•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Victoria Aveyard

Die rote Königin 1
Die Farben des Blutes

  • Autor:Victoria Aveyard
  • Titel: Die Farben des Blutes
  • Serie:Die rote Königin 1
  • Genre:Dark Romance
  • Einband:Hardcover
  • Verlag:Carlsen
  • Datum:28 Mai 2015
  • Preis:16,99 EUR

 
»Die Farben des Blutes« (Die rote Königin 1) von Victoria Aveyard


Besprochen von:
 
harakiri
Deine Wertung:
(4.5)

 
 
Mare lebt in einer Welt, die strikt getrennt ist nach Roten und Silbernen. Die Silbernen sind die herrschende Klasse und die Roten mehr oder weniger nur geduldet und im Krieg verheizt. Doch diese wollen das nicht mehr länger auf sich sitzen lassen und gründen eine Untergrundorganisation.
Mare gerät zwischen die Fronten als sie als Angestellte im Schloss des Königs zu arbeiten beginnt. Sie hat eine Gabe, von der sie nichts wusste und wird nun als Verlobte des Prinzen im Schloss bekannt gemacht. Doch Mare möchte zurück zu ihrer Familie und da ist ja auch noch der Königssohn, an den sie ihr Herz verloren hat.

Ein sehr vielschichtiges Buch und eine Handlung, die mit überraschenden Wendungen aufwartet.
Anfangs lernen wir Mare und ihre Familie kennen. Gebeutelt durch Armut und Kriegsverletzungen gehen sie dennoch ihren Weg und machen das Beste aus ihrer Situation. Mit dem Zusammentreffen von Mare und Cal ändert sich die Situation grundlegend. Mare wird zu Mareena und lebt im Palast. Doch wem kann sie trauen?

Traue niemandem könnte man dieses Buch überschreiben. Aveyard entwirft eine Welt, die wir schon aus anderen Dystopien kennen und lieben. Die herrschende Klasse und die „Kleinen“, die sich auflehnen. Sehr sympathische Charaktere kennzeichnen dieses Buch und auch als Leser weiß man nicht, wem man noch trauen kann. Maven ist anfangs sehr sympathisch, doch hat er wirklich ein Geheimnis? Und die Liebe zwischen Cal und Mareena muss geheim bleiben – doch wie soll das gehen, in einem Palast, in dem jeder Schritt und jeder Gedanke überwacht wird?

Die Autorin schreibt sehr realistisch und bei mir hat sich sehr schnell das Kopfkino eingeschaltet und ich habe die Handlung fast wie einen Film vor mir ablaufen sehen. Ich habe das Buch an zwei Tagen verschlungen, nicht umsonst auch wegen der sehr flüssigen Schreibweise und der spannenden Handlung. Auch wenn es zwischendurch kleinere Längen aufwies habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt und warte nun sehnsüchtig auf Band 2 „ Gläsernes Schwert“, das im Juli beim Carlsen Verlag erscheinen wird.
 
 
 


Mehr Rezensionen von harakiri