•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Brian Keene

Eingesperrt

  • Autor:Brian Keene
  • Titel: Eingesperrt
  • Serie:
  • Genre:Horror
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Atlantis Verlag Guido Latz
  • Datum:01 Dezember 2011
  • Preis:8,90 EUR

 
»Eingesperrt« von Brian Keene


Besprochen von:
 
Elohym78
Deine Wertung:
(4)

 
 
Es ist ein ganz normaler Mittwochabend. Die Angestellten und der Geschäftsführer von Big Bill's Home Electronics wollen gerade abschließen und Feierabend machen, als ein bewaffneter Mann in den Laden gestürmt kommt. Als seine Forderungen nicht auf der Stelle erfüllt werden, erschießt er den Ersten. Aber was will er? Eine Nacht des Grauens beginnt, deren Ende völlig offen ist.

Das Cover ist sehr dunkel gehalten. Es zeigt ein panisch blickendes Gesicht hinter einem Zaun. Es flößt zusammen mit dem Titel Angst ein und erzeugt eine Beklemmung, der ich mich nicht entziehen konnte. Deswegen und zusammen mit dem Klapptext war mir klar: Dieses Buch muss ich unbedingt lesen!

Brian Keene ist wirklich ein Meister der Angst! Er spielt förmlich mit seinen Lesern und zieht sie in einen grausamen, teils abstoßenden, teils faszinierenden Bann. Man blickt auf die Qual der Menschen, leidet mit ihnen, schafft es aber einfach nicht, weg zu sehen, sondern bleibt wie ein Voyeur einfach stehen und beobachtet.
Bisher kannte ich den Autor aus fesselnden Horror-Roman, aber mit dieser Novelle ist ihm etwas Neues und Aufregendes gelungen. Ohne beschönigende Worte schildert es das nackte Grauen, welches die sechs Angestellten durchleben müssen. Keiner, selbst der Leser nicht, kann auf den ersten Blick erkennen, was den Mörder antreibt und dieses Nicht-Wissen steigert sich bis zum Showdown. Gewürzt wird dies durch die Schilderungen der Angestellten. Sie unterhalten sich, reden von ihrem Leben, aber einen wirklichen Bezug bekommt man nicht zu ihnen. Gerade dadurch wirkt alles um so realer! Die Nacht des Grauens schildert Brian Kenne mit kurzen knappen Sätzen. In dieser Novelle verzichtet er auf jegliche Erklärungen oder schmückendes Beiwerk. Kurz, knapp, grausam, spannend.

Mein Fazit
Purer Nervenkitzel mit Gänsehautgarantie!
 
 
 


Mehr Rezensionen von Elohym78