•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Erin Morgenstern

Der Nachtzirkus

  • Autor:Erin Morgenstern
  • Titel: Der Nachtzirkus
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Ullstein
  • Datum:15 März 2012
  • Preis:19,99 EUR

 
»Der Nachtzirkus« von Erin Morgenstern


Besprochen von:
 
Elohym78
Deine Wertung:
(4.5)

 
 
Hereinspaziert! Hereinspaziert!

Erleben Sie die unvergesslichen Wunder des Cirque des Reves - des Zirkus der Träume! Lassen Sie sich verzaubern! Stuanen Sie und lassen sich von der Nacht forttragen!
Möchten Sie einen Garten aus reinem Eis erleben? Ein niemals endendes Labyrinth? Sich die Zukunft vorhersagen lassen? Oder lieber auf einem Karussel reiten, auf dem die Tiere lebensecht scheinen?

Hereinspaziert! Hereinspaziert!

Folgen Sie den Spuren des Cirque des Reves! Erleben Sie eine Nacht ohne Anfang und ohne Ende; einen in Erfüllung gegangenen Traum!


So, oder so ähnliche könnten die Anschlagetafeln des wohl einmaligsten Zirkus der Welt lauten. Doch er erscheint von einem Tag auf den nächsten und keiner weiß genau wo. Doch sobald er da ist, kann sich niemand dem magischen Zug des Zirkus entziehen.

So ergeht es auch dem jungen Bailey, der schon als Kind von dieser magischen Welt angezogen wurde. Mit den Jahren wird seine Sehnsucht immer größer und als der Zirkus endlich wieder in seiner Stadt gastiert, verfängt er sich. Was ist Traum? Was Wirklichkeit? Er ist gefangen in den kleinen und großen Wundern, die Celia und Marco weben.
Die beiden verbindet ein untrennbares Band. Ihre beiden Lehrmeister haben sie auserkoren, um einen magischen Wettstreit zu führen. Celia und Marco wissen davon, ahnen aber nicht, wo es hinführt.

Das Cover zeigt eine weiße Hand, die einen schwarz/weißen Zirkus mit roten Elementen hält. Ich hätte mir kein schöneres Cover für dieses einmalige Buch vorstellen können!

Erin Morgenstern entführt ihre Leser in eine Welt voller Wunder. Ein modernes Märchen, bei dem ich aus dem Staunen nicht mehr raus kaum. Die Autorin flicht ein zartes Netz aus Phantasie und spinnt ihre Leser unmerklich immer fester darin ein. Spannung, Nervenkitzel, Liebe und kindliches Staunen lassen dieses Buch förmlich zum Leben erwachen. Erin Morgenstern beschreibt die Atraktionen des Zirkus detailiert, lässt aber genung Spielraum für die eigene Vorstellungskraft. Fast, aber nur fast, kann man sich in dieser wunderbaren Welt verlieren. Die Handlungsstränge wirken leicht verloren, gehören aber zu dieser Geschichte und geben ihr dadurch Tiefgang und einen Hauch Glaubwürdigkeit. Interessant fand ich auch die Zeitsprünge. Wie ein roter Faden spinnt sich der Lauf der Geschichte seinen Weg in die Zukunft und springt in spätere Ereignisse. Die Entwicklungsgeschichte des Zirkus ist dieser rote Faden, seine Macher nur die Statisten.

Ihre Protagonisten beschreibt die Autorin interessant und authentisch. Trotzdem konnte ich keinen wirklichen Bezug zu ihnen aufbauen, was anscheinend aber auch nicht gewollt ist. Sie wirken genauso flüchtig wie die Handlung, die sprunghaft von einem Wunder zum nächsten springt. Ich beobachtet voller Spannung und Freude die Enwicklung von Celia und Marco. So bald man eine Seite umblättert, geht die Handlung in eine Richtung, die man sich in seinen kühnsten Träumen nicht vorgestellt, oder man mit gerechnet hätte.

Mein Fazit
Das Buch ist wie eine Melodie: Flüchtig, schwer zu greifen und doch wie ein Ohrwurm unvergesslich.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Elohym78