•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Janet Edwards

Earth Girl 2
Die Begegnung

  • Autor:Janet Edwards
  • Titel: Die Begegnung
  • Serie:Earth Girl 2
  • Genre:SF
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:rororo
  • Datum:02 September 2013
  • Preis:9,50 EUR

 
»Die Begegnung« (Earth Girl 2) von Janet Edwards


Besprochen von:
 
killerbiene75
Deine Wertung:
(3.5)

 
 
Jarra lebt auf der Erde, während der Großteil der Menscheit bereits neue Planeten besiedelt hat. Sie träumt davon auch einmal andere Welten zu besuchen, doch durch einen genetischen Fehler ist ihr das nicht möglich. Sie ist an die Erde gebunden. Zusammen mit ihrem Freund Fian studiert sie auf der Erde Geschichte. Doch auf einmal ist die Erde in höchster Gefahr, denn eine außerirdische Kugel taucht plötzlich über der Erde auf und sie hat mächtige Waffen. Sind die außerirdischen freundlich gesinnt oder wollen Sie die Menschheit vernichten.

Earth Girl - Reihe
Earth Girl 01 - Die Prüfung
Earth Girl 02 - Die Begegnung
Earth Girl 03 - ???

Wertung
Es ist mir selten so schwer gefallen ein Buch zu rezensieren. Das Buch hat mich wirklich gut unterhalten und ich habe das Lesen genossen. Jarra ist durch ihre Eigensinnigkeit sehr interessant und Fian mit seiner unerschütterlichen Treue hält jederzeit zu Jarra. Aber leider ist die Geschichte auch sehr unrealistisch. Jarra steht wieder voll im Mittelpunkt als eine außerirdische Kugel auftaucht. Sie und Fian haben tolle Ideen, auf die selbst die Nobelpreisträger und Experten aus der ganzen Welt nicht gekommen sind. Die Menschen um Jarra herum handeln meines Erachtens völlig unvernünftig und setzen Fian und Jarra in Kriesensituationen ein, obwohl diese gerade mal im zweiten Jahr Geschichtsstudenten sind. Schade, denn ansonsten hätte das Buch wirklich volle Punktzahl von mir bekommen. Die Handlung ist zwar sehr spannend und mitreißend geschrieben, und auch der Schreibstil überzeugt durchaus, aber leider gibt es zu viele Unstimmigkeiten. Trotzt allem wird das Lesevergnügen nicht wirklich beeinträchtigt, sobald man sich einmal daran gewöhnt hat, dass Jarra einfach unglaublich ist und sie Dinge zu Wege bringt, die man einer achtzehnjährigen nicht zugetraut hätte.

Die Personen aus dem ersten Band sind wieder alle vorhanden und werden weiter ausgebaut. Fian gehört zwar nach wie vor zu einer Hauptfigur, aber er bleibt immer in Jarras Schatten und wirkt daher etwas farblos. Auch Playdon, der Geschichts-Dozent hat wieder eine sehr wichtige Rolle zugewiesen bekommen und wird etwas mehr ausgebaut. Aber auch er bleibt immer eher im Hintergrund. Die Gemeinheiten einer Mitstudentin verlaufen irgendwann einfach im Sande und es ist auf einmal keine Rede mehr von ihr. Was aus ihr geworden ist und warum die Sticheleien plötzlich aufhörten wird nie geklärt.

Die Spannung ist schon gleich auf den ersten Seiten voll da und steigert sich noch einmal, als die Kugel über der Erde erscheint. Plötzlich überschlagen sich die Dinge und man wird von der (leider unrealistischen aber sehr spannenden) Handlung schnell mitgerissen. Ein paar kurze Rückblenden erklären die wichtigsten Dinge, die im ersten Teil passiert sind, ohne den Lesefluss zu stören. Jemand, der den ersten Band "Die Prüfung" nicht gelesen hat, der könnte problemlos mit diesem Band starten. Aber das würde ich nicht raten, denn der erste Teil ist wirklich gut gelungen. Die Autorin hat viele neue und fantasievolle Ideen für die Zukunft, die sehr schön in die Geschichte eingebaut wurden und man kann sich vorstellen, dass die Zukunft tatsächlich mal so aussehen könnte.

Auf den letzten paar Seiten wurde ich immer skeptischer, wie die Autorin das auf so wenigen Seiten alles auflösen will. Meine Befürchtungen wurden bestätigt. Das Buch hat ein recht offenes Ende und es bleibt nur abzuwarten, wann der Folgeband erscheint. Hoffentlich ist die Handlung dort etwas durchdachter, so dass ich wieder volle Punktzahl vergeben kann.

Fazit
Eine mitreißende Fortsetzung der Reihe, die leider nicht durch realistische Handlungen glänzen kann, aber dennoch sehr lesenswert ist.
 
 
 


Mehr Rezensionen von killerbiene75