•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Andreas Suchanek

Das Erbe der Macht - Schattenchronik 2
Feuerblut

  • Autor:Andreas Suchanek
  • Titel: Feuerblut
  • Serie:Das Erbe der Macht - Schattenchronik 2
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Hardcover
  • Verlag:Greenlight Press
  • Datum:27 März 2017
  • Preis:19,90 EUR

 
»Feuerblut« (Das Erbe der Macht - Schattenchronik 2) von Andreas Suchanek


Besprochen von:
 
Elohym78
Deine Wertung:
(4)

 
 
Nachdem die Prophezeiung endlich entschlüsselt ist, machen sich die Lichtkämpfer auf die Suche nach den Sigilsplittern. Sie müssen diese unbedingt vor den Schattenkriegern finden und unschädlich machen, da diese ansonsten den Wall zerstören und sich den Nimags nicht nur offenbaren, sondern auch die Weltherrschaft an sich reißen wollen. Eine gnadenlose Jagd beginnt, deren Ende völlig offen ist!

Andreas Suchanek hatte mit seiner Schattenchronik-Saga ein faszinierendes, spannendes und süchtig machendes Werk geschaffen! Schon Teil eins begeisterte mich und so freute ich mich ganz besonders auf die Fortsetzung. Leider lag zwischen den Bänden eine geraume Zeit, so dass ich mich schwer tat, in die Handlung und vor allem die Charaktere zurückzufinden. Trotz des kurzen Rückblicks, der am Anfang des Buches zu finden war und den ich bitter nötig hatte, fiel es mir denkbar schwer, die ganzen Personen auseinander zu halten.
Besonders gut gefällt mir die Mischung des Buches: Nicht nur spannende Action, die mich mit ihrer Geschwindigkeit, dem Wortwitz und der Rätsel an Indiana Jones erinnerten, sondern auch an magischen Momenten fehlt es nicht; von gefühlvollen Liebesgeschichten und Freundschaft, sowie Verrat ganz zu schweigen. Man könnte meinen, dass das Buch, oder vielmehr die Serie damit überladen sei, aber dem ist absolut nicht so, da Handlungen und Charaktere perfekt aufeinander abgestimmt sind und wie kleine Zahnrädchen ineinander greifen.
Der Schreibstil des Autors schwankt von rasanter Spannung, hinzu Rätsel raten und nachdenklich stimmenden Begebenheiten unter Freunden. Verrat, Liebe und Vertrauen sind ebenso an der Tagesordnung wie Freundschaft und Hass. Der Spannungsbogen schwankt je nach Begebenheit und hielt mich stets gefangen. Mal rast die Handlung unaufhaltsam vor ran, mal gibt Suchanek mir die Möglichkeit, alles zu überdenken und eigene Schlüsse zu ziehen. Diese Mischung gefällt mir gut!
Ebenso die Schilderungen der magischen Welt, in die ich mich gerne verlor. Zauberei, magische Wesen und die Schilderung der vorherrschenden Ordnung ist spektakulär. Natürlich hat der Autor das Rad nicht neu erfunden und dass eine Welt neben der unseren existiert ist nicht neu, aber die Umsetzung ist einfach grandios.

So vielfältig wie die Orte der Handlungen sind, so schillernd gestaltet Suchanek seine Protagonisten. Auf der einen Seite sind die Lichtkämpfer: Magier, Neuerweckte und Unsterbliche, die den Wall, also den Schutz der Menschen vor den Magiern, erhalten wollen. Ihr Ziel ist eine friedliche Coexistenz aller Lebewesen, egal ob magisch oder nicht.
Dem gegenüber stehen die Schattenkrieger mit deren Unsterblichen, deren einziges Ziel es zu sein scheint, die Weltherrschaft an sich zu reißen, da Magier eindeutig an der Spitze der Nahrungskette stehen.
Doch ganz so einfach ist es nicht, wie sich im Laufe des Buches immer mehr herauskristallisiert. Schwarz ist nicht immer schwarz und weiß nicht immer weiß. Andreas Suchanek hat diesen Band dazu genutzt, seinen Charakteren mehr Tiefe zu verleihen und mit mehr Hintergrundwissen auszustatten, so dass ich mich mit ihnen noch enger verbunden fühlte.

Mein Fazit
Einfach toll und von Grund auf magisch!
 
 
 


Mehr Rezensionen von Elohym78