Alle Ebook-Reader im Test

Alles frisch von der Leber talken, Hauptsache es ist Fantasy, Science-Fiction, Horror oder Du glaubst, es wäre welches.
Benutzeravatar
Hexodus
Beiträge: 2210
Registriert: Di 27. Okt 2009, 16:31

Re: Alle Ebook-Reader im Test

Beitrag von Hexodus » Fr 2. Nov 2012, 00:37

Oh das klingt nach einer Menge Hürden, die es zu überwinden gilt. Du bist scheinbar sehr leidensfähig :lol: Aber dennoch ein sehr schickes Gerät.
Den Kindle Paperwhite kann man übrigens ab dem 22 November kaufen. Wirst Du zuschlagen?

Benutzeravatar
Lisandella
Beiträge: 401
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:12

Re: Alle Ebook-Reader im Test

Beitrag von Lisandella » Fr 2. Nov 2012, 17:17

minkey hat geschrieben:
Hexodus hat geschrieben:Das ist interessant. Funzt der Nook bei uns ohne Probleme? Es gibt immerhin andere Standards in den USA. Aber hauptsächlich interessiert mich die Beleuchtung. Lässt sich diese stuffenlos regeln? Meist ist mir die Voreinstellung zu grell, die sich die Hersteller so vorstellen. Auf meinem Palm ... damals ... habe ich die Farben invertiert d.h. mit schwarzem Hintergrund und heller Schrift des Nachts gelesen. Das war echt perfekt und kein Murren von der anderen Bettseite mehr :lol:
Er kommt natürlich mit dem falschen Stecker, ist erst mal eingeschränkt auf Barnes&Noble und Du kannst da trotzdem nichts kaufen, weil Du eine Kreditkarte mit Adresse in USA brauchst. Deswegen musst Du rooten. Anschliessend hast Du immer noch eine amerikanische Tastatur etc (wobei sich auch da sicherlich was machen lässt, aber ich bin zu faul es rauszufinden). Die Beleuchtung ist in diversen Stufen zu regeln. Aber der Kontrast vom Nook scheint mir sehr viel schlechter zu sein als beim Kindle Paperwhite. Es gibt in youtube einige Videos, wo man sich das Teil gerootet anschauen kann. Einfach nook rooted eingeben.

Vorteil vom nook: Du kannst eben auch andere Apps drauf schmeissen, browsen, mails schreiben. Aber wirklich Spass macht browsen mit 'nem EInk-Display nicht. EPub ist das Standardformat, Du kannst aber auch 'ne Kindle-App draufschmeissen, mit der kannst Du dann in Amazon-Deutschland einkaufen und nicht in USA.
Eine Nachricht in der Leserunde habe ich heute mit dem Nook geschrieben, deswegen gibts dann keine Umlaute. ;)

Da ich hauptsächlich Bücher bei Amazon kaufe, wäre der Kindle Paperwhite für mich die bessere Wahl gewesen. Nur, den gab es noch nicht, zumindest nicht in Deutschland und den aus USA zu holen, macht tatsächlich keinen Sinn, da man den meines Wissens nicht rooten kann.
Danke für den Hinweis mit dem Kindle Paperwhite ;). Den hab ich jetzt für meinen Mann zu Weihnachten bestellt. Hätte ich ansonsten verpasst. Bestellung habe ich vor dem Feiertag aufgegeben, da hieß es noch, wenn man jetzt bestellt, wird in der Woche ab dem 17. Dezember geliefert. Wenn man heute bestellt, liegt der Termin schon im neuen Jahr - krass! Bin ja mal gespannt, ob er rechtzeitig eintrudelt.

minkey
Beiträge: 287
Registriert: Do 25. Okt 2012, 21:51

Re: Alle Ebook-Reader im Test

Beitrag von minkey » Sa 3. Nov 2012, 12:06

Hexodus hat geschrieben:Oh das klingt nach einer Menge Hürden, die es zu überwinden gilt. Du bist scheinbar sehr leidensfähig :lol: Aber dennoch ein sehr schickes Gerät.
Den Kindle Paperwhite kann man übrigens ab dem 22 November kaufen. Wirst Du zuschlagen?
Das Rooten war schon nervig, aber das ist ja jetzt erledigt. Gerootet ist der Nook sozusagen der Alleskönner. Eben EPub, Kindle, PDF alles mit der jeweiligen App der Wahl und das noch mit integrierter Beleuchtung.
Den Paperwhite werde ich mir zumindest jetzt noch nicht holen, auch wenn er mir für reine Kindle-Leser die bessere Wahl zu sein scheint.
Lisandella hat geschrieben:Den hab ich jetzt für meinen Mann zu Weihnachten bestellt.
Cooles Geschenk!

Benutzeravatar
Windelwinnie
Beiträge: 46
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 07:47

Re: Alle Ebook-Reader im Test

Beitrag von Windelwinnie » Mo 12. Nov 2012, 14:05

ich oute mich mal als absoluter Neuling. Ich kenne mich absolut gar nicht aus, aber mich hat letztens eine Bekannte gefragt, ob man denn mit dem Weltbild/Hugendubel Reader auch Kindle-Dateien lesen kann bzw ob man problemlos alle möglichen Ebooks darauf lesen kann.

wer von euch kennt sich denn damit aus?

"reicht" denn der Weltbild-Reader aus? denn rein optisch fand ich den nicht schlecht.

Auf welche Details sollte man denn beim Kauf eines Readers achten?

Ich danke euch!
Herzliche Grüße
Denise

minkey
Beiträge: 287
Registriert: Do 25. Okt 2012, 21:51

Re: Alle Ebook-Reader im Test

Beitrag von minkey » Mo 12. Nov 2012, 14:59

Windelwinnie hat geschrieben:"reicht" denn der Weltbild-Reader aus? denn rein optisch fand ich den nicht schlecht.
Auf welche Details sollte man denn beim Kauf eines Readers achten?
Naja, den kenne ich wiederum nicht.

EBook-Reader unterscheiden sich meines Wissens derzeit in folgenden Features:
- Unterstütztes Format: Hier hauptsächlich Kindle oder nicht. Die Kindles können halt 'nur' Amazon-eBooks und diese können auch mit keinem anderen Reader ohne Weiteres gelesen werden. Die Amazon eBook-Palette ist aber wahrscheinlich die größte. Der Rest der Welt ist i.d.R. das ePub-Format. Dies unterstützt z.B. auch der Weltbild-Reader. Auch die digitalen Bücherausleihen unterstützen (ausschliesslich?) das ePub-Format. Amazon Prime-Kunden können wiederum ohne weitere Kosten (einmal pro Monat?) 1 eBook aus einem eingegrenzten Bestand ausleihen.
- Touch oder nicht: Touch ist von Vorteil, wenn man Kommentare schreiben möchte. Ansonsten wird man es vermutlich nicht brauchen.
- Integrierte Beleuchtung oder nicht: Für mich ist es ein absolutes KO-Kriterium ohne weitere Beleuchtung lesen zu können. Andere wiederum werden das nicht brauchen. Kann meines Wissens auf dem deutschen Markt derzeit nur der Amazon Kindle Paperwhite. Dieser hat meines Wissens auch derzeit die Nase vorn was Kontrast und Auflösung angeht.
- WLAN oder nicht (damit man nicht das Gerät einstöpseln muss, um neue Bücher draufzuladen.)
- UMTS oder nicht (jederzeit neue Bücher auf das Gerät übertragen. Für mich überflüssig.)
- Ton oder nicht (Naja, dann kann man das eBook ggfls z.B. auch als MP3-Player nutzen oder sich ggfls mit einer Roboterstimme ein Buch vorlesen lassen. Für mich überflüssig.)

Benutzeravatar
Windelwinnie
Beiträge: 46
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 07:47

Re: Alle Ebook-Reader im Test

Beitrag von Windelwinnie » Mo 12. Nov 2012, 15:38

ok, danke für deine Antwort.

Ich werd mal ein bisschen schauen, vielleicht hole ich mir dann ja auch einen. :D klingt teilweise echt verlockend so ein teil
Herzliche Grüße
Denise

Benutzeravatar
Horus W. Odenthal
Beiträge: 90
Registriert: So 16. Sep 2012, 08:42

Re: Alle Ebook-Reader im Test

Beitrag von Horus W. Odenthal » Mo 12. Nov 2012, 20:16

Hi Minkey!
Das mit dem Ton wird interessant, wenn Deals wie in den USA auch zu uns kommen. Dort wird ein Paket aus eBook/Hörbuch angeboten, bei dem man auf dem Reader normale lesen kann und dann, wenn man etwas anderes tut, daneben aber das Buch weiterverfolgen will, der Reader an dieser Stelle das Hörbuch abspielt. Man kann also nahtlos zwischen beidem jeweils an der entsprechenden Stelle wechseln. Das ist bestimmt für viele sehr interessant.

Benutzeravatar
Tannenbernie
Beiträge: 27
Registriert: So 17. Jun 2012, 18:32
Wohnort: Niederkassel
Kontaktdaten:

Re: Alle Ebook-Reader im Test

Beitrag von Tannenbernie » Di 13. Nov 2012, 13:17

Das wäre vielleicht wirklich mal interessant für meine Frau, die hört auch gerne mal ein Hörbuch.

Hat jemand Erfahrungen mit dem neuen Ding bei Amazon, dem Kindle Fire HD? Das wäre ja Tablet und Kindle in einem, könnte so doch sicher auch Hörbücher abspielen?

Benutzeravatar
Tannenbernie
Beiträge: 27
Registriert: So 17. Jun 2012, 18:32
Wohnort: Niederkassel
Kontaktdaten:

Re: Alle Ebook-Reader im Test

Beitrag von Tannenbernie » So 18. Nov 2012, 11:15

Bleh, so wie es aussieht, kann der Kindle Fire HD noch immer keine Hörbücher abspielen. Schleierhaft für mich, wie man das Hauptverkaufsargument für das Ding als Hersteller selbst so torpediert. Der Grund überhaupt, das amazon-Tablet gegenüber anderen zu wählen, wäre doch die Vereinigung von eBook Reader und Hörbuch mit dem Amazon-Store auf einem Tablet. So ohne Audible is das Tablet doch Murks.

Benutzeravatar
Tannenbernie
Beiträge: 27
Registriert: So 17. Jun 2012, 18:32
Wohnort: Niederkassel
Kontaktdaten:

Re: Alle Ebook-Reader im Test

Beitrag von Tannenbernie » Mo 19. Nov 2012, 12:24

Mir kam da noch eine Frage auf, die hoffentlich ein Tablet-Besitzer beantworten kann:

Ich habe nachgelesen, daß Flash die Androids ab 4.1 nicht mehr unterstützt und bei den I-Pads hat das ja wohl eh nie geklappt.
Heisst das, daß auch kein Flash-Plugin in den Browsern funktioniert? Irgendwie ist ja jede zweite Seite im Netz mit Flash durchzogen und auch alle Browser-Mini-Games laufen damit. Wenn Tablets das generell nicht können, sind sie für mich gar keine Alternative. Verstehe ich das richtig so, oder können Tablet-Browser Flash?

Bedankt für Erklärungen :)

Antworten