt – auch die Nebenfiguren tragen ihren Teil dazu bei, ob es nun die beste Freundin oder die Schulqueen ist, die Teagun bei jeder Möglichkeit mobbt.
Neben dem vordergründigen Kampf um Gut und Böse kommt auch die Romantik nicht zu kurz,
so sind auch die Charaktere und deren Gefühle gut ausgearbeitet, gerade in Teagun kann man sich sehr gut hinein versetzen. Die Wärme und Liebe die von Garreth ausgeht, traf auch mich und ich wünschte mir prompt selbst einen so warmherzige Engel herbei.
Wichtige Details die benötigt werden um die Geschichte zu verstehen wurden gekonnt mit eingewoben, auch wenn ich finde das einige Informationen hätten tiefgründiger erklärt werden sollen, wie z.B. Teaguns verschwundener Vater, der durch Hadrian ja doch eine recht große Rolle spielt.

Auch das Cover ist sehr ansprechend, es ist nicht zu überladen und stellt auch hier den Kampf zwischen Licht und Dunkelheit dar.

Auch wenn das Buch eher ein Jugendroman ist, habe ich es dennoch an einem Nachmittag verschlungen, daher hätte es gerne noch dreimal so viele Seiten haben können, ich hätte sie mit Freunden gelesen. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil „Lemniscate“ der bisher nur in den USA erschienen ist.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Calimera